Menu

Buchiges

Die Falle von Melanie Raabe

Darum geht’s:

Die erfolgreiche Autorin Linda Conrads hat seit über einem Jahrzehnt ihr Haus nicht mehr verlassen. Den Grund dafür kennt so gut wie keiner. Sie fand ihre Schwester Anna ermordet in ihrer Wohnung, sah den Täter davonlaufen und ist seitdem traumatisiert. Sie hat sich ihr eingeschränktes Leben aber einigermaßen eingerichtet und versucht, die Alpträume in Schach zu halten. Doch als sie den Mörder zufällig in einer Fernsehsendung sieht, beschließt sie, dem Journalisten Viktor Lenzen eine Falle zu stellen.

So fand ich’s:

Linda Conrads hat einen Plan, wie sie den Mörder ihrer Schwester überführen kann und bereitet sich akribisch auf die Begegnung vor. Erzählt wird das in ruhigem Ton und man hat das Gefühl, Linda hat an alles gedacht und die Lage im Griff. Doch als sie und Viktor Lenzen sich dann begegnen, läuft von Anfang an alles schief. Vieles scheint nicht so zu sein, wie man zuerst denkt, Linda fängt an zu zweifeln und der Leser gleich mit. Eine Serie von überraschenden Wendungen erschüttert immer wieder das, was man für die Wahrheit hält und irgendwann weiß man gar nicht mehr, was man glauben soll. Das Ganze ist so geschickt gemacht, dass ich mich immer wieder überzeugen ließ und dem Verwirrspiel fasziniert gefolgt bin.

Ergänzt wird diese Erzählung durch Auszüge aus Linda Conrads Thriller „Blutsschwestern“, in dessen Handlung sie ihre Version von dem verwoben hat, was rund um den Mord an ihrer Schwester passiert ist. So bekommt man ein paar zusätzliche Einblicke in Dinge, die uns Linda nicht erzählt. An sich bin ich kein Freund von unterschiedlichen Handlungssträngen, aber hier fand ich sie sehr gut aufeinander abgestimmt, so dass trotz der Wechsel die Spannung erhalten bleibt und die Ereignisse sich jeweils gut ergänzen.

Ruhige Passagen werden von fast hektisch ohne Punkt und Komma erzählten Sequenzen abgelöst, auf vorausschauende Planung folgt ein Psychokrieg und darauf wieder Action und dieses Wechselbad reisst auch den Leser mit. Gepaart mit klarer, direkter Sprache hat mich dieser Mix sehr gut und spannend unterhalten.

Man kann auf der Verlagsseite schon mal in das Buch hineinlesen.


[Werbung] Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: