Menu

Auch wenn das mit dem SUB-Abbau bisher nur so semi erfolgreich ist ;-) habe ich mich wenigstens bei den Neuzugängen zurückgehalten. Ich mag die Serie mit dem cleveren Anwalt, der von der zwielichtigen Kundschaft aufgestiegen ist zur lokalen Berühmtheit und deshalb war Band 3 der Nicholas Meller Reihe mit deem Titel "Opferfluss" einfach ein Muss.

Weiterlesen

Das Jahr 2020 ist der SUB-Schmelze gewidmet. Bei den Neuzugängen hatte ich mich eigentlich sowieso ganz gut im Griff und bin schon lange nicht mehr eskaliert. Und auch in diesem Monat gab es nur zwei Bücher, denen ich nicht widerstehen konnte. Beides sind Fortsetzungen, deren erste Bände mir schon gut gefallen haben. Das ist mein wunder Punkt und da mache ich gar nicht lange rum, die sind einfach ein Muss.

Weiterlesen

Ich bin ja neuderdings bei gleich zwei Büchereien angemeldet - auf dass mir der Lesestoff niemals ausgehe ;-) Und prompt hat es sich ergeben, dass eine Buchempfehlung von Rita bei der örtlichen Bücherei verfügbar war. Deshalb habe ich mir das Buch "Deutsches Haus" gleich geschnappt, denn es scheint ein wunderbarer Beitrag für die Challenge #WiderDasVergessen zu sein, für die ich schon länger nichts mehr gelesen habe.

Weiterlesen

Als novemberliche Grusel-Lektüre kam mir die Anthologie „Von Kastanien und Knochen“ ins Haus. Irgend jemand hat die so begeistert vorgestellt, dass ich selbst einen Blick hineinwerfen musste. Leider weiß ich nicht mehr, wer war das war – bitte melden, wer das rezensiert hat! Im Moment hat sich die Antholgie „Erntenacht“ erst einmal vorgedrängt (nur in der elektronischen Version und deshalb wird sie hier nicht vorgestellt). Das ist die Rubrik ausschließlich für Prints.

Weiterlesen

Im September konnte ich drei Prints nicht widerstehen. Klar, wenn ein neues Buch mit Maarten S. Sneijder von Andreas Gruber erscheint, gibt es nichts zu überlegen. Das Buch wird quasi schon im Reflex gekauft. Lange ist es nicht im SUB geblieben, ich habe es inzwischen schon gelesen und unten bei den Buchdetails habe ich meine Rezension verlinkt.

Weiterlesen

Man merkt schon, dass die Frankfurter Buchmesse naht, denn es erscheinen im Augenblick wieder ganz viele tolle Bücher, alle so ziemlich gleichzeitig. Einerseits ein Paradies für mich, aber ein bisschen bange ich andererseits um meinen SUB. Aber zweimal im Jahr muss ich da durch. Deshalb gab es im August auch 5 Print-Neuzugänge. Vier davon sind Rezensionsexemplare, über die ich mich riesig gefreut habe. Genau genommen ist eines ein echtes Rezensionsexemplar und die anderen drei habe ich bei Vorablesen gewonnen. Da hatte ich so eine Glückssträhne wie noch nie zuvor! Und ich habe es als den gerechten Ausgleich dafür genommen, dass das Leben mir gesundheitlich so übel mitspielt, also bitte kein Neid, mein Gesamtpaket wollt ihr garantiert nicht ;-)

Weiterlesen

Der Mai stand bei mir unter dem Stichwort Tagesklinik. Das hat mich voll beschäftigt und in meinem Hirn war wenig Platz zum Lesen und erst recht keine Kapazität vorhanden, um neue Bücher zu kaufen. Eines musste ich dann aber doch gleich haben. Vom Autorenduo Gallert und Reiter habe ich die beiden Krimis mit dem Polizeiseeelsorger Martin Bauer sehr gerne gelesen und als ich gesehen habe, dass die beiden ein neues Gemeischaftswerk aus einer anderen Serie veröffentlicht haben, musste es sofort zu mir nach hause.

Weiterlesen

Den April habe ich damit verbracht, die vielen Neuzugänge des März zu lesen. Was im vergangenen Monat neu erschienen ist, hat nicht als Print zu mir nach hause gefunden. Dafür konnte ich bei einem Besuch auf der Medimops-Seite nicht widerstehen und habe drei Bücher als super gut erhaltene Gebrauchte in meinen SUB gelockt. Die Natchez-Reihe von Greg Iles werde ich wohl mal als Extra-Projekt komplett lesen, nachdem ich nun alle Bände hier liegen habe. Der aktuellste Band (den es auch schon länger auf dem Markt gibt) der Monkeewrench-Reihe ist sowieso Pflicht und der letzte Polizist, tja, der ist das Ergebnis meiner Stöberstunden auf anderen Blogs :-)

Weiterlesen

Neu im Bücherregal. Im Februar konnte ich mich nicht ganz so gut zurückhalten, was Neukäufe an Printbüchern angeht und mein SUB ist zwischendurch mal haaaarscharf an einer dreistelligen Zahl vorbeigeschrammt. Ich hatte 99 Bücher ungelesen hier, au weia! Inzwischen hab ich das wieder ein kleines bisschen reduziert, aber ich sehe mit Bangen auf die nächste SUBventur. Zum Glück mache ich die erst Mitte April.Bei der Leseempfehlung "Parceval" konnte ich nicht widerstehen, und da ich das Buch schon gelesen habe (Rezension ist weiter unten verlinkt), kann ich sagen, dass das ein super Tipp war. Diese Serie verfolge ich auf jeden Fall weiter.

Weiterlesen