Menu

Monatsrückblick auf den Oktober 2021

Gabi: Neu im Bücherregal

Im Oktober konnte ich mich nicht wirklich zurückhalten mit den Print-Neuzugängen. Da die letzte SUBventur ein erfreuliches Ergebnis gezeigt hat, hab ich die Zügel ein bisschen lockerer gelassen. Und auch, weil ich bei einer Verlosung am #IndieAuthorDayDE Losglück hatte und sage und schreibe gleich zwei Buchgewinne einstreichen durfte. Juhuuu! "Paincakes und andere Kuriositäten" von Elyseo da Silva und "Infiziert" von Elenor Avelle (sogar mit einer persönlichen Signatur) haben ihren Weg zu mir gefunden und ich freue mich schon darauf, die Nase in die Bücher zu stecken und bedanke mich sehr herzlich beim Autor und Autorin dafür, die Bücher zur Verfügung gestellt zu haben und KeJas Wortrausch für die Veranstaltung der Verlosung!

Außerdem habe ich mich über Rezensionsexemplare gefreut, auf die ich schon länger hingefiebert habe. Uwe Laub verbindet ein aktuelles Thema mit einem spannenden Thriller. Bei seinem neuesten Buch "Dürre" geht es um den Klimawandel und Datensammlung bzw. Missbrauch. Ein Goßteil meiner Buch-Neuzugänge besteht aus weiteren Bänden von gern gelesenen Serien. Und hier ordnen sich auch "Todesschmerz" von Andreas Gruber, "Der Garten des Sargmachers" von Stuart MacBride und "Die Früchte, die man erntet" von Hjorth und Rosenfeldt (das ich bei Vorablesen für meine gesammelten Punkte ergattert habe) ein.

Das notorisch schlechte Wetter im November wird mich also nicht schrecken, ich werde die Zeit gut zuhause verbringen und lesen!

Werbung

Titel: Paincakes und andere Kuriositäten
Autor/in: Elyseo da Silva
ISBN / ASIN: 3740765720
Sprache:
Deutsch
Genre: Selbstfindung Roadtrip
Verlag:
Twentysix, Selfpublishing
Erscheinungsjahr:
2020
Medium:
Taschenbuch
Seitenzahl: 312
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Twentysix Shop

 

Werbung

Titel: Infiziert - Geheime Sehnsucht
Autor/in: Elenor Avelle
ISBN / ASIN: 3744835510
Sprache:
Deutsch
Genre: Science Fiction Fantasy
Verlag:
BoD, Selfpublishing
Erscheinungsjahr:
2018
Medium:
Taschenbuch
Seitenzahl: 476
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Homepage der Autorin

 

Werbung

Titel: Dürre
Autor/in: Uwe Laub
ISBN / ASIN:
978-3-453-44118-7
Sprache:
Deutsch
Genre: Thriller
Verlag: Heyne
Erscheinungsjahr:
2021
Medium:
Taschenbuch
Seitenzahl: 464
Autorenhomepage: 
Uwe Laub
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Werbung

Titel: Todesschmerz
Autor/in: Andreas Gruber
ISBN / ASIN:
3442491096
Sprache:
Deutsch
Genre: Thriller
Serie: Maarten S. Sneijder #6
Verlag:
Goldmann
Erscheinungsjahr:
2021
Medium:
Taschenbuch
Seitenzahl: 592
Autorenhomepage: 
Andreas Gruber
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Hörbuch:
Hördauer: 15 Stunden 55 Minuten (ungekürzte Lesung)
Sprecher: Achim Buch

 

Werbung

Titel: Der Garten des Sargmachers
Original-Titel:
The Coffinmaker's Garden
Autor/in: Stuart MacBride
Übersetzer/in:
Andreas Jäger
ISBN / ASIN:
978-3-442-49233-6
Serie:
Ash Henderson #3
Sprache:
Deutsch
Genre: Thriller
Verlag:
Goldmann
Erscheinungsjahr:
2021
Medium:
Klappenbroschur
Seitenzahl: 640
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Werbung

Titel: Die Früchte, die man erntet
Original-Titel:
Som Man Sår
Autor/in: Hjorth & Rosenfeldt
Übersetzer/in:
Ursel Allenstein
ISBN / ASIN:
978-3-8052-5089-4
Serie:
Sebastian Bergman #7
Sprache:
Deutsch
Genre: Krimi
Verlag:
Rowohlt
Erscheinungsjahr:
2021
Medium:
Hardcover
Seitenzahl: 512
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Ayasha: Neu im Bücherregal

Nachdem mich Arno Strobel mit „Offline“ nicht überzeugen konnte, hatte ich auf sein letztes Buch („Die App“) erstmal verzichtet. Nun habe ich mich überreden lassen, sein Neuestes mit dem Titel „Sharing – Willst du wirklich alles teilen?“ in einer Art Mini-Leserunde zu lesen. Es hat ja jeder eine zweite Chance verdient und so durfte das Buch bei mir einziehen, damit ich für die Minirunde Mitte November gerüstet bin.
Und passend zu Halloween wollte ich mich an etwas Düsteres wagen: „The Evil of Salwood“. Das Cover und die Leseprobe haben es mir sofort angetan. Trotzdem weiß ich noch nicht so recht, auf was ich mich da eingelassen habe. Ich werde berichten…

Werbung

Titel:  Sharing – Willst du wirklich alles teilen?
Original-Titel: ---
Autor/in:  Arno Strobel
Übersetzerin:  ---
ISBN / ASIN: ‎ B093272VJT
Sprache: Deutsch
Genre:  Psychothriller
Verlag:  FISCHER Verlag
Erscheinungsjahr: 2021
Medium:
 E-Book
Seitenzahl:
 368
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Werbung

Titel:  The Evil of Salwood
Original-Titel: ---
Autor/in:  
Ann-Kristin Gelder
Übersetzerin:  ---
ISBN / ASIN: ‎
B09358V5C6
Sprache:
Deutsch
Genre: 
Kinder- und Jugendbücher
Verlag:  
Thienemann-Essligner
Erscheinungsjahr:
2021
Medium:  
E-Book
Seitenzahl:
 384
Empfohlenes Lesealter: 
ab 14 Jahren
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Gabi: Gelesen / Gehört und Rezensiert

Anthologien ---

Kurzgeschichten (bis 50 Seiten)  ---

Novellen (bis 200 Seiten) ---

Romane (bis 500 Seiten)
Maike, Martha und die Männer von Birgit Schlieper
Love me louder von Christina Lee
Dürre von Uwe Laub
Heimliche Stiefküsse von M. Sturm
Desire & Denial von K.C. Wells – Southern Boys #3
Eure Hingabe von K.M. Neuhold – Inked #2
Unsere Träume auf deiner Haut von E. M. Lindsey – Irons and Works #5
Kein Paradies für Connor Major von Adam Sass


Dicke Wälzer mit mehr als 500 Seiten
Todesschmerz von Andreas Gruber – Maarten S. Sneijder #6

Hörbücher
Unter Verschluss von Greg Iles – Penn Cage #1

Die 9 gelesenen Bücher summieren sich auf 3259 Seiten und einen Tagesdurchschnitt von 105 Seiten. Dazu kommt ein ungekürztes Hörbuch. Das war einer der fleißigsten Lesemonate des Jahres!

Gabi: Mein Lesemonat Oktober

Ich hab ganz schön viel gelesen im letzten Monat. Überwiegend Gay Romance, dafür habe ich aber einen dicken Thriller-Wälzer als Hörbuch genossen. Ich will die "Penn Cage"-Reihe von Greg Iles nochmal ganz von vorne lesen oder hören, denn dass ich die ersten drei Teile gelesen habe, ist schon so lange her, dass ich ein paar Lücken habe, die ich geschlossen haben will, bevor ich die drei neueren Bücher anfange. Penn Cage ist eine meiner Lieblingsfiguren und nur die Tatsache, dass die drei neueren Bücher alle jeweils um die 1000 Seiten haben, hat mich davon abgehalten, sie zu lesen. Das wird in diesem Winter nun endlich angepackt!

Einen Floß oder auch nur ein "So La La"-Buch muss ich zum Glück nicht vermelden. Lest sie alle, denn im Oktober habe ich wieder mal ein glückliches Händchen bei der Buchauswahl gehabt und alle genossen.

 

Gabi: Alles außer Bücher

 Was gab es außer Bücher? Oh je, nicht viel. Ich habe sogar mehrmals den "Gänseblümchen"-Beitrag ausfallen lassen, weil ich einfach nichts zu erzählen hatte.

Am vergangenen Wochenende habe ich allerdings ein Seminar für BesuchshundeführerInnen mitgemacht und das war schon ein Highlight für mich. Ich möchte in einem eigenen Beitrag ausführlicher darüber berichten und werde mich bald daran setzen, Euch zu erzählen, wie Levis und meine theoretische Vorbereitung für unsere Einsatz als "Besuchs-Team" abgelaufen sind. Wen das interessiert, der möge für die nächsten Tage Ausschau nach einem Blogbeitrag dazu halten!

 


 

Ayasha: Gelesen / Gehört und Rezensiert

Anthologien ---

Kurzgeschichten (bis 50 Seiten)  ---

Novellen (bis 200 Seiten)

Romane (bis 500 Seiten)
Das Weihnachtsherz von Angelika Schwarzhuber
Unsichtbar im hellen Licht von Sally Gardner
Die Schneeflockenmelodie von Anna Liebig
Durch das Portal der Zeit von Andreas Suchanek – Der Flüsterwald #3
Gesang der Fledermäuse von Olga Tokarczuk
Der letzte Rabe des Empire von Patrick Hertweck

Dicke Wälzer mit mehr als 500 Seiten ---

Hörbücher ---

Bei Ayasha waren es 6 Bücher mit insgesamt 2127 Seiten. Das ergibt einen Tagesdurchschnitt von stolzen 69 Seiten.

 

Ayasha: Mein Lesemonat Oktober

Zugegeben: Zurzeit fühle ich mich vor allem mit Kinder- und Jugendbüchern sehr wohl. Es gibt da aber auch so viele schöne Geschichten zu entdecken. Wenn der Tag nur mehr Stunden hätte… Jedenfalls hatte ich diesen Monat drei sehr fantasievollen Bücher am Start, die ich auch sehr gerne weiterempfehle – allen voran „Der letzte Rabe des Empire“. Ich habe dieses Buch richtiggehend „gefressen“. 😉

Auch wenn es für viele zu verfrüht erscheint, hatte ich tatsächlich schon Lust die ersten Weihnachtsbücher zu lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht: gleich beide Geschichten dieses Genres konnten mich begeistern und haben mir ein bisschen Weihnachtsglitzer in die kürzer werdenden Tage gebracht.

Mit „Gesang der Fledermäuse“ wagte ich es endlich Mal wieder außerhalb meiner üblichen Beuteschemas zu lesen. Die unkonventionelle Geschichte hat mich dann tatsächlich sehr gefesselt und fasziniert und mir gezeigt, dass ich unbedingt öfter Mal zu einem Buch aus dieser Rubrik greifen sollte.

 

Ayasha: Alles außer Bücher

Die Tage werden immer kürzer und das legt sich schon auch ab und an auf mein Gemüt. Wenn ich aber dann wieder die bunten Herbstfarben sehe, bin ich mit dieser Jahreszeit wieder versöhnt. Ich kann gar nicht erklären, woran es liegt. Aber in diesem Jahr empfinde ich die Farbenpracht noch viel intensiver. Ob das mit dem Älterwerden zu tun hat? 😉

Alles in allem war es doch ein recht ruhiger Monat. Das Highlight war auf jeden Fall die Erstkommunion meines Patenkindes. Im Frühling war die Pandemie-Lage noch zu unsicher und daher wurde die Feier auf den Herbst verschoben. Wir hätten jedoch keinen schöneren Sonnentag erwischen können. Strahlendblauer Himmel und leuchtende Herbstfarben haben den Fotos dann auch eine ganz besondere Note verliehen. Es war rundum ein sehr schöner und harmonischer Tag.

Arbeitstechnisch ging es nicht so ruhig zu wie im privaten Bereich. Vor allem die Papierknappheit macht uns in der Druckbranche das Leben zurzeit sehr schwer. Kaum ein Auftrag, der problemlos und im vorgeplanten Zeitrahmen laufen kann. Entweder wird unterliefert oder einfach viel zu spät. Es ist zum Verrücktwerden. Und leider zeichnet sich für das kommende Jahr keine Entspannung ab – im Gegenteil.

Umso wichtiger ist mir dann mein liebstes Hobby, das mich doch immer wieder aus dem Alltag entführt. Ich freue mich jedenfalls sehr auf den nächsten Lesemonat. Und durch die kürzeren Tage und das trübere Wetter braucht man auch keine Ausreden mehr, wenn man sich lieber Daheim verkriecht. In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen kuscheligen Nebelung (wie der November früher hieß).

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
28 Tage her

Hallo ihr Beiden!
: Ich muss endlich mal bei Andreas Gruber und Hjorth und Rosenfeldt weiterlesen, beide Reihen sind noch nicht ganz fertig, sodass ich die neuen Bücher noch nicht habe. Hatte “Die Früchte, die man erntet” auch bei vorablesen gesehen, aber möchte erst mal die Bände davor noch weiterlesen.
Ich freue mich schon auf deinen Beitrag über Levi als Besuchshund und was ihr beiden da so erlebt. Das wäre auch sehr interessant aus seiner Sicht zu erfahren. :D
: Ich verstehe was du meinst, bei mir ist es mit dem Herbst ähnlich. Die meisten Zeit haben wir hier leider einfach nur graues Regenwetter und das drückt meine Stimmung sehr runter, aber wenn dann mal ein schöner sonniger Tag ist dann mag ich den Herbst doch schon sehr. Die Farben, die die bunten Blätter im Sonnenschein werfen sind einfach so toll! :)
Liebe Grüße
Diana

Ayasha
28 Tage her
Reply to  LeseWelle

Liebe Diana,
Den Herbst sehe ich immer ein bisschen als Herausforderung, um nicht zu sehr in einem Tief zu versinken. Und die Schönwettertage werden voll und ganz ausgenutzt, um ja jeden Sonnenstrahl und die bunten Herbstfarben wie einen Schwamm auf zu saugen.
Herzliche Grüße
Ayasha

Webmaster
Gabi(@gabi)
26 Tage her
Reply to  LeseWelle

Hallo Diana,

die Reihen von Gruber und Hjorth / Rosenfeldt sind wirklich Schätzchen, auf die Du Dich freuen kannst. Allerdings finde ich es schon sehr angebracht, wirklich die Reihenfolge einzuhalten, weil bei den Nebenhandlungen vieles in einer fortlaufenden Geschichte verläuft und man gespoilert wird oder sich Übderraschungen verdirbt, wenn man die Reihenfolge nicht einhält. Also hast De Dich genau richtig entschieden, erst mal “Die Früchte, die man erntet” links liegen zu lassen.

Ich möchte oftmals wissen, was sich Levi so denkt :-) Aber ich kann immer besser interpretieren, was er will und wie es ihm geht und ich denke, ich kann es ganz gut einschätzen, ob ihn diese Besuche verunsichern oder ihm Spaß machen (was ich natürlich für ihn hoffe). Vielleicht kann ich also auch ein wenig für ihn von den künftigen Besuchen erzählen ;-)

Liebe Grüße
Gabi

28 Tage her

Hallo :)

@ Aysha: “The Evil of Salwood” schaut sehr interessant aus und ich sehe, dass du es gerade liest. Da bin ich gespannt, wie es dir am Ende gefallen hat.

@ Gabi: Levi schaut ja schon wie ein richtiger Profi aus. :D Und dein Lesemonat war richtig gut. Da hast du einige Bücher gestemmt.

Liebe Grüße und einen schönen November,
Nicole

Ayasha
28 Tage her
Reply to  Nicole

Liebe Nicole,
Ich habe nur wenige Seiten von “The Evil of Salwood” vor mir und ich kann sagen, dass das Buch das hält, was das Cover verspricht. :-) Meine Rezi geht auf jeden Fall diese Woche online.
Herzliche Grüße
Ayasha