Menu

Diese Woche war nach der Schulferien-Pause wieder Qi Gong. Inzwischen wurden uns vier der acht Brokate vorgestellt und wir sollten die nacheinander mal in Eigenregie machen und der Trainer schaute zu statt selbst mitzumachen. Wir stellten uns zu zweit gegenüber und legten los. Ich hatte das Glück, jemanden gegenüber stehen zu haben, die das schon […]

Weiterlesen

Als novemberliche Grusel-Lektüre kam mir die Anthologie „Von Kastanien und Knochen“ ins Haus. Irgend jemand hat die so begeistert vorgestellt, dass ich selbst einen Blick hineinwerfen musste. Leider weiß ich nicht mehr, wer war das war – bitte melden, wer das rezensiert hat! Im Moment hat sich die Antholgie „Erntenacht“ erst einmal vorgedrängt (nur in der elektronischen Version und deshalb wird sie hier nicht vorgestellt). Das ist die Rubrik ausschließlich für Prints.

Weiterlesen

Diese Woche gab es wieder mal einen Gesprächstermin mit der “Patientenberaterin” meiner Krankenkasse. Die Frau hatte ihre Terminplanung bisher noch nie im Griff und es gab öfter Anlasszum Schmunzeln. Aber die Gesräche mit ihr sind wirklich hilfreich. Sie steuert immer mal eine neue Perspektive bei und gibt Rückmeldungen zu dem, was ich mache oder mir […]

Weiterlesen

Es gibt wohl keinen besseren Tag des Jahres, um eine Horror-Anthologie zu lesen, als heute. Ich zelebriere Halloween zwar nicht, aber auch unabhängig davon wird es früh genug dunkel, die Nebel ziehen durch die Dämmerung und man kann sich wunderbar mit der Kuscheldecke und Kerzenschein aufs Sofa zurückziehen und sich gruseln.

Weiterlesen

Die schwangere Hannah fliegt nach Florenz, denn ihrer Mutter geht es nicht gut. Im toskanischen Ferienhaus der Familie kommt Hannah aber nie an, den reservierten Leihwagen hat sie nicht abgeholt und auch über ihr Handy ist sie nicht zu erreichen. Selbst ihre letzte Nachricht, sie würde in einem Palazzo in der Nähe übernachten, führt ins Leere. Ihr Mann Heiko wendet sich an die Polizei.

Weiterlesen

Hatte ich eigentlich schon von dem Schlosser erzählt, der hier einen zusätzlichen Türriegel anbringen soll und inzwischen schon 3 x zum “Ausmessen” hier war und danach schon 2 x wieder abgezogen ist, weil er beim Montier-Versuch festgestellt hat, dass er ein Teil braucht, was er nicht hat und erst bestellen muss? (Ich denke, es war […]

Weiterlesen

Shutter Island liegt vor der Küste von Massachusetts und beherbergt eine Klinik für psychisch kranke Schwerverbrecher. Als die Kindermörderin Rachel Solano unter mysteriösen Umständen aus ihrer verschlossenen Zelle entkommt, werden die Marshalls Teddy Daniels und Chuck Aule nach Shutter Island beordert, um den Fall aufzuklären. Eigentlich wollen sie diesen Job schnell hinter sich bringen, doch dann stoßen sie auf Ungereimtheiten und ein heftiger Sturm zieht auf, der eine Rückfahrt aufs Festland unmöglich macht.

Weiterlesen

Diese Woche war wirklich viel los. Alle Aktivitäten waren schön, aber unterm Strich doch ganz schön viel Action. Ich werde wohl einen Gang zurückschalten und mir mehr “Ruhetage” einbauen. Kaum zu fassen, dass mich das erschöpft, was ich früher neben einem Vollzeitjob und anderen Hobbys so nebenbei gemacht habe. Aber ich sollte es so sehen, […]

Weiterlesen

Detective Quinn Manning ist schon lange hinter dem Drogenboss Diamond Dace her. Doch wieder einmal entkommt Diamond und zurück bleibt nur ein junger Mann, an einen Baum gefesselt, im Wald. Ein Opfer oder ein Komplize Diamonds? Manning erkennt schnell, dass der junge Mann mit dem ungewöhnlichen Namen Hush allerlei Geheimnisse hat, aber einen guten Charakter besitzt - und eine unwiderstehliche Anziehung auf Manning ausübt.

Weiterlesen

Die böse grinsende Clownsfigur auf Tristans Kopfkissen kann eigentlich nur ein geschmackloser Scherz seines Mitbewohners und besten Freundes Lucas sein. Lucas schwört aber, nichts damit zu tun zu haben. Und eigentlich weiß Tristan auch nicht, wie Lucas es immer wieder schafft, die Clownsfigur in Tristans verschlossenes Zimmer zurück zu bringen.

Weiterlesen

Die letzte literarische Volkszählung am 15. Juli hatte eine Einwohnerzahl von 90 ergeben. Drei Monate später haben wir einen Zuwachs von 1 zu verzeichnen, juhuu, der SUB stirbt nicht aus. Allerdings wurde er ein bisschen durchgemischt, zumindest an der Oberfläche. Das heißt, ich habe die Neuzugänge schnell wieder aus dem SUB herausgelesen, aber der Bücherstamm […]

Weiterlesen