Menu

Diese Woche gab es wieder mal einen Gesprächstermin mit der “Patientenberaterin” meiner Krankenkasse. Die Frau hatte ihre Terminplanung bisher noch nie im Griff und es gab öfter Anlasszum Schmunzeln. Aber die Gesräche mit ihr sind wirklich hilfreich. Sie steuert immer mal eine neue Perspektive bei und gibt Rückmeldungen zu dem, was ich mache oder mir […]

Weiterlesen

Es gibt wohl keinen besseren Tag des Jahres, um eine Horror-Anthologie zu lesen, als heute. Ich zelebriere Halloween zwar nicht, aber auch unabhängig davon wird es früh genug dunkel, die Nebel ziehen durch die Dämmerung und man kann sich wunderbar mit der Kuscheldecke und Kerzenschein aufs Sofa zurückziehen und sich gruseln.

Weiterlesen

Die schwangere Hannah fliegt nach Florenz, denn ihrer Mutter geht es nicht gut. Im toskanischen Ferienhaus der Familie kommt Hannah aber nie an, den reservierten Leihwagen hat sie nicht abgeholt und auch über ihr Handy ist sie nicht zu erreichen. Selbst ihre letzte Nachricht, sie würde in einem Palazzo in der Nähe übernachten, führt ins Leere. Ihr Mann Heiko wendet sich an die Polizei.

Weiterlesen

Shutter Island liegt vor der Küste von Massachusetts und beherbergt eine Klinik für psychisch kranke Schwerverbrecher. Als die Kindermörderin Rachel Solano unter mysteriösen Umständen aus ihrer verschlossenen Zelle entkommt, werden die Marshalls Teddy Daniels und Chuck Aule nach Shutter Island beordert, um den Fall aufzuklären. Eigentlich wollen sie diesen Job schnell hinter sich bringen, doch dann stoßen sie auf Ungereimtheiten und ein heftiger Sturm zieht auf, der eine Rückfahrt aufs Festland unmöglich macht.

Weiterlesen

Diese Woche war wirklich viel los. Alle Aktivitäten waren schön, aber unterm Strich doch ganz schön viel Action. Ich werde wohl einen Gang zurückschalten und mir mehr “Ruhetage” einbauen. Kaum zu fassen, dass mich das erschöpft, was ich früher neben einem Vollzeitjob und anderen Hobbys so nebenbei gemacht habe. Aber ich sollte es so sehen, […]

Weiterlesen

Detective Quinn Manning ist schon lange hinter dem Drogenboss Diamond Dace her. Doch wieder einmal entkommt Diamond und zurück bleibt nur ein junger Mann, an einen Baum gefesselt, im Wald. Ein Opfer oder ein Komplize Diamonds? Manning erkennt schnell, dass der junge Mann mit dem ungewöhnlichen Namen Hush allerlei Geheimnisse hat, aber einen guten Charakter besitzt - und eine unwiderstehliche Anziehung auf Manning ausübt.

Weiterlesen

Die böse grinsende Clownsfigur auf Tristans Kopfkissen kann eigentlich nur ein geschmackloser Scherz seines Mitbewohners und besten Freundes Lucas sein. Lucas schwört aber, nichts damit zu tun zu haben. Und eigentlich weiß Tristan auch nicht, wie Lucas es immer wieder schafft, die Clownsfigur in Tristans verschlossenes Zimmer zurück zu bringen.

Weiterlesen

Die letzte literarische Volkszählung am 15. Juli hatte eine Einwohnerzahl von 90 ergeben. Drei Monate später haben wir einen Zuwachs von 1 zu verzeichnen, juhuu, der SUB stirbt nicht aus. Allerdings wurde er ein bisschen durchgemischt, zumindest an der Oberfläche. Das heißt, ich habe die Neuzugänge schnell wieder aus dem SUB herausgelesen, aber der Bücherstamm […]

Weiterlesen

Kerry ist verzweifelt. Schwanger von seinem brutalen Ehemann, der lange Zeit im Gefängnis verbringen muss, hat er sich zu seinem Ziehvater in die Berge zurückgezogen. Seine Träume von einem schönen Leben in der Stadt sind zerplatzt, er sieht pessimistisch in die Zukunft und weiß nicht, wie es mit seinem Leben weiter gehen soll. Er sitzt in einer Falle, in die er sich jugendlich und naiv sogar noch selbst begeben hat. Janus hat die Grippewellen der letzten Jahre nur mit knapper Not und angeschlagener Gesundheit überstanden. Seine Einstellung dem Leben und anderen Menschen gegenüber hat sich durch seine lange Krankheit gewaltig geändert. Er möchte Menschen helfen, doch die Ausbildung als Arzt dauert ihm zu lange. Einzig Dr. Crescent in den Bergen ist bereit, ihn jetzt schon als Assistenten aufzunehmen und auszubilden. Janus kommt in der Pension von Kerrys Onkel unter.

Weiterlesen

Stella wächst ohne Mutter auf, doch der Vater, Verwalter auf einem großen holsteinischen Gutshof, kümmert sich liebevoll um sie. Und Florentine, die Köchin des Gutshofs, ersetzt ihr die Mutter, so gut es geht. Lorenzo lebt in der italienischen Romagna-Region. Die einzige Perspektive, die der Jugendliche hat, ist die schwere Arbeit als Landarbeiter. Aber die schöne Giuseppina, in die Lorenzo verliebt ist, scheint sich daran nicht zu stören. Doch es bleibt nicht friedlich und behütet, sondern sowohl Stella als auch Lorenzo erfahren die Auswirkungen des ersten Weltkrieges ganz persönlich. In den 1920er Jahren verschlägt es beide nach Hamburg, wo sie aufeinandertreffen und in einer bunten Hausgemeinschaft im Hamburger Kiez landen.

Weiterlesen