Menu

Monatsrückblick auf den Januar 2021

Gabi: Neu im Bücherregal

Im Januar haben nur dringend notwendige Bücher zu mir nach hause gefunden. Oder besser gesagt nur zwei davon ;-) Die Leo Wechlser Reihe von Susanne Goga lese ich mit Begeisterung und bei der Vorbereitung für die diesjährigen Challenges ist mir aufgefallen, dass ich Band 7 besitze, Band 6 aber nicht. Das habe ich schnellstens geändert.

Außerdem ist der dritte Band der Parceval-Reihe von Chris Landow erschienen. Ich mag dieses unverbindliche Actionkino für den Kopf und lese gerade schon an diesem Band 3. Übrigens scheint sich niemand großartig dafür zu interessieren, wer hinter dem Pseudonym Chris Landow steckt. Oder ist das allgemein bekannt und nur ich habe wieder mal nichts gecheckt?

Weitere Neuzugänge habe ich mir verkniffen, sondern sie nur auf die Liste geschrieben, damit ich sie nicht aus den Augen verliere.

Werbung

Titel: Nachts am Askanischen Platz
Autor/in: Susanne Goga
ISBN / ASIN:
978-3-423-21713-2
Sprache:
Deutsch
Genre: Krimi
Serie:
Leo Wechsler #6
Verlag:
dtv
Erscheinungsjahr:
2018
Medium:
Taschenbuch
Seitenzahl: 320
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

 

Werbung

Titel: Parceval - Spiel mit dem Feuer
Autor/in: Chris Landow
ISBN / ASIN: 978-3-7341-0959-1
Sprache:
Deutsch
Genre: Thriller
Serie:
Ralf Parceval #3
Verlag:
blanvalet
Erscheinungsjahr:
2021
Medium:
Taschenbuch
Seitenzahl: 544
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Ayasha: Neu im Bücherregal

 

Auch der Januar 2021 war in vielerlei Hinsicht ein sehr ruhiger Monat – das gilt auch für meine Neuzugänge, was natürlich meinen SuB stabil hält. 😉

Ich hatte mir für eine Büchereulen-Leserunde Leigh Bardugos „Das neunte Haus“ gegönnt. Ich freute mich schon einige Zeit auf diese Runde. Umso bitterer war es dann, als ich einfach nicht in die Geschichte reingekommen bin. Dazu aber mehr in der Rubrik „Top und Flop“.

Als krasser Gegensatz dazu ist „Der verschollene Professor“ (Band 2 von Andreas Suchaneks Reihe „Der Flüsterwald“) bei mir eingezogen. Nachdem mir der erste Teil schon so gut gefallen hat, freue ich mich auf ein Wiedersehen mit Lukas, Rani, Ella und Co. und bin gespannt, was sie alles erleben werden.

Ansonsten war ich diesen Monat wirklich zurückhaltend, wenn man von meinen Anmeldungen zu zukünftigen Leserunden absieht. Mein Lesekalender füllt sich jedenfalls immer mehr. Ich freue mich jetzt schon, euch dann zu gegebener Zeit darüber zu berichten.

Werbung

Titel: Das neunte Haus
Original-Titel:
Ninth House
Autor/in: Leigh Bardugo
Übersetzer/in:
Michelle Gyo
ISBN / ASIN:
B07ZPW5QXN
Sprache:
Deutsch
Genre: Fantasy
Verlag:
Knaur
Erscheinungsjahr:
2020
Medium:
eBook
Seitenzahl: 528
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Werbung

Titel: Der verschollene Professor
Autor/in: Andreas Suchanek
Illustrator/in:  Timo Grubing
ISBN / ASIN:
B08L9MQYZ7
Sprache:
Deutsch
Genre: Kinder- und Jugendbücher
Verlag:
Ueberreuter Verlag
Erscheinungsjahr:
2021
Medium:
eBook
Seitenzahl: 256
Altersempfehlung:
ab 9 Jahren
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Buchpage

 

Gabi: Gelesen / Gehört und Rezensiert

Anthologien ---

Kurzgeschichten (bis 50 Seiten)  ---

Novellen (bis 200 Seiten)
Hop Hop, Carrot Top (englisch) von Holly Day
Das Baby ist meins von Oyinkan Braithwaite


Romane (bis 500 Seiten)
Exploring Limits von Nicki Bennett und Ariel Tachna – Exploring Limits #1
Fürchte die Schatten von Michael Robotham – Cyrus Haven #2
Die Verführung des Teufels von Tharah Meester
Joshua und das Biest von Helen Juliet

Sanitöter von Hannes Niederhausen
Unsere Zukunft auf deiner Haut von E. M. Lindsey – Irons and Works #2

Dicke Wälzer mit mehr als 500 Seiten

Hörbücher
Kinder der Freiheit von Ken Follett – Jahrhundert-Saga #3



Die 8 gelesenen Bücher summieren sich auf 2366 Seiten und einen Tagesdurchschnitt von 76 Seiten. Dazu kommt ein ungekürztes Hörbuch von gigantischer Hördauer!

 

Gabi: Top  & Flop des Monats

Wie eigentlich fast immer muss ich auch für den Januar sagen, dass jedes Buch was für sich hatte und mir eine schöne Lesezeit bereitet hat. Einen ausgesprochenen Flop gab es also nicht. Nur bei Joshua und das Biest hatte ich Kritikpunkte und bei Exploring Limits fand ich die Gewichtung von Story (zu wenig) und Erotik (zu viel) nicht ganz ausgewogen. Die beiden Geschichten haben nicht perfekt meinen Lesegeschmack getroffen, waren aber grundsätzlich gut geschrieben.

Die restlichen Bücher waren alle klasse, wobei Sanitöter und Das Baby ist meins nochmal positiv eins drauf gesetzt haben.

 

Gabi: Buchgeplauder

Einer meiner Vorsätze für 2021 war, nicht nur fleißig auf anderen Blogs zu lesen, sondern auch Kommentare zu hinterlassen. Ich liebe es, wenn Leben auf meinem Blog herrscht und vielleicht sogar eine kleine Diskussion zustande kommt und ich gehe davon aus, dass es den anderen BloggerInnen auch so geht. Schließlich will man nicht in die totale Leere hineinrufen und es kommt nichts zurück.

Deshalb werde ich in meinen Monatsrückblicken auflisten, wie viele Kommentare ich auf anderen Blogs hinterlassen habe. Im Januar waren es 19. Klingt nicht gerade viel und ich hätte gedacht, dass ich mehr kommentieren würde. Aber gut, es ist immerhin ein Anfang.

Ich bin auf eine neue Seite aufmerksam gemacht worden, die sich mit Buchreihen befasst. Nachdem nicht alle Reihen auf allen Seiten als solche gekennzeichnet sind, bzw. man nicht überall die richtige Reihenfolge erkennen kann und ich eine ausgesprochene Reihen und Serien-Leserin bin, ist das genau mein Ding. Ich werde mich also in nächster Zeit ein bisschen ausführlicher bei Reihenfolge.org umschauen. Die Seite finanziert sich durch Affiliate-Links, was auch deutlich erkennbar ist und macht bein ersten Stöbern einen guten Eindruck. Die Listen sind auch schon ordentlich gefüllt.

 

Gabi: Alles außer Bücher

Ein anderer Vorsatz für 2021 ist, dass ich wieder mehr fotografieren wollte. Bei der Eisglätte und dem häufigen Regen musste erst einmal das Handy herhalten. Die gute Fotoausrüstung wird im Frühling ausgepackt. Wer mal schauen möchte, was das Handy schon alles eingefangen hat, kann bei den Gänseblümchen Nummer 191 und Nummer 193 vorbeischauen.

 

 


 

Ayasha: Gelesen / Gehört und Rezensiert

Anthologien ---

Kurzgeschichten (bis 50 Seiten)  ---

Novellen (bis 200 Seiten)

Romane (bis 500 Seiten)
Das Erbe der Vogelmenschen von Federica de Cesco
Miss Bensons Reise von Rachel Joyce
Im Wald der Wölfe von Astrid Frank


Dicke Wälzer mit mehr als 500 Seiten
Zimmer 19 von Marc Raabe – Tom Babylon #2 (schon früher gelesen, aber jetzt erst auf dem Blog rezensiert)

Hörbücher ---

Bei Ayasha waren es im Februar 3 Bücher, die sie tatsächlich gelesen hat (eines wurde jetzt erst hier rezensiert, war aber schon länger gelesen) mit insgesamt 952 Seiten. Das ergibt einen Tagesdurchschnitt von immerhin noch 31 Seiten.

 

Ayasha: Top  & Flop des Monats

Wie bereits bei den Neuzugängen erwähnt, habe ich „Das neunte Haus“ von Leigh Bardugo abgebrochen. Ich möchte das aber auf keinen Fall als Flop bezeichnen, da es in erster Linie an mir selbst lag.
Obwohl ich das Thema sehr spannend finde und mir der ausgeklügelte Erzählstil gut gefällt, trat ich beim Lesen auf der Stelle und kam irgendwie nicht vom Fleck. Es scheint, dass die düstere Atmosphäre, die ich im Prinzip als absolut gelungen empfinde, mich in dem Moment einfach überforderte und ich mich deshalb so unwohl fühlte. Jedenfalls habe ich mich dann entschieden, das Buch erstmal abzubrechen. Da ich nicht so weit gelesen hatte, um wirklich einen fairen und fundierten Leseeindruck zu schreiben, habe ich davon abgesehen, das Buch zu bewerten. Vielmehr habe ich das Gefühl, dass es für mich einfach nicht der richtige Zeitpunkt für „Das neunte Haus“ war.

Umso mehr freue ich mich, dass ich in diesem Monat ein wahres Highlight für mich entdeckt habe: „Miss Bensons Reise“ von Rachel Joyce. Dieses Buch hat mir zahlreiche Lächeln ins Gesicht gezaubert und ich hatte zwischendurch auch einige Klöße im Hals. Es ist einfach ein richtiges Wohlfühlbuch mit einer hinreißenden Geschichte. Jedenfalls ist es das erste Buch, dass es in diesem Jahr auf meine Herzensbücher-Liste schafft.

 

Ayasha: Alles außer Bücher

Der Januar ist schon rum! Es ist schon irgendwie ein Phänomen… es geschieht so gut wie gar nichts und man kann nichts unternehmen und dennoch fliegen die Tage nur so dahin. Jetzt sitze ich hier und überlege, was ich Spannendes berichten könnte. Die momentane Routine, die sich eingeschliffen hat, bringt ja so gut wie keine Höhepunkte. Ich bin jedenfalls sehr froh, dass ich unserem liebsten Hobby – dem Lesen – so gut wie immer und überall frönen kann. So habe ich immer eine gute Ablenkung von Themen, die man zurzeit gerne ab und an ausblendet.

Für kurzzeitige Aufregung sorgte unsere Meeri-Dame Trixi. Zum Gehege sauber machen nehme ich die Tiere jeweils raus in eine Klapp-Box. Bei der Gelegenheit werden sie auch gleich gewogen. Das Gewicht ist ein guter Indikator wie fit die Meerschweinchen sind und man könnte erkennen, ob sie eventuell etwas ausbrüten. Schmerzen oder Unwohlsein sieht man diesen Nagern erst sehr spät an, da sie großartige Schauspieler sind. In der freien Wildbahn werden kranke Tiere ausgeschlossen. Und um das zu vermeiden, zeigen sie - solange es irgendwie geht - nicht, wie schlecht es ihnen geht.

Bei so einer Wiegeaktion habe ich einen Knubbel an Trixis Rücken festgestellt. Da diese Tiere doch recht anfällig sind (durch Überzüchtungen etc. – daher versuchen wir Käufe zu vermeiden und holen lieber neue Familienmitglieder im Tierheim), machte ich mir bis zum Tierarzt-Termin große Sorgen. Ihr könnt euch vorstellen, was für ein Berg mir vom Herz geplumpst ist, als die Tierärztin Entwarnung gab. Es war eine verstopfte Talgdrüse, was sich oftmals entzündet. Der Knubbel ist jetzt aber verkrustet und recht oberflächlich. Das stört Trixi überhaupt nicht und bereitet auch keine Schmerzen. Wir müssen jetzt nur beobachten, ob es sich doch noch verändert oder eventuell anfängt zu nässen. Aber so fröhlich, wie sie rum hüpft, gibt es zurzeit überhaupt keinen Anlass zur Sorge.

Hier mal wieder ein Bild von meinen beiden Süßen, wie sie in der Klapp-Box darauf warten, bis ihre persönliche Putzfrau endlich vorwärts macht…

(links im Bild: Minnie, rechts: Trixi)

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
8 Monate her

Fluffige Meersäue! Mehr davon :D

, mach doch bei der ABC Challenge mit, die bei mri schon immer so fein kommentierst!
Für mich ist sie DER Einstieg gewesen. Hab sogar ein neues Objektiv gekauft, was diese woche noch bei mir ankommt :3

@Parceval… also ICH möchte wissen welcher Autor das ist, auch wenn ich die Reihe nicht mehr verfolge. Wenn was hörst, sag bescheid! (btw ich glaube nicht, dass es Fitzek ist, das wird oft vermutet, obwohl … nach dem zweiten Band … nuuuuun XD)

Ayasha
8 Monate her
Reply to  christin

LIebe Christin,
Ja, fluffig sind sie… aber auch frech und leiler kamerascheu. Außerdem bin ich leider keine so tolle Fotografin wie Gabi. Sollte mir nochmals ein Schnapschuss gelingen, teile ich das gerne mit euch. :-)
Herzliche Grüße
Ayasha

Ayasha
8 Monate her
Reply to  christin

PS “leiler” heißt natürlich leider… ;-)

Webmaster
8 Monate her
Reply to  Ayasha

Ich schätze, ich muss Ayasha mal zeigen, wie man Kommentare editiert ;-)

Ayasha
8 Monate her
Reply to  Gabi

Oh, ja, bitte. Unbedingt! :-D

Webmaster
8 Monate her
Reply to  christin

Ich hab mir schon überlegt, ob ich bei der Challenge noch einsteigen soll, aber ich bleibe dann doch lieber terminfrei in meinen Fotorunden. Vielleicht lasse ich mich von Euren Buchstaben-Umsetzungen ein bisschen inspirieren ;-)
Ich weiß nicht, ob der Fitzek so “un-psychisch” schreiben kann, obwohl mich der Landow schon ein wenig an Fitzeks “Amokspiel” erinnert, das mir ganz gut gefallen hat. Vielleicht auch Arno Strobel? Nun ja, vielleicht lüftet sich das Geheimnis irgendwann doch noch.
Liebe Grüße
Gabi

8 Monate her

Hallo ihr beiden!
Also ich wäre auch schon neugierig, wer sich hinter Chris Landow versteckt, obwohl ich die Reihe nicht gelesen habe, aber ich habe die Diskussion mitbekommen und bin immer sehr neugierig wenn es um Geheimnisse geht. :D
ein echt tolles Bild von deinen beiden Damen! :)
Sie gucken so süß in die Kamera. Du kannst gerne öfter mal Bilder von den beiden zeigen. Aber einen tierischen Begleiter vermisse ich diesen Monat. Warum bekommen wir kein Bild von Levi zu sehen liebe ? ;)
Liebe Grüße
Diana

Ayasha
8 Monate her
Reply to  LeseWelle

Liebe Diana,
Geheimnisse finde ich auch immer sehr spannend – ich bin eine richtige Neugiernase. :-D
Danke! :-) Ja, die beiden können süß gucken – sind aber auch richtige Lausemädchen und können mit einem schimpfen, wenn man spät dran ist mit Füttern. ;-) Ich bin sehr froh, dass sie da sind – so ist es im Homeoffice etwas weniger einsam.
Jetzt wo du das sagst: Ja, Levi fehlt!!! : ?
Herzliche Grüße
Ayasha

Webmaster
8 Monate her
Reply to  Ayasha

Also da lasse ich mich nicht lange bitten. Ich werde in den nächsten Tagen Levi mit der Kamera (oder wohl eher mit dem Handy) auflauern und bei den nächsten sonntäglichen Gänseblümchen ein oder mehrere Fotos von ihm posten. Das ist doch gaaar kein Problem ;-)

8 Monate her
Reply to  Gabi

Sehr gut! :D

8 Monate her
Reply to  Ayasha

Haha, das erinnert mich an unsere Katzen, die können auch ganz schön laut meckern, wenn wir nicht pünktlich das Essen in den Napf bringen. :D

8 Monate her

Hallo :)

Bei den Neuzugängen seid ihr beide recht zurückhaltend gewesen. Das ist schon fast bewundernswert.

@ Aysha: „Das neunte Haus“ hat mir sehr gut gefallen. Ich habe aber schon von anderen gehört, dass sie sich mit dem Einstieg in die Story schwer getan haben. Schade, aber manchmal passt es eben nicht.

Minnie und Trixi schauen richtig frech aus. Zum Glück geht es Trixi gut und es ist nichts Bedenkliches.

@ Gabi: “Kinder der Freiheit” habe ich ebenfalls als Hörbuch gehört. Du schreibst in deiner Rezension so schön, dass du die Figuren als Stellvertreter eines Landes betrachtet hast. Das habe ich ähnlich empfunden und die gesamte Trilogie mochte ich insgesamt gern.

Die Reihenfolge-Seite muss ich mir gleich näher ansehen. Oft ist es nicht genau ersichtlich, welcher Band wann dran kommt.

Habt einen feinen Februar!

Liebe Grüße,
Nicole

Webmaster
8 Monate her
Reply to  Nicole

Hallo Nicole,
sorry, dass ich jetzt erst antworte, ich Trödelliese.
Ich fand die drei dicken Wälzer der Jahrhundert-Trilogie auch klasse, weil sie eine Zeit beleuchten, die in der Schule zwar behandelt wird, aber es gibt nicht viel Bücher, die einem persönliche Schicksale oder die Zeit so nahebringen. Ich werde diese Trilogie wahrscheinlich immer mal wieder hören.
Ich hoffe, die Reihenfolge-Seite bringt Dir was.
Hab einen schönen Sonntag,
Liebe Grüße
Gabi

Ayasha
8 Monate her
Reply to  Nicole

Liebe Nicole,
Ja, frech sind die beiden Prinzessinnen auf jeden Fall. :-D

Es wurmt mich ja auch, dass ich “Das neunte Haus” abgebrochen habe. Alle, die es gelesen haben, sind begeistert. Ich hatte es ja in einer Leserunde lesen wollen und bin tatsächlich nicht die einzige, die es abgebrochen hat. Es gab noch eine Teilnehmerin, die kurz davor war, das Handtuch zu schmeißen, sich aber durchgebissen hat. Und dann konnte sie das Buch nicht mehr aus der Hand legen… vielleicht sollte ich dem Buch also nochmals eine Chance geben? Ich werde es im Hinterkopf behalten. :-)

Herzliche Grüße
Ayasha