Menu

Hop Hop, Carrot Top (englisch) von Holly Day

Darum geht's:

Selbst 20 Jahre, nachdem Flynn seine Heimatstadt Hartley verlassen hat, verbindet er mit dem Ort immer noch schlimme Erinnerungen. Als rothaariger, femininer Junge war er das Lieblingsopfer von Blade und seinen Kumpels. Das hat er bis heute nicht vergessen. Nun ist es aber schon 6 Monate her, dass seine Mutter verstorben ist und ihr Haus muss endlich ausgeräumt und verkauft werden. Mit einem sehr mulmigen Gefühl kehrt Flynn nach Hartley zurück und läuft bei einem Abendspaziergang gleich Blade über den Weg.

So fand ich's:

Es dauert eine Weile, bis Flynn erkennt, dass er nicht seiner Nemesis Blade begegnet ist, sondern dessen Bruder Caspian. Der hat drei Hunde aus der Tierrettung, ist hilfsbereit und freundlich und so ziemlich das Gegenteil seines bösartigen Bruders Blade. Und Caspian hatte schon immer etwas für Flynn übrig. Seine roten Haare, die blasse Haut und die Sommersprossen sieht er nicht als Makel an Flynn, sondern als etwas, das er ganz besonders gerne mag. Flynn scheint aber immer noch die Angst vor Blade im Nacken zu haben und keine Lust, eine Minute länger in Hartley zu bleiben. Caspian macht sich daran, Flynn näherzukommen und ihn davon zu überzeugen, dass nicht mehr alles so ist wie vor 20 Jahren.

Selbst Blade ist keine schablonenhafte Figur und obwohl er nur einen kurzen Auftritt hat, versteht man auch seine Sicht. Caspian und Flynn erobern die Herzen der Leser sofort und mit tat besonders Flynn Leid, weil man sehr deutlich sieht, wie schimme Erlebnisse in der Schulzeit das ganze Leben beeinflussen und auch noch auf einen Erwachsenen wirken. Gut, dass Caspian das perfekte Gegenmittel dafür ist. So bleibt die Geschichte süß und entwickelt sich ständig weiter in eine positive Richtung und hat außerdem genau die richtige Länge, um sie in einem Rutsch zu genießen.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
(wird ergänzt)

Die Geschichte hinter dem "Kiss a Ginger Day", der in "Hop Hop, Carrot Top" eine Rolle spielt:

Ja, den gibt es wirklich! Der US-Schauspieler Derek Forgie  - selbst rothaarig - hat diesen Tag ins Leben gerufen, weil er einen Gegenpol bilden wollte zu "Kick a Ginger Day." Es gibt wohl eine "Southpark"-Folge mit dem Titel "Ginger Kids" oder auf Deutsch "Im Körper des Feindes", in der Rothaarige als seelenlos bezeichnet werden und als spaßige (ha, ha, ja witzig) Weiterführung wurde dieser "Kick a Ginger Day" erdacht. Das führte auch im richtigen Leben zu Diskriminierung und auch körperlichen Übergriffen gegen rothaarige MitschülerInnen. Dieser "Kick a Ginger Day" ist am 20. November, falls ihr wissen wollt, wann man den ignorieren sollte ;-)

Derek Forgie hat meiner Meinung nach die richtige Antwort darauf gefunden, indem er den "Kiss a Ginger Day" ins Leben gerufen hat. Auf seiner Homepage erzählt er auch kurz etwas darüber, allerdings auf Englisch. Zu finden unter Derek Forgie durch einen Klick auf "Real Ginger" auf der Frühstücksflockenpackung.

Die Seite "Kuriose Feiertage" hat noch ein paar mehr Informationen über den "Küsse Rothaarige Tag", der am 12. Januar begangen wird.

 


Herzlichen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel: Hop Hop, Carrot Top
Autor/in: Holly Day
ISBN / ASIN:
9781646566563
Sprache: Englisch
Genre: Gay Romance
Verlag: JMS Books
Erscheinungsjahr:
2021
Medium:
eBook
Seitenzahl: 68
Autorenhomepage: 
Holly Day
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments