Menu

Monatsrückblick auf den Juli 2021

Gabi: Neu im Bücherregal

Ich warte schon so lange. Wirklich lange Zeit auf den nächsten Band der "Orphan X"-Reihe. SUB hin oder her, dieser Print musste unbedingt schnellstens zu mir nach hause. Dummerweise ist das ein Taschenbuch, eine Hardcover-Version gibt es nicht. Die anderen Bände der Reihe habe ich als Hardcover. Na, das sieht wieder aus im Regal ... pft. Die kleine Buchhandlung um die Ecke und ich liegen ja nicht so ganz auf einer Linie und eigentlich jedes Mal, wenn ich in diesen Laden gehe, ärgere ich mich. Entweder lassen sich die Verkaufsdamen bei ihrem Pläuschchen nicht stören und ich warte an der Kasse, ohne bedient zu werden. Oder meine Online-Bestellung über geniallokal wurde verschlampt. Und auch diesmal war es kein wirklich schönes "Einkaufserlebnis". Als die eine Dame das Buch abkassierte, rief die andere aus dem Hintergrund herüber, dass "Das Vermächtnis der Orphans" das Finale dieser Reihe wäre. Das hab ich schon gehört bzw. gelesen, aber ich als Mega-Fan dieser Reihe verfolge das natürlich ganz genau. Ich hatte schon einen Zeitungsartikel gefunden, in dem bekannt gegeben wurde, dass der Autor einen Vertrag für zwei weitere Bücher dieser Reihe unterschrieben hatte. Und im englischsprachigen Original es eines der beiden bereits erschienen, das andere ist für Februar nächsten Jahres angekündigt, Titel und Cover gibt es schon. Da konnte ich freudestrahlend in den Hintergrund zurück rufen, dass noch zwei weitere Bände erscheinen, das aktuelle Buch also zum Glück nicht das Finale ist. Au weia ... das Gesicht der Dame war so zitronig wie man nur schauen kann. Als hätte ich ihr persönlich etwas angetan. Urgs. Also bin ich besserrwisserische Kundin schnellstens abgehauen, bevor die Dame mir noch eine runterhaut, weil ich mehr wusste als sie ;-)

Der Irrtum mit dem finalen Band scheint daran zu liegen, dass von einem "letzten Auftrag" die Rede ist. Das ist wohl so, aber auch nach Auflösung des Orphan-Programms oder von Orphan X's "Nebenjob" als Gerechtigkeits-Robin Hood geht die Reihe eben weiter. Was mich im Gegensatz zur Buchhändlerin sehr freut!

Außerdem hatte ich einen Büchergutschein, der haargenau über den Betrag lautete, den "Schneewittchen schläft" von C. J. Tudor kostet. Tja, was will man da machen .... die Zeichen waren eindeutig.

Werbung

Titel: Das Vermächtnis der Orphans
Original-Titel:
Into The Fire
Autor/in: Gregg Hurwitz
Übersetzer/in:
Mirga Nekvedavicius
ISBN / ASIN:
9783749950997
Sprache:
Deutsch
Genre: Thriller
Verlag:
Harper Collins
Erscheinungsjahr:
2021
Medium:
Taschenbuch
Seitenzahl: 512
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Werbung

Titel: Schneewittchen schläft
Original-Titel:
The Other People
Autor/in: C. J. Tudor
Übersetzer/in:
Marcus Ingendaay
ISBN / ASIN:
978-3-442-20616-2
Sprache:
Deutsch
Genre: Thriller
Verlag:
Penguin Random House
Erscheinungsjahr:
2021
Medium:
Taschenbuch
Seitenzahl: 480
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Ayasha: Neu im Bücherregal

Es ist kaum zu glauben, aber ich habe im Monat Juli keinen einzigen Neuzugang zu vermelden. Aber ich hoffe, es kommen jetzt keine Gerüchte auf, ich sei vernünftig geworden und würde mich jetzt voll und ganz meinem SuB widmen. 😉 Ich denke, dass der Juli so „mager“ ausgefallen ist, hängt vor allem damit zusammen, dass der Alltag wieder ein bisschen normaler und daher chaotischer geworden ist. Zudem hatte ich in diesem Monat auch 1 ½ Wochen Urlaub und war von vielem anderen abgelenkt, so dass das Thema Buch nicht ganz so präsent war, wie es sonst im Alltag der Fall ist. Ich glaube nicht, dass das jetzt im August weiter so anhält. Es wäre ja auch schade, wenn ich hier nichts mehr zu berichten hätte, oder? 😉

Gabi: Gelesen / Gehört und Rezensiert

Anthologien ---

Kurzgeschichten (bis 50 Seiten)  ---

Novellen (bis 200 Seiten)
Nur kurz leben von Catherine Strefford
Feuer und Flamme für Leo von Carol Lynne – Cattle Valley #16


Romane (bis 500 Seiten)
365 Tage von Blanka Lipińska – Laura & Massimo #1
WATCH – Glaub nicht alles, was du siehst von Michael Meisheit
Unsere Erlösung auf deiner Haut von E. M. Lindsey – Irons and Works #4
Deine Sehnsucht von K.M. Neuhold – Inked #1
Single von R. J. Scott – Single Dads #1
Todestreue von Peter Gallert und Jörg Reiter – Martin Bauer #3
Ewige Schuld von Linda Castillo – Kate Burkholder #9


Dicke Wälzer mit mehr als 500 Seiten ---

Hörbücher ---

Die 9 gelesenen Bücher summieren sich auf 2642 Seiten und einen Tagesdurchschnitt von 85 Seiten. Ich hatte das Gefühl, nicht viel gelesen zu haben. Deshalb hat mich diese Zahl schwarz auf weiß doch fast ein bisschen erstaunt. Das war doch ne ganze Menge!

Gabi: Top  & Flop des Monats

Im Juli gab es eine gute Mischung aus gefühlvoller Gay Romance und spannenden Krimis / Thrillern und ich war richtig glücklich mit meiner Auswahl.

Es ist äußerst selten, dass ich ein Buch mal als Flop bezeichne, aber bei 365 Tage kann ich nicht anders. Einen größeren Schwachsinn habe ich selten gelesen. Trotzdem muss ich zugeben, dass das Buch einen gewissen Unterhaltungswert hatte, allerdings wohl nicht so, wie die Autorin sich das gedacht hatte. Es war eher unfreiwillig komisch. Deswegen lege ich allen die Rezension und vielleicht sogar das Buch ans Herz, wenn man es kostenlos irgendwo leihen kann und sehen möchte, wie man es nicht machen soll.

 

Gabi: Alles außer Bücher

 Diesmal habe ich nichts zu berichten, was ich nicht schon in den sonntäglichen Gänseblümchenbeiträgen erzählt hätte. Schaut also gerne dort rein :-)

Oh doch, da gibts noch was: Ich hatte mir ja vorgenommen, auf anderen Blogs mehr zu kommentieren. 20 Kommentare im Monat war die Richtschnur, an der ich bisher gescheitert bin. Im Juli habe ich aber stolze 23 Kommentare hinterlassen und hoffe, damit die anderen BloggerInnen ein bisschen motiviert und in ihrer Blogarbeit bestätigt zu haben. Mal sehen, ob ich die Messlatte auch im August überspringe ...

 


 

Ayasha: Gelesen / Gehört und Rezensiert

Anthologien ---

Kurzgeschichten (bis 50 Seiten)  ---

Novellen (bis 200 Seiten)

Romane (bis 500 Seiten)
Der Nachlass von Jonas Winner
Dein Herz in tausend Worten von Judith Pinnow
Ungeborene Hoffnung – Wie Unfruchtbarkeit das Leben verändert von Elodie López
Das Haus der Libellen von Emma Behrens
Valérie – Die Meisterdiebin von Paris von Andrea Schütze


Dicke Wälzer mit mehr als 500 Seiten ---

Hörbücher ---

Bei Ayasha waren es im Juli 5 Bücher mit insgesamt 1501 Seiten. Das ergibt einen Tagesdurchschnitt von immerhin 48 Seiten.

 

Ayasha: Mein Lesemonat Juli

Trotz Urlaub, der für mich in der Regel wenig Lesezeit beinhaltet (ich bin da immer von so vielem anderen abgelenkt), war der Juli für meine Verhältnisse ein sehr gut gefüllter Lesemonat. Von einem Kinder- & Jugendbuch bis hin zu einem Thriller war wieder alles dabei, was mein Leserherz begehrt.

Ich habe mich sogar aus meiner Komfort-Zone rausgewagt und habe mich an einen Erfahrungsbericht in Sachen „Unfruchtbarkeit“ ran getraut. Die Lektüre hat mir zwar einiges abverlangt, war aber auch sehr bereichernd.

Mein Highlight im Juli war aber definitiv „Dein Herz in tausend Worten“ von Judith Pinnow. Es ist eine so goldige, herzerwärmende Geschichte – ich kenne Leserstimmen, denen das Buch „zu süß“ war.  Für mich war dieses Buch aber zu dem Zeitpunkt einfach genau richtig und hat mir manch grauen Moment vertrieben.

 

Ayasha: Alles außer Bücher

Der Juli war seit längerem ein richtig schöner und ereignisreicher Monat für mich. Es war herrlich, endlich Mal wieder außerhalb vom Alltag unterwegs zu sein und sogar liebe Menschen, die man viel zu lange nicht mehr gesehen hatte, zu treffen. Aber der Reihe nach…

Da mein Mann selbständig ist, ist es nicht immer einfach, im Terminplan eine Lücke zu finden, in der wir ein paar Tag nur für uns abzwacken können. Zudem kommen durch die Betreuung meiner Mutter für uns noch so einiges an Arztterminen dazu, die wir ebenfalls berücksichtigen müssen. Als wir dann doch tatsächlich ein Zeitfenster von vier ganzen Tagen (!) gefunden hatten, mussten wir diese Zeit sofort blocken und auch gleich etwas reservieren, bevor wieder etwas dazwischenkommen konnte. Und so sind wir tatsächlich in den Schwarzwald zum Titisee gefahren und haben dort ein wunderschönes, entspanntes und fröhliches verlängertes Wochenende verbracht. Bereits das Frühstück war für mich jeweils ein Highlight. Aber bei der Aussicht vom Frühstückstisch ist das ja kein Wunder:

Das Wetter hat auch fast durchwegs mitgespielt und es gab nur einen kleinen Regenschauer, der durchaus zu verschmerzen war. So konnten wir die Schifffahrt rund um den See und auch eine kleine Bootstour in vollen Zügen genießen.

Als besonderes Schmankerl hatte mich mein Mann mit einer Alpaka-Wanderung überrascht. Neben den Büchern sind ja Tiere meine große Leidenschaft und ich war ganz aufgeregt, als es zum Haberjockelshof (https://haberjockelshof.de/) ging. Der Erlebnisbauernhof wird mit viel Herzblut von der Familie Heizmann geführt und bietet gemütliche und originelle Übernachtungsmöglichkeiten (u.a. ein Hexenhäuschen), viele Tiere zum Füttern und Streicheln und eben auch die Wanderung mit den Alpakas.

Nach einer kleinen Einführung hat uns unser Wanderführer Michael die Tiere zugewiesen. Mein Wanderkumpel war Billy:

Ich hatte den Eindruck, dass er etwas erstaunt war, dass ich kaum größer war als er. Jedenfalls beäugte er mich etwas kritisch. Und es war auch schnell klar, wer der Boss war und wer hier wen ausführte. 😉 So kam es auch, dass ich auch schon Mal über Stock und Stein stolperte und Billy und ich so zur allgemeinen Erheiterung beitrugen. Das lag aber definitiv an mir selbst. Die kleinen Mädchen, die auch mit dabei waren, hatten ihre Alpakas um einiges besser im Griff. Im Wald konnten wir einen drei Meter hohen Ameisenhaufen bewundern. Viel Zeit zum Bestaunen blieb nur nicht, da die Tiere spürten, dass wir dem Hof wieder näher kamen und immer schneller wurden, um rasch wieder Daheim zu sein. Als wir uns verabschieden mussten, war ich ein bisschen traurig – gleichzeitig aber einfach glücklich, ja richtig selig. Vielen Dank Billy, Michael und Co. für ein unvergessliches Erlebnis!

Als krönenden (Monats-)Abschluss gab es sogar noch ein kleines Büchereulentreffen. Normalerweise treffen sich viele Büchereulen aus der ganzen Bundesrepublik zweimal im Jahr in Hannover. Zurzeit vermiest und das aber noch ein gewisses fieses Virus. Aber ein Treffen in kleinem Rahmen (1x zu dritt und 1x zu fünft) und selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Maßnahmen wollten wir uns nicht nehmen lassen. So habe ich liebe Eulen, die ich zum Teil länger als 1 ½ Jahre nicht mehr gesehen hatte, treffen können. Was war das schön, sich endlich wieder zu sehen, zu plaudern und gemeinsam den einen oder anderen Buchladen zu stürmen.

Der Juli war also ein wunderbarer Monat für mich! So kann es im August sehr gerne weitergehen… 😊

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
1 Monat her

Liebe Gabi!

Also, als eine der Nutznießerinnen deiner Kommentare (Danke dafür, dass du an mich gedacht hast!) freu ich mich, dass es bei dir beim Kommentieren bergauf geht. Ich weiß selbst, wie anstrengend es zum Teil sein kann, Beiträge nicht aus den Augen zu verlieren, wo man etwas schreiben möchte. Vor allem weil ich die Beiträge in meinem Reader meistens am Tablet oder am Handy lese, wo mir das Tippen oft echt keinen Spaß macht.

Aus dem Grund habe ich mir aber angewöhnt, Beiträge als Favoriten zu markieren (Dann werden sie separat in einer Liste gespeichert) und dann die Liste aufzumachen, wenn ich am Leppi arbeite (so wie jetzt gerade :D ).

Vielleicht kann dir so ein Trick auch helfen? Ich finde das ganz praktisch, weil mich das dann auch erinnert, wo ich kommentiert habe – und dann kann ich auch nach den Antworten schauen. Ich weiß, man kann Kommentare eigentich auch abonnieren, aber da habe ich eher schlechte Erfahrungen gemacht ..

Liebe Grüße
Ascari

Webmaster
1 Monat her
Reply to  Ascari

Liebe Ascari,
es geht mir tatsächlich so, dass ich öfter am Handy lese und am liebsten am Laptop kommentiere – genau das Problem, das Du vorausgesehen hast. Das mit den Favoriten ist ein sehr pratischer Tipp, das werde ich im Hinterkopf behalten. Oft scheitert das Kommentieren ja an solchen organisatorischen Problemen (bzw. dem Siebhirn).
Ich bin auch kein Freund davon, Kommentare per Mail zu abonnieren, obwohl ich das für meine LeserInnen auch anbiete.
Ich bn gespannt, ob ich im August auch so fleißig kommentiere wie im Juli – schließlich ist überall Urlaubszeit und es geht wahrscheinlich ein wenig ruhiger zu in der Bloggerwelt.
Liebe Grüße
Gabi

1 Monat her

Hallo :)

Gabi, das mit “Schneewittchen schläft” war wohl wirklich Schicksal. Wer kann da schon nein sagen. :D Ich habe es schon gelesen und mochte es recht gern.

Aysha, wie konnte das denn passieren?!? Kein einziger Neuzugang? Das mit der Lesezeit im Urlaub kenne ich auch. Ich habe im Urlaub so viel anderes zutun, dass das Lesen einfach zu kurz kommt. :D Billy schaut ja sehr charmant aus. Ich stelle mir so eine Alpaka-Wanderung witzig vor. Würde mich auch mal reizen.

Liebe Grüße & schönen Sonntag,
Nicole

Ayasha
1 Monat her
Reply to  Nicole

Liebe Nicole,
Ja, ich bin auch immer noch fassungslos, wie das passieren konnte…? Ich glaube, Billy hat mich einfach zu sehr abgelenkt. :-D
Der ganze Monat war einfach wieder Mal so “lebendig” und turbulent, so dass das Thema Buch tatsächlich ein wenig in den Hintergrund geraten ist. Aber das war definitiv eine Ausnahme – denn ohne Bücher fühle ich mich nicht ganz. Der August sieht jedenfalls schon wieder ganz anders aus. ;-)
Herzliche Grüße
Ayasha

Huhu ihr zwei aus dem Laberladen (=

Gabi, deine zwei Neuzugänge kenne ich nicht und ui Ayasha, kein Neuzugang?! Und einiges erlebt habt ihr auch (gelesenes). Und eine fleißige Kommi-Gabi *-* Und Alpakas, naaaww und Büchertreff, hach!

Habt einen feinen Sonntag!
PS: morgen geht bei uns der Innovations-Award von Gabi aka Buchperlenblog online, der Laberladen ist nominiert – egal ob einzeln, gemeinsam oder eben gar nicht, weil keine Zeit oder Lust (=

Ayasha
1 Monat her

Liebe Janna,
Der Juli war mal ein “ganz anderer Monat”. ;-) Dafür scheint jetzt der August wieder “Routine” zu sein – ist aber auch in Ordnung. Denn so ganz ohne neue Bücher ist einfach auch nix… ;-)
Herzliche Grüße
Ayasha