Menu

Buchiges

Know Not Why und Toil and Trouble von Hannah Johnson (englisch)

13614864Darum geht’s:

Howie fängt an, in einem Handarbeits- und Bastelladen zu arbeiten, um dort Frauen kennenzulernen. Kollegin Kristy ist schon mal toll, aber leider hat sie kein Interesse an Howie. Die zweite Angestellte Cora hat jede Menge Piercings und macht Howie ein bisschen Angst. Und dann gibt es noch den Chef Arthur, der steif, humorlos und völlig verbissen seinen Laden führt. Howie und er können sich nicht leiden – bis Arthur nach einem besonders schlimmen Tag Howie hinter dem Plastikblumenregal einfach küsst.

So fand ich’s:

Howie hat überhaupt kein Interesse an Männern. Als Arthur ihn spontan küsst, ist er vor Schreck wie gelähmt, aber im Nachhinein tut er sich schwer, daran etwas unangenehm zu finden. Im Laufe der Zeit taut Arthur auf und Howie bemerkt, dass er sich mit Arthur wohler fühlt als mit jeder Freundin vorher. Die Kolleginnen Kristy und Cora bekommen nantürlich mit, was sich zwischen Howie und Arthur, der kein Geheimnis aus seiner Homosexualität macht, entwickelt. Doch Howies Freunde und seine Familie sind völlig ahnungslos. Howie schafft es nicht, ihnen die Wahrheit zu sagen und verstrickt sich in ein Lügengebilde, das ihm irgendwann über den Kopf zu wachsen droht. Eigentlich gibt es keinen Grund für Howie, diese neue Entwicklung zu verschweigen, doch bevor er mit sich selbst im Reinen ist, hat er die Chance auf Offenheit schon verpasst.

Wir bekommen die Geschichte ausschließlich aus Howies Sicht serviert und seine inneren Monologe und sein spezieller Humor sind ganz genau nach meinem Geschmack. Mehr als einmal musste ich laut lachen und  noch öfter schmunzeln. Die zweite Hälfte ist etwas ernster, doch die witzigen Dialoge und Howies Schar von bunten Freunden sorgen genauso wie die Mädels aus dem Laden dafür, dass der Humor nie ganz verschwindet. Erotische Funken und heissen Sex sucht man vergebens, doch das stört überhaupt nicht, denn auch ohne das ist die Geschichte absolut lesenswert. Arthur taut durch Howie so umfassend auf, dass er vom langweiligen, verbissenen Kleinstadt-Ladenbesitzer zum witzigen, gelassenen und doch gelegentlich verschrobenen Chef, Kumpel und Freund wird.

Die manchmal flapsige Sprache passt zum Erzähler Howie und lässt ihn, aber auch die interessanten Nebencharaktere lebendig werden.

Insgesamt ein lustiges, süßes, unterhaltsames und schräges Buch ganz nach meinem Geschmack.

smileygarden031031 Und zu Halloween gab es auch noch einen Nachschlag für Freunde der bunten Truppe aus dem Bastelladen mit Toil & Trouble

23486496Darum geht’s:

Howie, Arthur, Kristy und Cora wollen an Halloween aus ihrem biederen Handarbeitsladen ein Geisterhaus machen, um Kunden anzulocken. Denn sie haben herausgefunden, dass die berühmteste Bloggerin der Stadt mit ihren Online-Artikeln eine große Fangemeinde informiert – und sie ist auf “Artie Kraft’s Arts ‘N Crafts” Laden nicht besonders gut zu sprechen. Wie passend, dass ihr Sohn gerade einen Ort sucht, um eine außergewöhnliche Geburtstagsfeier an Halloween abzuhalten.

So fand ich’s:

Humorvoll mit viel Atmosphäre erzählt diese Fortsetzung, wie das Team nach wie vor um die Zukunft ihres Ladens kämpft. Ich habe mich über ein Wiedersehen mit allen Haupt- und Nebenfiguren gefreut, und es hat Spaß gemacht zu sehen, was sie für verrückte Ideen entwickeln und natürlich auch, was dabei alles schief gehen kann.

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: