Buchiges

All Man von Jay Northcote (englisch)

26030428Darum geht’s:

Friseur Jules ist begeistert von dem Installateur Gareth, der gerade im Salon zu tun hat. Muskelbepackt und freundlich hat er genau das, was Jules an Männern gut findet. Seine Flirtversuche beantwortet Gareth aber nur zögerlich. Bis er sich am Wochenende in einem Club als rettender Engel erweist.

So fand ich’s:

„All Man“ erzählt die Geschichte von Jules, dem Freund und Kollegen von Tyler, den wir in „Top me Maybe?“ schon mit seinem neuen Freund Duncan beobachten konnten. „All Man“ ist keine direkte Fortsetzung, deshalb braucht man „Top me Maybe?“ nicht vorher zu lesen. Wem „All Man“ aber gefällt, der wird auch an „Top Me Maybe?“ seine Freude haben und natürlich auch umgekehrt, denn die beiden Geschichten sind ähnlich im Aufbau und im Erzählton.

Gareth ist ein bulliger, großer Handwerker und entspricht genau dem, was Jules sucht. Er selbst ist nämlich eher der zarte und feminine Typ, den er ganz und gar nicht sexy findet. Jules ist auf der Suche nach einer Beziehung als nach einem weiteren One Night Stand, besonders seit er Kumpel Tyler so glücklich mit seinem Duncan sieht. Nun muss er Gareth auf sich aufmerksam machen und wie er das schafft, ist doch eher ungewöhnlich.

Der Ton ist leicht und locker, humorvoll und sexy mit sympathischen Protagonisten und wie alle Geschichten von Jay Northcote unterhält einen diese Kurzgeschichte von ca. 44 Seiten auf angnehme und unkomplizierte Weise.


Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Homepage des Autors

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: