Buchiges

Billionaire with Benefits von Anne Tenino (englisch) – Romancelandia #2

Darum geht’s:

Tierney ist erfolgreich im Beruf, denn das Familienunternehmen wirft ein Vermögen ab, doch er ist furchtbar unglücklich. Sein Großvater hat ihn gezwungen, seine homosexuellen Neigungen zu verschweigen und auch als der Großvater tot ist, hat sich Tierney so an das Versteckspiel gewöhnt, dass er einfach so weiter macht. Seine innere Zerrissenheit betäubt er mit Unmengen Alkohol und behandelt seine Mitmenschen schlecht. Doch obwohl er sich jedes Mal unmöglich benimmt, wenn er Dalton über den Weg läuft, ist der hilfsbereit und freundlich – und sexy wie die Sünde.

So fand ich’s:

Mit Tierney geht es bergab. Man kann kaum mit ansehen, wie er sich zugrunde richtet und eine Katastrophe nach der nächsten folgt. Nachdem Tierney nach seiner Kurz-Therapie wieder zurück gekehrt ist, versucht er sich daran, den „echten Tierney“ herauszulassen, was nicht immer so ganz klappen will. Doch auch Dalton kann nicht unbeschwert daran gehen, Tierney näher kennenzulernen, denn er erkennt schon bald, dass er Gefahr läuft, wieder in sein altes Rollenverhalten zurückzufallen. Einige Jahre lang hatte er reiche ältere Liebhaber, die ihn auch finanziell unterstützt haben und diese Abhängigkeit will er auf keinen Fall wieder haben.

Deshalb haben die beiden einen schwierigen Start und müssen mit ihren eigenen Problemen kämpfen, während das zarte Pflänzchen ihrer gegenseitigen Anziehung noch von jedem harmlosen Wind umgeknickt werden kann. Und doch schmunzelt man über Tierneys innere Monologe, ist hingerissen vom liebenswerten Dalton und freut sich über ein Wiedersehen mit Sam und Ian aus Too Stupid to Live die beide nicht ganz kleine Nebenrollen einnehmen. Sam und seine Liebesschnulzen-Weisheiten sind einfach unbezahlbar!

Wie alle anderen Bücher von Anne Tenino auch, ist dieses hier schön zu lesen, von Anfang bis Ende unterhaltsam wegen der tollen (nicht immer sympathischen, aber sehr menschlichen) Charaktere und einer Handlung, die immer spannend ist, obwohl sie im Grunde nichts Außergewöhnliches erzählt. Ich hab das Buch in einem Rutsch durchgelesen und kann es sehr empfehlen.


Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: