Menu

Buchiges

Blood on Snow – Der Auftrag von Jo Nesbø

Darum geht’s:

Olav ist für die meisten Verbrechen nicht geeignet, weil er nicht skrupellos oder unauffällig genug ist, doch seine Karriere als Killer läuft gut. Bis sein regelmäßiger Auftraggeber ihm befiehlt, dessen aktuelle Ehefrau zu ermorden. Während Olav sie beobachtet und nach einer guten Gelegenheit für den diskreten Auftragsmord Ausschau hält, überlegt er es sich anders, denn Corina fasziniert ihn. Olavs Ersatzlösung tritt eine nicht mehr zu stoppende Lawine los.

So fand ich’s:

Ich liebe Nesbøs Bücher. Harry Hole ist einer meiner absoluten Lieblinge. Bei der Reihe “Blood on Snow” habe ich etwas ähnliches wie die Krimis mit Harry Hole erwartet – und war gehörig überrascht.

Zuerst einmal hat das Büchlein nur 187 Seiten relativ groß geschriebenen Textes und zwischendurch sind beim Wechsel zwischen den kurzen Kapiteln auch immer mal Seiten leer. Besonders lang ist die Geschichte also nicht, was sich im Preis von 12,90 € für die Klappbroschur nicht unbedingt niedergeschlagen hat.

Angesichts der Kürze kann diese Geschichte nicht in die Tiefe der Emotionen gehen und das war wohl auch nicht beabsichtigt. Das führte aber dazu, dass ich mit dem Erzähler Olav nicht wirklich warm wurde. An und für sich ist er ein spannender Mix aus Lese-, Rechtschreib- und Matheschwäche mit Hang zum Lesen und einem Studienplatz an der Uni, hält sich für ungebildet, ist es aber nicht, springt zwischen eiskalter Brutalität und liebevoller Freundlichkeit hin und her, ist vielschichtig und doch ein einfacher Mensch, doch diese Eigenschaften haben sich für mich nicht zu einem homogenen Gesamtbild verbunden.

Der Schwerpunkt liegt auf der Action, teilweise blutig und brutal, oft auch überraschend, für meinen Geschmack aber nicht besonders spannend. Durchzogen ist das Ganze von philosophischen Gedankengängen Olavs und einigen Skurrilitäten, die ich so nicht erwartet hätte. Man muss sich wohl von den Harry Hole Büchern komplett loslösen, denn dieses Buch ist damit kaum vergleichbar und wer den Erzählstil und eine Figur wie Harry Hole erwartet, kann nur enttäuscht werden.

Mehr dazu:

Band zwei mit dem Untertitel “Das Versteck” werde ich auf jeden Fall auch lesen. Jetzt, wo ich eher weiß, was mich erwartet, sehe ich diese Reihe nach dem zweiten Band vielleicht etwas anders.

Bei Die dunklen Felle kann man eine etwas andere Meinung zum Buch lesen.


[Werbung] Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: