Buchiges

Don’t Twunk With My Heart von Renae Kaye (englisch) – Loving You #2

Darum geht’s:

Nach einem schlimmen Erlebnis mit seinem damaligen Freund hat sich Kee für ein Jahr zurückgezogen. Jetzt fühlt er sich wieder in der Lage, seine Freunde zu treffen und Party zu machen – doch er hat sich in diesem Jahr auch körperlich verändert und passt nicht mehr in die Rolle des süßen Twink, die er früher so gerne spielte. Und selbst seinen bevorzugen Typ Mann überdenkt er, als er statt mit dem üblichen muskelbepackten, einfach gestrickten Riesen diesmal mit dem modebewussten und niedlichen Tate nach hause geht.

So fand ich’s:

Kee ist ein guter Freund von Jamie alias Jay aus „Loving Jay“. Er hatte sich für einige Zeit aus der Partyszene zurückgezogen und an seinem ersten Abend zurück auf der Piste gabelt er direkt Tate auf, der eigentlich so gar nicht in sein Beuteschema fällt. Doch die beiden eigentlich sehr unterschiedlichen Männer fühlen sich vom ersten Moment an miteinander wohl und schnell wird aus dem One-Night-Stand mehr.

Tate wird in Kees Freundeskreis aufgenommen und so gibt es reichlich Gelegenheit für ein Wiedersehen mit Jay und Liam, Jays verrückte Schwester und Liams Bruder, die ebenfalls ein Paar sind und auch der Rest der bunten Clique sorgt für gute, humorvolle Unterhaltung. Auch wenn Tate so seine Problemchen damit hat, älter zu werden und mit den jungen Leuten aus der Modebranche, in der er arbeitet, nicht mehr mithalten zu können und auch Kee das Gewalt-Erlebnis mit seinem Exfreund noch nicht ganz überwunden hat, segelt diese Geschichte ziemlich glatt bei schönem Wetter dahin und die vorbeiziehenden Wölkchen sind nicht wirklich besorgniserregend. „Don’t twunk with my heart“ zeigt zwei Männer, die ohne weltbewegende Dramen doch ihre Sorgen und Nöte haben, damit absolut realistisch umgehen und versuchen, die schönen Seiten des Leben zu genießen. Es  macht Spaß, die „Jungs von nebenan“ eine Weile zu begleiten und zuzusehen, wie aus Kee und Tate ein Paar wird.

Neben der Lovestory zwischen Kee und Tate habe ich mich fast mehr daüber gefreut, Liam und Jay wiederzusehen und mitzubekommen, wie ihre Beziehung solide geworden ist und jeder mit den Macken des anderen lebt. Besonders wie Liam seinen Jay im Griff hat, ohne seine flatterhafte Persönlichkeit einzuschränken, ist schön mitzuerleben. Die beiden sind einfach ein tolles Paar – und haben manchmal Kee und Tate fast ein bisschen die Show gestohlen. Obwohl mir diese Fortsetzung gut gefallen und mich toll unterhalten hat, kommt sie nicht ganz an mein Lieblingsbuch „Loving Jay“ heran.

Demnächst geht es weiter, denn „The Straight Boyfriend“, das sich ebenfalls in der Clique um Tate, Kee, Liam und Jamie bewegt, ist am 21. November erschienen. Und ich freue mich darauf!

Mehr dazu:

Bei Gaylesen gibt es eine weitere Meinung zum Buch.

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:
Loving Jay
Don’t Twunk With My Heart
The Straight Boyfriend

 

2 Comments

  1. crumb [KeJas-BlogBuch] 24/11/2016 21:18

    Deine Rezension habe ich gerne gelesen, das Buch jedoch ist nichts für mich …

    Hab einen feinen Abend & ein weiteres tolles Buch (=

    • Laberladen 24/11/2016 21:45

      Ich werde weiter Gay Romance auf Deutsch oder Englisch empfehlen, mal sehen, ob mal was für Dich dabei ist 😉
      Einen schönen buchigen Abend für dich!
      LG Gabi

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: