Buchiges

[Hörbuch] In Wahrheit wird viel mehr gelogen von Kerstin Gier

gekürzte Lesung, 4 CDs, Spieldauer 249 Minuten

gelesen von Mirja Boes

Darum geht’s:

Carolin ist mit 26 Witwe geworden, als ihr viel älterer Mann, ihre große Liebe Karl ganz plötzlich verstorben ist. Erst da erfährt sie, wie vermögend er tatsächlich war. Seine Kinder, die Ex-Frau und sein Bruder Thomas möchten natürlich ihr Stück vom Kuchen abhaben. Dass Karls Sohn ausgerechnet Carolins Ex-Freund ist, macht die sowieso schon blöde Situation nicht wirklich einfacher.

Carolin sucht sich eine Therapeutin, betrinkt sich sinnlos und zieht erst einmal bei ihrer Schwester ein, um sich in ihrer ganz eigenen Art mit ihrer Situation auseinander zu setzen.

So fand ich’s:

Weil Carolin sich gerade im Schockzustand und in Trauer um ihren geliebten Mann befindet, gibt es natürlich auch ernste Töne, auch wenn leichte Unterhaltung vorherrscht und dieses Hörbuch in erster Linie Spass machen soll. Ihre Situation wird nicht ins Lächerliche gezogen und das hat mir gut gefallen.

Wie sich die geldgierigen Verwandten, der staubtrockene Ex-Freund und die stümpernde Therapeutin verhalten, wird in einer amüsanten Mischung aus ironisch und humorvoll, mit einem Hauch Naivität und gelegentlichem Slapstick  garniert, erzählt. Mirja Boes hat mir als Sprecherin ausgezeichnet gefallen, denn ihre Art passte perfekt zu Carolins Überlegungen und Kommentaren angesichts der merkwürdigen und komischen Situationen, in die sie sich verstrickt. Mit dem IQ eines Genies und einer scharfen Zunge, aber auch einem gutherzigen Charakter ausgestattet, lässt uns Carolin an diesem Wendepunkt ihres Lebens für einige Zeit zuschauen, wie sie wieder auf die Beine kommt und beschert uns dabei ein vergnügliches und manchmal nachdenkliches, aber immer unterhaltsames Hörbuch-Erlebnis.

 

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: