Buchiges

You are the Reason von Renae Kaye (englisch) – The Tav #2

25403555Darum geht’s:

Für Davo steht fest, dass er zwar schwul, aber an ihm so gar nichts mädchenhaftes ist. Er liebt harte Sportarten, ist handwerklich geschickt, treibt sich stundenlang in Baumärkten herum und sowas wie Make up oder gar die Farbe Rosa kommen ihm nicht ins Haus. Er hält sich auch von femininen Männern fern, denn selbst wenn doch nichts auf ihn abfärbt, so entsteht trotzdem ein falscher Eindruck von ihm, alleine schon, weil er in solcher Gesellschaft ist.

Davo trifft ausgerechnet auf Lee, als dieser komplett geschminkt und in einem sexy Damenkleid unterwegs ist. Manchmal ist Lee einfach danach, und wieso sollten manche Kleidungsstücke und bestimmte Farben nur Frauen vorbehalten sein? Lee hat keine Lust, diese Facette zu verstecken. Doch Davo hält ihn erst einmal für eine Frau und ist ziemlich entsetzt über sich selbst, weil er total auf Lee abfährt.

So fand ich’s:

Davo ist ein ganzer Kerl und nichts und niemand soll diesen Eindruck verwässern. Lee umarmt seine weibliche Seite hemmungslos. Vom ersten Augenblick an ist die gegenseitige Anziehung so groß, dass beide trotz der Gegensätze den Kontakt vertiefen wollen. Und natürlich bleibt Davo nicht unbeeinflusst vom liebenswerten, hilfsbereiten, sexy Lee und man verfolgt gespannt, wie Davo sich Stück für Stück verändert.

Davo ist ein guter Freund von Jake, den wir schon aus „The Blinding Light“ kennen. Deshalb haben Jake und Patrick mit ihrer neugeborenen Tochter Maxine einen großen Part in diesem Buch, was mich sehr gefreut hat. Denn es machte großen Spaß, den vorlauten Jake als Glucken-Vater und den blinden Patrick total souverän zu erleben. Und auch die kleine Maxine macht zwar mit dem „Schiss des Jahrhunderts“ Babysitter Davo erst einmal große Schwierigkeiten, aber sie verzaubert ihn auch total.

Die Chemie zwischen Davo und Lee stimmte vom ersten Augenblick an. Die Mischung aus Erotik und Humor machten das Lesevergnügen leicht und angstfrei, aber nicht oberflächlich. Renae Kayes Schreibweise passt perfekt dazu. Ihre Bücher sind zum in-die-Decke-kuscheln und ein paar Stunden in einem Buch versinken.

Ich hoffe, nach diesem zweiten Teil der Serie „The Tav“ kommen noch viele weitere davon, denn von dieser Art Gay Romance kann ich noch viel mehr vertragen.

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: