Menu

Buchiges

Ausgelöscht von Cody McFadyen – Smoky Barrett #4

Darum geht’s:

Vor 7 Jahren ist die Polizisten Heather Hollister spurlos verschwunden. Am Tag von Callies und Sams Hochzeit wird sie der Hochzeitsgesellschaft aus einem rollenden Auto mehr oder weniger direkt vor die Füße gekippt und das Fest damit abrupt beendet. Smoky und ihr Team beginnen ihre Ermittlungen. Schnell gerät der Ehemann in Verdacht, doch schon die örtliche Polizei hat ihn kurz nach Heathers Verschwinden durchleuchtet und konnte ihm nichts nachweisen. Ein erneutes Verhör bei ihm zuhause soll endlich Klarheit bringen.

So fand ich’s:

Der Einstieg ins Buch brachte mich dazu, gleich ein paar Seiten nur querzulesen. Nach einer kurzen philosophischen Abschweifung über Mond und Sterne im Urlaub, folgt der übliche Abriss über Smokys Vergangenheit. Natürlich wird auch ihr Team wieder mal vorgestellt und auch Tommys Erscheinen auf der Bildfläche und Bonnies Schicksal nicht ausgelassen. Besonders fesselnd fand ich das nicht, weil ich die vergangenen Ereignisse alle miterlebt und auch schon mehrere Zusammenfassungen dazu gelesen habe.

Als dann die Ermittlungen anlaufen, wird es interessanter. Nach bewährtem Schema agiert das Team, analysiert den Tatort und lässt die Szenerie auf sich wirken. Hier haben sich wieder Spannung und Information darüber, wie Smoky und Alan vorgehen und woraus sie was schließen, perfekt die Waage gehalten. Die Verbrechen sind grausam und haben mir diesmal wirklich zu schaffen gemacht, denn es gibt Dinge, die sind schlimmer als der Tod und darum geht es in diesem Band.

Über Realitätsnähe dieser Serie darf man wohl nicht intensiver nachdenken. Ich habe mich an überzeichnete Charaktere voller Superlative und extreme Mordfälle gewöhnt und wundere mich auch nicht mehr darüber, was der armen Smoky in diesem einen Menschenleben alles passiert.

Cody McFadyen erzählt fesselnd eine Geschichte ohne Längen, wenn auch nicht immer unter Volldampf, und er hat es geschafft, mich die ganze Zeit bei der Stange zu halten. Und da mir “Ausgelöscht” wieder um Einiges besser gefallen hat als der Vorgänger “Das Böse in uns”, fühlte ich mich gut unterhalten und freue mich auf “Die Stille vor dem Tod”, den neuesten und 5. Band, der am 26. September erscheint.

Mehr dazu:

Eine weitere Meinung zu “Ausgelöscht” gibt es auf “Sunsys Blog” und “Lisa’s Büchereck”

Wer das Buch gelesen hat und meine ausführlicheren Überlegungen zum Inhalt lesen möchte, kann das in diesem Beitrag zur Leserunde machen.

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:

Die Blutlinie
Der Todeskünstler
Das Böse in uns
Ausgelöscht
Die Stille vor dem Tod


[Werbung] Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Loading Likes...

8
Hinterlasse einen Kommentar

5 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Ich finde diese Reihe trotz, oder wegen? Ihrer Brutalität genial und freue mich auf den neuen Band!

Ich freue mich auch schon auf die Stille vor dem Tod, mal schauen ob er das Niveau halten kann, die Messlatte liegt hoch.

Hey!
Ich muss gestehen, dass ich erstmal bei meiner Rezi spicken musste, wie mir das Buch eigentlich gefallen hat. Ich kann mich an Smokey Barrett überhaupt nicht mehr erinnern… Uh… 2 Federn und ein vernichtendes Urteil. Ich fürchte also, dass ich mich dir nicht anschließen kann. Ich werde den aktuellen Band auch nicht mehr lesen.
LG
Yvonne

Hallo,

das Buch hatte ich mal auf dem SuB, bis ich festgestellt habe, dass es eine Reihe ist und das Band 4. Und irgendwann habe ich dann mal in einer Rezension gelesen, dass die Bücher sehr blutig sind, deswegen habe ich das Buch vertauscht – ich bin die totale Mimose. :D

Alles Liebe,
Anna