Menu

[Gabis Logbuch] Sonntag, 23. Januar 2022

Ich freue mich ja schon lange auf das Dschungelcamp, das vorgestern wieder mal gestartet ist, und den Twitter-Lästermarathon dazu. Endlich mal Corona vergessen und Spaß haben. Pustekuchen, Corona hat sich auch in dieses Event reingewanzt.

Lucas Cordalis ist in Corona-Quarantäne und durfte nicht mit ins Camp. Allerdings ist er wohl in der Nähe und kann einspringen, wenn jemand geht, oder noch dazu kommen als zusätzlicher Kandidat. Ich weiß nicht, was der Sender geplant hat, finde es aber gut, dass da getestet wird und die Ergebnisse auch ernst genommen werden. Ich bin absolut für's Team Vorsicht.

Ganz im Gegensatz wohl zur zweiten Kandidatin, die trotz Ankündigung nicht mit dabei ist. Christina Okpara (von der ich nicht weiß, wer sie ist und ich es nun wohl nie erfahren werde) hatte Unstimmigkeiten beim Impfstatus und ist Corona-Raus. Gut so! Geht's noch? Ob geimpft oder ungeimpft oder teilweise geimpft, genesen oder was auch immer, solche nebulösen und nicht nachvollziehbare Statusangaben a la Djokovic braucht es nirgends! Für sie ist Jasmin Herren nachgerückt.

Und nach zwei Sendungen sind die Rollen im Camp auch schon ein bisschen vergeben. Die Camp-Zicken sind Anoushka Renzi und Linda Nobat. Peter Althoff versucht sich als Klassenclown und Kalauer-Kotzer, scheint aber abgesehen davon ganz okay zu sein. Tina Ruland gibt die Mutti. Harald Glööckler erzählt von seiner schlimmen Kindheit - was wohl zu diesem Format irgendwie dazu gehört und für die Personen selbst eine reinigende und abschließende Wirkung hat, aber ich muss diese traurigen und bedrückenden Geschichten nicht hören. Meistens bleibt bei mir entweder Mitleid oder großer Respekt- je nachdem, ob dieser Mensch das Ruder herumreißen und sich davon frei machen konnte oder eben nicht.

Den Vogel hat Jasmin Herren abgeschossen, die allen ernstes behauptete, sie und Willi Herren wären gar nicht getrennt gewesen, das wäre eine Lüge zu ihrem Schutz gewesen, denn sie wäre bedroht und angegriffen worden, weil irgend welche Leute meinten, sie wäre nicht gut für Willi. Um weitere Überfälle und Prügel zu verhindern, hätten sie beide zum Schein die Scheidung eingereicht. Okay, vielleicht ist der durchschnittliche Dschungelcamp-Zuschauer im Oberstübchen nicht ganz auf der Höhe - was ich gar nicht mal glaube. Aber so blöd, diese hanebüchene Story tatsächlich zu glauben, kann doch niemand sein. Also gar niemand. Und der arme Willi kann sich nicht mehr wehren, weil er leider schon verstorben ist. Jasmin gibt das den Freibrief dafür, als "Frau von" die Karte der trauernden Witwe auszusielen, mit der Frau Büchner uns schon genervt hat.

Menschliche Abgründe tun sich auf und ich bin mitten dabei. Ich schäme mich kein Stück dafür, dass ich diese Inszenierungen vergnüglich beobachte, mögen sie nun greifen oder schief gehen. Im mittlerweile 18. (?) Jahr des Dschungelcamps müssen alle KandidatInnen wissen, worauf sie sich da einlassen. Die häufigste Wendung scheint zu sein, dass jemand meint, das System zu durchschauen und die Campinsassen plus FernsehzuschauerInnen zu manipulieren und das geht dann nach hinten los. Die Wirkung der Gruppe und der nicht allzu komfortablen Umstände werden doch jedes Jahr wieder unterschätzt.

~~~

Nach einer super langen Durststrecke scheint es mir wieder ein bisschen besser zu gehen. Diese Woche habe ich es geschafft, an einem einzigen Tag zu duschen, einzukaufen, die Bettwäsche zu wechseln, eine Maschine Wäsche zu waschen und aufzuhängen, Geschirr zu spülen und mehrmals mit Levi Gassi zu gehen. Klingt nach Dingen, die man so nebenbei erledigt, aber für mich ist es eine Ausnahme, so viele Dinge an einem Tag zu schaffen. Meistens steht das nur auf dem Plan und nach der Hälfte geht mir die Kraft aus. Ich hoffe, das hält eine Weile an und ich kriege was von den Dingen erledigt, die hier liegen geblieben sind.

~~~

Was im Moment großen Spaß macht, ist auf jeden Fall das Bemalen von Steinen und das Auslegen. Das liegt sicher auch daran, dass der Nachbar und seine Tochter auch fleißig mitmalen und ich nicht nur Steine auslege, sondern regelmäßig welche finde. Wir hatten vor ein paar Tagen im Park ein längeres "Fachgespräch" zum Thema Steinemalen, während die Hunde miteinander gespielt haben. Und die zusätzliche Energie, die ich habe, führt natürlich auch dazu, dass ich den einen oder anderen Stein mehr bemale. Ich versuche mich an farbenfrohen Motiven, die einfach sein müssen, weil ich nicht die große Künstlerin bin, aber die gute Laune verbreiten.

~~~

Ich wünsche Euch einen schönen, sonnigen und vergnüglichen Sonntag!

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Susanne
3 Monate her

Liebe Gabi,

es freut mich zu hören, dass Du derzeit eine gute Phase hast. Ich hoffe natürlich, dass es weiter bergauf geht.

Beim Dschungelcamp bin ich auch dabei, so lange ich durchhalte. Das trotz geringer Zeitverschiebung, 1 Stunde, erst 22.15 Uhr gesendet wird, regt mich etwas auf.
Ich hoffe, dass Harald Glöööööckler gewinnt:-)

Einen schönen Sonntag noch,

Man liest sich.

Susanne