Menu

Buchiges

Leide! von Siegfried Langer

Klappentext:

Jemand ist hinter dir her.

Er will dich leiden sehen.

Observierungen untreuer Ehemänner und Kaufhausüberwachungen sind die Hauptgeschäftsfelder der Privatdetektivin Sabrina Lampe. Auch der Auftrag einer schrulligen, alten Nachbarin sieht zunächst sehr nach Routine aus. Doch im Zuge ihrer Recherchen wird Sabrina Teil eines grausamen Spiels, dessen Ursachen weit in der Vergangenheit liegen.

Ihr teuflischer Kontrahent zwingt Sabrina an ihre Grenzen – und darüber hinaus!

So fand ich’s:

„Leide!“ erzählt die Geschichte eines Mordes und dessen Aufklärung und zwar ungewöhnlicher Weise einmal nicht vom ältesten zum aktuellsten Geschehen.

Parallel können wir die Ermittlungen der Polizisten Niklas Steg und Jasmin Ibscher beobachten, die Nachforschungen der Privatdetektivin Sabrina Lampe im Auftrag ihrer Nachbarin, und dazu die Vorgeschichte und die Ereignisse rund um den Mordfall aus Sicht des Täters, der den Lesern schon relativ früh vorgestellt wird.

Die Kapitel sind alle mit einer ungefähren Zeitangabe überschrieben, z. B „Anfang Mai“ oder „Pfingsten“, so dass ich mich jederzeit gut zurecht gefunden habe. Meistens hat man auch aus dem Zusammenhang sofort erkannt, wer zu welchem Zeitpunkt was erzählt. Dieser Aufbau ist ungewöhnlich und es hat Spaß gemacht, die gleichzeitig aufgedeckten Informationen aus verschiedenen Zeiten zu kombinieren.

Der geradlinige und direkte Schreibstil hat mir schon bei „Sterbenswort“ ausgesprochen gut gefallen und er sorgt auch hier wieder dafür, dass man nur so über die Seiten fliegt.

Ich fand die Handlung sehr unterhaltsam und auch spannend, wenn auch nicht mit nervenzerfetzendem Thrill, gelegentlich mit Humor und Augenzwinkern garniert, aber die größte Stärke dieses Buches waren für mich die Charaktere.

Niklas Steg und Sabrina Lampe werden mit Stärken und Schwächen ausgestattet, man lernt das Umfeld kennen und auch die Bösewichte erhalten genug Kontur, damit sie für den Leser plastisch und greifbar werden. Selbst Nebenfiguren wie beispielsweise der Freund von Sabrina Lampes Tochter mit dem Spitznamen Mojito und einem ausgeprägten Faible für gesunde Ernährung bekommen genug Raum, um deutlich und lebensnah vor dem geistigen Auge des Lesers zu erscheinen. Trotzdem verliert sich der Roman nicht in Details, sondern bleibt dicht an der Hauptaufgabe, den Mord aufzuklären und das Motiv herauszufinden.

Das bietet teils humorvolle, teils spannende, aber durchgängig unterhaltsame Lesestunden.

Im Augenblick ist das eBook (noch) für sensationelle 2,99 € zu haben. Bezugsquellen und weitere Infos zu diesem und den anderen Büchern Siegfried Langers, einschließlich Leseproben, und natürlich auch etwas über den Autor selbst findet man auf der Homepage des Autors.


[Werbung] Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: