Menu

Buchiges

Once in a Forest von Ofelia Gränd (englisch) – Nortown #2

29588617Darum geht’s:

Jason feiert Ostern nie, sondern sieht die Feiertage nur als gute Gelegenheit, eine extra Schicht als Barkeeper einzulegen und einen One Night Stand zu finden. Dieses Jahr hat ihn Kumpel Aiden in seine Hütte am Ende der Welt eingeladen, wo er seit kurzem mit seinem neuen Freund Tristan und Hund Og wohnt. Doch beide haben nicht bedacht, dass sich Jasons Hund Bisquit nicht mit Og verstehen könnte. Nun sind sie gezwungen, Jason bei Tom, einem Freund Tristans, unterzubringen. Jason erliegt schnell dem Holzfäller-Charme Toms, doch der ist so geheimnisvoll und verschlossen, wie es nur geht.

So fand ich’s:

Wie schillernd-schwules Cityleben auf den rustikalen Charme eines Holzfällers trifft, das haben wir schon in Once in a Snowstorm erleben dürfen, als Aiden vor Tristans Haustüre strandete. Nachdem die beiden ihr Happy End gefunden haben, kommt Aidens Freund Jason zu Besuch und hat genauso seine anfänglichen Probleme mit dem Landleben wie Aiden. Doch die kleine, sympathische Gemeinde, in der jeder jeden kennt, und der undurchsichtige Holzfäller Tom faszinieren Jason und er fühlt sich dort sehr schnell heimisch.

Eigentlich hätte Jason nichts gegen eine kleine Affäre mit Tom einzuwenden, doch der lässt sich gar nicht in die Karten schauen und verheimlicht vor allen, dass er schwul ist. Und als klar ist, dass beide Interesse haben, gehen die Vorstellungen, woran sie nun genau interessiert sind, weit auseinander. Trotz aller erotischen Spannungen erleben die beiden ein schönes Osterwochenende miteinander und Jason entdeckt, wie dieser Feiertag im Gegensatz zu seinen üblichen Plänen, erst arbeiten, dann One-Night-Stand, auch ablaufen kann. Er ist empfänglich für selbst gekochtes Essen und Toms Fürsorge und man genießt diese ungewohnte Situation mit Jason. Und auch Tom kann nicht anders, als aus seinem Schneckenhaus herauszukommen.

Der Ton der Geschichte ist leicht und unterhaltsam, die Geschichte fluffig und fröhlich mit nur einer kleinen Prise Drama, und insgesamt macht sie einfach Spaß, genauso wie schon “Once in a Snowstorm”.

Die kurzen Auftritte des menschenscheuen und geradezu verängstigten Nachbarn John deuten wohl darauf hin, dass da noch eine weitere Geschichte zu erzählen ist. Ich bin sehr gespannt und hoffe auf mehr!


[Werbung] Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: