Buchiges

Sie kommen! Ein Blog vom Ende der Welt von Madeleine Roux

Darum geht’s:

Die Untoten haben die Stadt überrannt und die Buchhändlerin Allison sitzt mit Kollegen und Kunden in der Buchhandlung fest. Aus dem Pausenraum beobachten sie über die Überwachungskamera die Zombies und schmieden Pläne, um ihr Überleben zu sichern.

So fand ich’s:

Wer die Serie „The Walking Dead“ und den Ableger „Fear the Walking Dead“ kennt, der hat die Handlung dieses Buches, bzw. die eine oder andere Variante davon, schon im Fernsehen gesehen. Das Buch kann die Serie weder ergänzen, noch neue Aspekte hinzufügen, sondern gibt mögliche Episoden aus dieser Welt einfach nur auf einem anderen Medium und mit anderen Personen wieder.

Die Buchhändlerin Allison mutiert relativ schnell zur alleskönnenden Action-Heldin und Vordenkerin, die nicht nur die Zombies niedermäht, als wären sie aus Papier, sondern die sich z. B. auch mit einer ganzen Bürgerwehr anlegt. Um sie herum sterben die Leute, doch dass sie überleben wird, weiß man als Leser auf jeden Fall, denn sie berichtet ja im Nachhinein darüber, was passiert ist. Dieses Buch besteht aus ihren Blogeinträgen, also ist schon klar, dass sie bei einigermaßen guter Gesundheit davonkommt, noch bevor  man den Eintrag zum neuesten Abenteuer gelesen hat, denn sonst hätte sie den Blogbeitrag darüber ja nicht schreiben können. Diese Konstellation nimmt einem leider einen Teil der Spannung. Wobei die Idee, eine Bloggerin erzählen zu lassen, ja schon was hat 😉

Auch über das ganze Drumherum erfährt man wenig. Man lernt Allison kennen, als sie schon von Zombies umzingelt in der Buchhandlung festsitzt. Wo kommen die Untoten her? Was weiß man über sie? Wie kann man sie stoppen? Wenn man Wissen aus „The Walking Dead“ voraussetzt, dann ist das alles klar und funktioniert auch problemlos, doch Lesern, die die Serie nicht kennen, wird vielleicht die eine oder andere Erklärung fehlen.

Da Allison erzählt und wir nur ihre Perspektive kennen, bleiben die anderen Personen uns ein bisschen fremd und es fehlt ihnen die emotionale Tiefe. Ihre Motivation wird nur erklärt, wenn Allison diese auch kennt. Da sich die Leute in Allisons Umgebung manchmal dumm oder zumindest nicht ganz nachvollziehbar verhalten, hätte ich mir doch ein paar mehr Einblicke in ihr Gefühlsleben gewünscht. Der Schwerpunkt des Buches liegt auf dem Zwischenmenschlichen in einer apokalyptischen Welt und dafür war mir in dieser Beziehung leider zu wenig neu und unerwartet. Es wurde quasi eine Standardhandlung erzählt, die mich nicht wirklich überrascht hat.

Gefallen hat mir Allisons lockere und durchaus humorvolle Art zu erzählen bzw. der flott lesbare Schreibstil der Autorin. Zusammen mit fehlender Tiefe der Charaktere und zu wenig Hintergrundinfos verbindet sich das allerdings zu „Zombie-Fastfood“, den man unkompliziert lesen kann, aber nicht unbedingt muss. Auch wenn das Buch keinen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, habe ich es doch gern gelesen.

Mehr dazu:

Das Buch ist der erste Band einer Reihe und der weitere Band „Sadie Walker is Stranded“ ist bisher nicht ins Deutsche übersetzt worden.

 

8 Comments

  1. Kerstin 24/05/2017 18:18

    Wuhuu, auf Deine Rezension zu diesem Buch habe ich gewartet.
    Ich bin ja bekennende Nicht-TWD-Seherin, ich fürchte mich einfach zu sehr bei den Geräuschen und den Schockeffekten, aber in Buchform gehen Zombies schon 🙂
    Also, Du hast mich überzeugt. Scheint ein Buch für Zwischendurch – vorzugsweise im Hellen – zu sein und deshalb will ich es lesen.
    Mein armer SuB wird es mir verzeihen, denn ich kann die Schuld ja auf Dich schieben *bösegrins*
    Sei lieb gegrüßt, bis dann mal
    Kerstin

    • Laberladen 24/05/2017 18:53

      Hallo Kerstin,
      ich übernehme die volle Verantwortung dafür, dass Du Deinen SUB ignorierst und stattdessen das Zombiebuch liest. Ich bin sehr gespannt, wie Du es als Nicht-TWD-Seherin empfindest!
      LG Gabi

  2. Ela 25/05/2017 07:51

    Hi Gabi,
    ich weiß gar nicht mehr wann ich es gelesen hab, doch mir gefiel es auf jeden Fall ganz gut.
    Die Idee war mal etwas völlig anderes.
    Schade, dass es bisher noch keinen weiteren Band dazu gab, ich wäre wohl dran geblieben. 🙂
    Liebe Grüße
    Ela

    • Laberladen 25/05/2017 22:01

      Ja, ich glaube, ich würde auch eine oder mehrere Fortsetzungen lesen, wenn es denn irgendwann mal eine gibt. Ich halte Ausschau 🙂

      LG Gabi

  3. kaisuschreibt 03/06/2017 11:56

    Wirklich schade, dass sie bisher nicht weiter übersetzt wurde. Da werd ich mich wohl mal auf dem englischen Markt umschauen 🙂 Denn neuen Zombie-Büchern geb ich gerne eine Chance, besonders, wenn sie durch Details anders sind, als der Rest der breiten Masse 😀

    Hast du schon was anderes von ihr gelesen?
    Sie hat ja mehrere Serien laufen.

    • Laberladen 03/06/2017 21:02

      Bei der Zombie-Serie habe ich Bedenken, dass es da schnell viele Bände werden. Bisher gibt’s nur einen weiteren Band „Sadie Walker is stranded“ und der ist schon von 2012.
      Ich bin gespannt, wie er Dir gefällt, wenn Du ihn liest.
      Ich kenne bisher nur dieses eine Buch von Madeleine Roux. Obwohl die Art zu schreiben mir schon gut gefallen hat.

      LG Gabi

      • kaisuschreibt 04/06/2017 10:08

        Ja, hab ich gesehn. Sie hat noch 2 oder 3 weitere Serien laufen, die wohl populärer sind. Habs auf jeden Fall mal auf den Merkzettel gepackt 😀 (und unendlich lang, muss eine Reihe nicht sein. Solang alles wichtige in sich abgeschlossen ist, stört mich dann auch nicht ein vorzeitiges – unfreiwilliges? – Ende 😛 )

        • Laberladen 04/06/2017 10:29

          Es sieht so aus, als würde da in jedem Buch eine komplett unabhängige Episode mit anderen Protagonisten erzählt. Also muss man nicht mit Cliffhängern und offenen Enden leben, das würde mich auch stören.

          LG Gabi

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: