Buchiges

Das verlorene Symbol von Dan Brown – Robert Langdon #3

Nach den schlechten Meinungen, die ich seit dem Erscheinen des Buches von allen Seiten gehört habe, war ich angenehm überrascht, weil das Buch besser war als ich befürchtet hatte. Spannend zu lesen, die Grundidee interessant, die übliche Schnitzeljagd um Rätsel und Symbole in eine Romangeschichte verpackt. Die Historie und Sehenswürdigkeiten der Stadt Washington wurden so anregend beschrieben, dass man nach Paris und Rom auch diese Stadt auf die Dan-Brown-Reiseroute setzen kann.

Für ein Highlight war zu wenig Neues dabei, da wurden die eingelaufenen Pfade nicht verlassen. Die hatten sich aber bei „Sakrileg“ und „Illuminati“ auch gut bewährt.

Eine Verfilmung wie üblich mit Tom Hanks in der Hauptrolle könnte ich mir gut vorstellen.

Mehr dazu:

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:

Illuminati

Sakrileg

Das verlorene Symbol

Infern0


Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

2 Comments

  1. buchbunt.blog 30/09/2017 18:11

    Aha! Irgendwie habe ich es immer geahnt, dass es noch mehr Teile gibt. Ich habe Illuminati und Sakrileg natürlich auch gelesen, aber diese Reihe dann irgendwann aus den Augen verloren. Müsste das vielleicht mal in der Bibliothek mal ausleihen 🙂 Das Litnetzwerk gefährdet den SuB Abbau wirklich 😀
    LG Tabea von Buchbunt

    • Laberladen 30/09/2017 21:42

      … und Robert Langdons Abenteuer Nr. 5 mit dem Titel „Origin“ erscheint in wenigen Tagen auf Deutsch 🙂
      Ich finde übrigens alle Robert Langdon-Bücher von Dan Brown klasse und auch die Filme gefallen mir. Das sind sicher die richtigen Bücher, um den SUB-Abbau zu torpedieren 😉

      LG Gabi

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: