Buchiges

Die Bruderschaft der Schwarzen Maske von A. P. Sterling – Bestiarium-Reihe Teil 5

Geheimbünde, das Spiel um Macht und eine uralte Legende, die zu tödlichem Leben erwacht!

Darum geht’s:

Rainero hofft, dass der Bestienjäger Moros eine Möglichkeit kennt, Valeria zu retten. Da Moros auch etwas von Rainero will, gehen die beiden einen Handel miteinander ein und Rainero verspricht, Moros‘ Lehrling zu werden. Doch reichen die Möglichkeiten, die Moros zur Verfügung stehen, überhaupt aus, um Valeria zu helfen? Und dann laufen dank Osvaldo Zons verrücktem Plan inzwischen auch noch mehr als nur eine mordlüsterne Bestie in Venedigs Straßen herum.

So fand ich’s:

Der Plan, mit Hilfe von übermächtigen Bestien die Herrschaft über die Stadt zu übernehmen, klingt nur auf den ersten Blick wirklich gut. Und natürlich geht auch so einiges schief, was nicht unbedingt einkalkuliert war. Im knöcheltiefen Hochwasser der nebelverhangenen ewigen Stadt spitzen sich die Ereignisse zu einem blutigen Showdown zu.

Der geradlinige und gutherzige Rainero ist auch jetzt noch ein Spielball der Ereignisse und auch wenn er sich als mutig und loayal erweist, tut er mir immer ein bisschen Leid, denn für ein Leben als skrupelloser Bestienjäger scheint er nicht gemacht zu sein. Und doch ist er eine zentrale Figur im Kampf mit den Untieren, die übermenschliche Kräfte haben und nur durch Zauber und Magie in ihre Schranken verwiesen werden können. Diese leicht gruselige Atmosphäre, die intriganten Machtspielchen der Bruderschaft der Schwarzen Maske und noch mindestens einer anderen undurchsichtigen Partei – und im Gegensatz dazu der liebenswerte und manchmal zu naive, aber nicht dumme Rainero, der erst lernen muss, sich zu behaupten, haben sich zu einer guten Mixtur ergänzt.

Obwohl das Kapitel in Venedig abgeschlossen ist, hat Raineros Vergangenheit noch ihre Geheimnisse bewahrt und auch für seine Zukunft sind einige Fallstricke bereits zurecht gelegt. Diese grundsätzlich schon abgeschlossene Episode in 5 Teilen ist eingebettet in eine weit größere Geschichte, die noch nicht zu Ende erzählt ist. Mich haben die Ereignisse rund um die Bruderschaft der Schwarzen Maske in diesen 5 Teilen prima unterhalten und besonders auf Raineros und Valerias weiteres Schicksal bin ich sehr gespannt. Ich hoffe, es geht bald weiter!

Mehr dazu:

Eine weitere Meinung zur Reihe kann man auf Sunsys Blog nachlesen.

Hinter A. P. Sterling steckt Anette Strohmeyer, die mich mit ihrem unerschrockenen Ermittler in allen Lebenslagen Paul Ondragon schon länger spannend unterhält. Auf ihrer Homepage gibt es eine Übersicht zu allen 5 Teilen der Bestiarium-Reihe.

Inzwischen sind alle 5 Teile der Reihe erschienen.

2 Comments

  1. crumb [KeJas-BlogBuch] 04/12/2016 14:00

    Die Reihe kannte ich bislang noch nicht, wird aber wohl auch so bleiben 😉 Mein Lesegeschmack trifft es nicht, aber schön das es dich begeistern konnte!

    Wünsche dir einen mukkelig gemütlichen 2. Advent!

    • Laberladen 04/12/2016 18:12

      Zum Glück findet sich für jeden die passende Lektüre 🙂
      Ich hoffe, Du hattest auch einen wunderbaren 2. Advent und kannst ihn noch ein paar Stunden genießen.

      LG Gabi

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: