Buchiges

Erbarmen von Jussi Adler-Olsen – Sonderdezernat Q Carl Morck #1

Zum Inhalt:

Der dänische Polizist Carl Mørck wurde bei einem früheren Einsatz verletzt und seitdem ist er nicht mehr der Alte. Er wird in den Keller abgeschoben und mit einem Sonderdezernat ruhig gestellt, das sich mit alten unaufgeklärten Fällen beschäftigen soll. Einzig der Assistent Assad wird ihm zur Seite gestellt. Große Erwartungen an dieses Sonderdezernat Q hat niemand.

Der erste Fall des Duos beschäftigt sich mit der verschwundenen Politikerin Merete Lynggaard, die entführt und in einem Verlies über Jahre gefangen gehalten wird.

So fand ich’s:

Im Laufe des Buches war mir klar, wie die Lösung aussieht, obwohl ich sonst nicht gerade gut im Auflösung-Raten bin. Ich hatte immer auf eine unerwartete Wendung, eine Überraschung oder ganz neue Erkenntnisse gehofft und hatte in der zweiten Hälfte das Gefühl, wenn jetzt nichts mehr kommt, wird mich die vorhersehbare Lösung enttäuschen. Die Motivation der Täter fand ich unterm Strich etwas weit hergeholt und schwach.

Der Showdown am Ende war zwar nochmal spannend geschrieben, aber auch das reichte für meinen Geschmack nicht, um das Buch aus der Masse durchschnittlicher Krimis herauszuheben.

Die Jahre der Folter und Isolation von Merete hätten ein wichtiger Aspekt des Buches sein können, dafür kamen sie aber zu kurz und man hätte das bei einem Krimi auch nicht erwartet, eher bei einem Psychothriller, was das Buch aber auch nicht wirklich ist.

Der Helfer Assad war ein Highlight des Buches, eine interessante Figur, die mir sehr gefallen hat.
Die Grundidee, alte aufsehenerregende Fälle nochmal aufzugreifen, ist gut und natürlich prima auf eine ganze Serien ausbaufähig. Der Schreibstil war unkompliziert und flüssig zu lesen und deshalb bin ich auch dran geblieben.

So ganz vom Hocker gerissen hat mich das Buch nicht, aber es hat gereicht, dass ich bei Gelegenheit dem Autor irgendwann nochmal eine Chance gebe.

Mehr dazu:

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:

Erbarmen
Schändung
Erlösung
Verachtung
Erwartung
Verheißung


Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

4 Comments

  1. yvisweltde 03/12/2016 21:08

    Hallo,

    eine tolle Rezension und die trifft tatsächlich auch meine Meinung zum Buch. Aus diesem Grund war das bisher auch der einzigste Teil der Reihe, den ich gelesen habe.
    Das Buch war mittelmäßig, da habe ich schon viele bessere Thriller gelesen. Es war wirklich sehr vorhersehbar und für mich zog sich das Buch an der ein oder anderen Stelle.

    #Litnetzwerk
    LG
    die Yvi
    http://www.yviswelt.de

    • Laberladen 03/12/2016 22:05

      Hallo Yvi,

      ich habe Band 1 auch schon vor langer Zeit gelesen und bis heute gab es immer Bücher, die ich dringender lesen wollte als Band 2. Obwohl der hier schon liegt. Weil es aber doch viele Fans der Reihe gibt, ist sie immer noch auf meiner Leseliste. Mal sehen, wer von uns beiden schneller zu Band 2 greift 😉

      LG Gabi

      • yvisweltde 03/12/2016 22:09

        Ich bestimmt nicht 😉 , habe ich ich zu viele andere Reihen auf meinen SuB die höhere Priorität haben.
        LG

        • Laberladen 03/12/2016 22:14

          Ja, ich fürchte, mir geht es genauso. Am Sonderdezernat Q hängt mein Herz nicht wirklich.

          LG Gabi

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: