Buchiges

[Hörbuch] Er ist wieder da von Timur Vermes

gekürzte Lesung, Spieldauer 6 Stunden, 51 Minuten

gelesen von Christoph Maria Herbst

Inhalt:

Frühjahr 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet der Gröfaz in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere – im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und auch trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und „Gefällt mir“-Buttons. Eine Persiflage? Eine Satire? Polit-Comedy? All das und mehr: Timur Vermes‘ Romandebüt ist ein literarisches Kabinettstück erster Güte.

Mein Eindruck:

Mit Christoph Maria Herbst als Sprecher kann ja schon mal nicht viel schief gehen, habe ich mir ganz optimistisch gedacht. Und ich hatte ja sooo recht! Aus so mancher Hitler-Rede, die man in der Schule oder auf Doku-Fernsehsendern zu sehen und hören bekommt, ist einem die markante Art und Weise Hitlers, zu sprechen, im Ohr. Und das gibt Herbst so perfekt wieder, dass man manchmal auf die Illusion hereinfällt und tatsächlich glaubt, hier würde Hitler selbst erzählen.

Die Grundfrage des Buches beschäftigt sich damit, wie Hitler sich verhalten und was er denken würde, wäre er im Jahre 2011 plötzlich wieder lebendig, hätte die letzten 60 Jahre übersprungen und wäre mit der heutigen Welt konfrontiert. Er entdeckt das Potential des Fernsehens und kommt erstaunlich gut zurecht, so dass man sich einerseits über seine unverblümten Äußerungen zur heutigen Gesellschaft köstlich amüsieren kann. Aber andererseits bleibt einem das Lachen manchmal fast im Hals stecken, wenn man feststellt, wie sehr er so manches und so manchen gelegentlich entlarvt.

Ob das Buch hier mithalten kann? Die fantastische Umsetzung von Christoph Maria Herbst hat sicher einen großen Anteil daran, dass ich so begeistert war, auch wenn es sich um eine gekürzte Lesung handelt und einiges vom Inhalt weggefallen sein dürfte.

Trotz des ernsten Themas kommt hier der Humor nicht zu kurz. Für das Hörbuch kann ich nur eine unbedingte Empfehlung aussprechen!

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: