Buchiges

Lucky Man von Garrett Leigh (englisch) – Heated Beat #2

Darum geht’s:

Polizist Danny kann es kaum glauben, dass Finn, der Sänger der tollen Band, ausgerechnet ihn nach dem Konzert anspricht und auf einen Drink einlädt. Aus dem geplanten One Night Stand wird gleich ein ganzes Wochenende und beim nächsten Wiedersehen fasst sich Finn ein Herz, um Danny sein Geheimnis zu verraten, das bis jetzt jeden Mann in die Flucht getrieben hat. Auch Danny macht sich danach erst einmal rar, aber das liegt daran, dass er einem Serienmörder auf der Spur ist, der junge Prostituierte umbringt.

So fand ich’s:

Musiker Finn ist der Mitbewohner von Jack, dessen Lovestory mit Will wir im ersten Band „My Mate Jack“ miterlebt haben. Finn treibt seine Karriere nicht besonders ehrgeizig voran und bleibt lieber unabhängig, mag keine Menschenmassen und hängt seine gesundheitlichen Probleme nicht an die große Glocke. Als er Danny davon erzählt, befürchtet er, auch ihn damit zu vertreiben. Doch Dannys Zeit wird durch seine Ermittlungen gegen einen Serienmörder beansprucht, er ist pausenlos im Einsatz und hat wenig Zeit für Privatleben.

Danny und Finn haben beide ihre Sorgen und Probleme und wie bei Garrett Leigh üblich, ist auch diese Geschichte keine lustig-leichte Lektüre. Doch die Liebesgeschichte entwickelt sich ohne große Missverständnisse und ohne Zögern, auch wenn die Umstände für die beiden nicht gerade ideal sind. Danny akzeptiert Finn so, wie er ist, sorgt sich um ihn und kümmert sich, als Finn Hilfe braucht. Und Finn seinerseits akzeptiert, dass Danny immer wieder davonstürzt, wenn sich bei seinen Mordermittlungen etwas Neues ergibt. Die beiden wirken authentisch und sympathisch und passen gut zu einander in ihrer ruhigen, zärtlichen und durchaus sexy Love Story.


Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: