Buchiges

Töte John Bender! von Vincent Voss

toetet_john_benderKurzbeschreibung:

Tom Breuer, Seniorcoach und Geschäftsführer von ›Cazimi Coaching‹, bietet Führungskräften ein besonderes Coaching an: Für ein Wochenende schlägt eine kleine Gruppe hochrangiger Manager ihr Zeltlager auf der unbewohnten Insel Tyreholm in der dänischen Südsee auf.

Doch dieses Mal ist noch jemand auf der Insel und fordert Tom zu einem Spiel auf Leben und Tod heraus. Der Schlüssel zum Sieg liegt in seiner Vergangenheit und er muss ihn schnell finden, um sein Leben und das seiner Teilnehmer zu schützen. Doch dann stellt er fest, dass er seiner eigenen Gruppe nicht trauen kann …

So fand ich’s:

Fünf Führungskräfte und zwei Trainer werden auf einer kleinen dänischen Insel ausgesetzt, um ein Coachingseminar zu absolvieren.

Schon die einzelnen Seminarteilnehmer, die Gruppendynamik und Interaktionen mit den Trainern sind lesenswert. Eine interessante Mischung von Charakteren. Ich musste das eine oder andere Anfangsurteil wieder revidieren, denn auch im Verhalten der Teilnehmer liegen Überraschungen bereit.

Im Laufe der Zeit entsteht zudem eine Atmosphäre der Verunsicherung, weil gewisse unerklärliche Dinge passieren, die den Leuten auf der Insel und auch dem Leser unheimlich sind. Der Schwerpunkt der Erzählung liegt nicht auf blutig-brutalen Szenen, sondern subtiler auf dem Spiel mit Ängsten. Man merkt, es wird manipuliert. Man weiß aber nicht, wer und warum.

Ich mag Bücher, die einen mitraten lassen, bei denen man Indizien interpretieren und sich einen eigenen Verdacht bilden kann, der einem nicht durch das Buch vorgegeben wird. Hier kam ich voll auf meine Kosten und war am Ende davon überrascht, wie komplex die Auflösung ist und wie sehr sie doch die ganze Zeit auf der Hand lag. Ich hab das Buch innerhalb weniger Stunden quasi inhaliert.

 

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: