Menu

Buchiges

Abgrund von Yrsa Sigurðardóttir – Children’s House #4

Darum geht's:

Kinderpsychologin Freyja bekommt den Auftrag, einen kleinen Jungen zu retten, der sich laut anonymem Anrufer alleine in einer fremden Wohnung befindet. Es stellt sich heraus, dass der kleine Siggi nicht weiß, wo er wohnt, wie er mit Nachnamen heißt und wer ihn wieso in diese Wohnung gebracht hat. Helgi, der Eigentümer der Wohnung wurde allerdings gerade im Lavafeld erhängt aufgefunden und es sieht nicht nach Selbstmord aus. Kommissar Huldar freut sich, auf diesem Wege wieder mit Freyja zusammenarbeiten zu können. Der Fall gibt ihnen beiden jedoch ziemlich große Rätsel auf.

So fand ich's:

Ich mag Huldar ziemlich gern, auch wenn er so einige schlechte Seiten hat. Er ist so schön entspannt und absolut nicht ehrgeizig, aber nimmt seine Arbeit doch ernst. Zum Beispiel beobachtet er die Auszubildende Lina, die mit ihrer Strebernatur regelmäßig bei der Chefin aneckt und Huldar versucht, entstehende Konflikte zu entschärfen, amüsiert sich aber auch über die beiden Frauen. Er ist clever, vergisst aber auch nicht die menschliche Seite. Seine Schwäche ist Freyja, bei der er gerne wieder landen würde, doch er hat es schon mehrfach verbockt. Freyja kümmert sich um ihre kleine Nichte, solange ihr Bruder noch im Gefängnis sitzt und hütet seine Wohnung. So langsam wird es eng, denn ihr Bruder steht vor seiner Entlassung und sie muss eine eigene Wohnung finden, was mit ihrem knappen Budget alles andere als leicht ist.

Huldar muss mit seinen Kollegen zusammen den Mord an Helgi aufklären, doch es scheint kein Motiv zu geben, kein Verdächtiger ist in Sicht und sie kommen nur langsam voran. Freyja kümmert sich um den Findling Siggi, der in der Wohnung des Mordopfers augenscheinlich nichts zu suchen hatte, denn niemand aus Helgis Umfeld kennt das Kind und könnte sagen, wo es herkommt.

Der Mordfall ist interessant konstruiert, zwar nicht allzu komplex, aber die Polizei hat damit doch eine harte Nuss zu knacken und ich als Leserin blieb fasziniert bei der Stange. Es gibt wenig Action, sondern mehr Kopfarbeit, aber das hat diese Geschichte trotzdem für mich alles andere als langweilig gemacht. Das auf ruhige Art erzählte Knobelspiel mit wunderbar ausgearbeiteten Figuren hat mich bestens unterhalten. Dazu das übliche Hin und Her zwischen Huldar und Freyja, das in diesem Band ohne große Aggressionen, sondern eher mit einer winzigen Annäherung zwischen ihnen auskommt. Als Tüpfelchen auf dem i das isländische Flair, das in verschiedenen Kleinigkeiten immer wieder aufblitzt.

Dieser vierte Band der Reihe hat wieder einmal bestätigt, wieso ich sie so mag.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
Tintenhain
Zeit für neue Genres
Lesewelle

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:
DNA
SOG
R.I.P.
Abgrund

 


Herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel: Abgrund
Original-Titel:
GATIÐ
Autor/in: Yrsa Sigurdardóttir
Übersetzer/in:
Tina Flecken
ISBN / ASIN:
978-3-442-75847-0
Sprache:
Deutsch
Genre: Thriller
Serie: Children’s House #4
Verlag:
btb / Random House
Erscheinungsjahr:
2020
Medium:
Klappenbroschur
Seitenzahl: 400
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
2 Monate her

Ich freue mich gerade, dass du das Buch mochtest. Für mich ist es immer etwas Besonderes, wenn ein neues Buch von Yrsa erscheint. Dieses hier hat mir wieder richtig gut gefallen!

Liebe Grüße
Mona

2 Monate her

Guten Morgen!
Sehr fein, ich freue mich schon darauf. Ich mag Sigurdardóttirs schnörkellosen Stil und das Island-Setting an sich spricht mich immer an. “Abgrund” ist sicher bald dran, danke für den Vorgeschmack.
Liebe Grüße,
Nicole

2 Monate her

So, da bin ich mal bei deiner Rezension. :D
Mir persönlich war es etwas zu wenig Beziehung zwischen Huldar und Freyja. Aber trotzdem kann ich das Buch nur wieder loben. Sehe alles genauso wie du. :D
Meine Rezension kommt Mitte des Monats und ich verlinke dich natürlich.
Liebe Grüße
Diana

2 Monate her
Reply to  Gabi

Naja, wenn es stimmt das nur noch 2 Bände kommen sollen (schnief), dann werden die beiden doch hoffentlich bald mal ein Paar, oder?
Alles andere fände ich doof. ;)