Menu

Buchiges

[Gänseblümchen der Woche] #164 und einiges mehr

Es ist schon eine Weile warm genug, um auf dem Balkon zu sitzen, aber erst diese Woche hab ich meinen Springbrunnen wieder aktiviert. Ich mag das leise Geplätscher und bilde mir auch ein, dass dadurch die Luft ein bisschen befeuchtet und erfrischt wird, wenn es richtig warm ist. Und natürlich sieht es schön aus. Levi fand den Springbrunnen auch gleich toll, um seinen Kopf zu duschen und aus dem Wasserstrahl zu trinken. Pflanzen fehlen immer noch, aber auch so ist es schon ziemlich gemütlich draußen.

~*~

Bis auf die zufälligen Begegnungen mit Hundefreunden auf der Strasse (auf Abstand) habe ich mich an die Corona-Einschränkungen gehalten. Nun wurde es endlich wieder mal Zeit, mich mit einer Freundin zu treffen. Wir sind durch den Wald spaziert und hatten endlich wieder mal ein persönliches Gespräch. Das ist doch was ganz anderes als zu telefonieren oder WhatsApp zu schreiben. Um die neuesten Nachrichten, Gerüchte und Ideen auszutauschen, mussten wir einen ziemlich langen Spaziergang machen.

~*~
Hundebegegnungen

Gerade als ich mit Levi in die Hundeschule gehen wollte, kamen die Corona-Einschränkungen und die Hundeschulen wurden alle geschlossen. Inzwischen sind viele Wochen vergangen und mein Hund hat nur “Homeschooling” durch mich genossen. Und ich habe mein Fachwissen ;-) aus Youtube-Videos, ein paar Berichten und Artikeln und Tipps von anderen Hundebesitzern. Es wird also sehr dringend Zeit, dass in die Erziehung meines Hundes ein bisschen Struktur kommt.

Nun scheint es so, dass meine favorisierte Hundeschule eigene, neue Kurse anbietet für genau die Fälle wie mich bzw. Levi. Ich werde mich also mal informieren und sehen, dass ich einen Platz in den kleinen Gruppen für die Hunde bekomme, deren Erziehung ein bisschen durcheinander gekommen ist. Ich will ja keinen dressierten Hund, aber ein paar Grundkommandos sollten schon sitzen.

~*~

Im Hinterhof darf Levi bekanntlich mit den Nachbarskids spielen. Im Grunde müssen wir jedes Mal, wenn wir aus dem Haus gehen oder nach hause kommen, einen Boxenstopp bei den Kindern im Hof einlegen. Und das Größte für sie ist im Moment, wenn sie mal die Leine halten dürfen. Diese Woche hatte Levi seine lustigen 5 Minuten und verbiss sich ständig in die Leine, zog daran – und dann ermahnte ich die Kinder, nicht dagegen zu ziehen, weil Levi mitten im Zahnwechsel ist. Sie riefen ständig durcheinander “aus” und “pfui” und was ihnen sonst noch einfiel, aber Levi erkannte schnell, dass dahinter nichts steckte, also ignorierte er sie alle.

Am Ende verzweifelten die Kids und baten mich, Levi die Leine aus dem Maul zu nehmen. Ich sagte, sie sollten mir die Leine geben und sobald sie Levi in meine Richtung führten, ließ er die Leine aus dem Maul und setzte sich ganz brav und unschuldig schauend zu mir. Damit konnte ich die Kids beeindrucken :-) Danke Levi.

~*~

Einer der beiden Jungs aus der Nachbarschaft, die Angst vor Levi hatten, ist inzwischen schon kuriert. Allerdings merkt Levi seine Zurückhaltung, was Hundeküsschen und Hundesabber angeht und wenn Levi auf ihn zurennt oder ihn gar anspringt, schreckt er zurück. Andererseits ist er beleidigt, wenn Levi dann eben nicht auf ihn zurennt oder ihn anspringt, weil er das bei den Mädchen jedes Mal macht. Er fragte mich ganz empört, wieso Levi ihn so ignoriert. Ich erklärte ihm, dass Levi spürt, dass er zurückschreckt und es ihm vielleicht gar nicht so gut gefällt, von Levi angesprungen zu werden. Also ist Levi höflich und lässt es eben bleiben.

An den folgenden Tagen hat Kid 1 sich gewaltig angestrengt, ist auf Levi zu, hat sich vollsabbern und anspringen lassen und vorgestern ist Levi dann ganz gemütlich zu ihm hin, als er auf der Wiese saß, hat sich zu ihm gelegt und an sein Bein gekuschelt. Kid 1 ist fast geplatzt vor Stolz und hat gerufen “er mag mich ja doch!” und hat Levi gestreichelt wie verrückt.

Irgendwann kam der andere Angst-Junge dazu und bekam sofort von Kid 1 erklärt, wie das “damals” bei ihm war, als er noch Angst vor Levi und dem Anspringen hatte und dass das kein Problem wäre, er würde Levis Kopf halten, damit Kid 2 ihn streicheln könne. Er hat dann auch ganz lieb seine Hand auf Levis Kopf gelegt und der andere Junge hat den Rücken von Levi gestreichelt.

Leute, ich war vielleicht stolz auf alle!

 

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
1 Monat her

Hallo Gabi,

der Springbrunnen sieht ja wirklich schön aus. Da fühle ich mich direkt auch ein bisschen entspannter.

Wie schön, dass du endlich wieder Zeit mit deiner Freundin verbringe konntest. Mir fehlt das ehrlich gesagt noch gar nicht so, da meine Freundinnen alle in meiner Heimat oder in Bayern wohnen. Ich seh sie daher sowieso nur im Urlaub, weshalb mir diesbezüglich nichts fehlt. Mir fehlt da eher das entspannt einkaufen/shoppen. Zwar kaufe ich nicht gern ein, aber ab und zu braucht man ja doch mal neue T-Shirts oder ein Geburtstagsgeschenk oder langweilt sich auch einfach in der Wohnung und will mal ein bisschen was anderes sehen. Aber mit Maske und Einkaufenswagen und dem ganzen Gedöns, ist es mir doch zu lästig Oberteile zu kaufen.

Ich drücke dir die Daumen, dass es mit deiner favorisierten Hundeschule klappt :)

Hab eine schöne Woche.
Julia