Menu

Buchiges

Der letzte Polizist von Ben H. Winters – The Last Policeman #1

Darum geht's:

Der Weltuntergang steht kurz bevor. Ein Asteroid ist auf Kollisionskurs mit der Erde und es bleiben noch 6 Monate bis zum Einschlag. Der junge Polizist Henry Palace wird zu einem vermeintlichen Selbstmord geschickt, die inzwischen an der Tagesordnung sind. Doch Henry glaubt nicht an einen Selbstmord, weiß aber auch nicht, woran genau er diesen Eindruck festmachen soll. In einer Welt, die zunehmend verfällt und sich auf erschreckende Weise verändert, verbeißt sich Henry in diesen Fall.

So fand ich's:

Was für ein geniales Setting! Was würdest Du tun, wenn der Erde nur noch 6 Monate bis zur kompletten Zerstörung blieben? Diese Frage stellt sich die Menschheit in diesem Buch. Viele erfüllen sich letzte Wünsche, manche betrinken sich Tag für Tag, andere machen einfach so weiter wie vorher, wogegen wieder eine Menge Leute ihre Arbeit einfach hinschmeißen und die Versorgung so langsam zusammenbricht - und Henry ist wild entschlossen, den Tod des Versicherungsmaklers Peter Zell aufzuklären, den alle als einen der vielen Selbstmorde abgeschrieben haben.

Henry ist noch nicht lange Detective und entsprechend unerfahren. Dafür ist sein Eifer umso größer. Er kennt die Theorie und versucht sich nun in der Praxis. Dabei geht er ein paar Irrwege, gibt aber nie auf und erzählt in einem ironisch angehauchten Tonfall, der ihn manchmal älter wirken lässt.

Dazu kommen Probleme mit seiner Schwester bzw. seinem Schwager, der verschwunden ist. Henrys Schwester will ihren Mann wiederhaben, denn sie möchte dem Untergang nicht alleine ins Auge sehen. Also muss Henry seinen Schwager finden.

Alles in allem fand ich das Buch sehr lesenswert, das Setting ungewöhnlich und spannend, den Mordfall interessant genug, wenn auch nicht so ungewöhnlich wie das Drumherum und Henry Palace alles andere als perfekt - und diese Mischung hat mir richtig gut gefallen.

Leider muss ich eine kleine Warnung aussprechen. "Der letzte Polizist" ist Band 1 einer Trilogie. Zwar kann man ihn sehr gut auch als Einzelband lesen, doch das Setting in einer Welt, die mitten im finalen Countdown zum Weltuntergang steckt, hat mich ziemlich fasziniert und ich möchte wissen, wie sich diese Lage zuspitzt. Die anderen beiden Bände stehen deshalb auf meiner Leseliste. Das Problem an der Sache ist aber, dass nur dieser erste Band ins Deutsche übersetzt wurde. Ich muss also die zwei weiteren Bände auf Englisch lesen. Wer das nicht möchte bzw. kann, der sollte sich überlegen, ob er oder sie das Risiko eingehen möchte, große Lust auf die anderen beiden Bände zu haben und sie nicht auf Deutsch lesen zu können. "Der letzte Polizist" wurde bereits 2013 übersetzt, also gehe ich nicht davon aus, dass die Folgebände in nächster Zeit oder überhaupt übersetzt werden.

Ich finde allerdings schon, dass auch Band 1 für sich lesenswert und in sich so abgeschlossen ist, dass man ihn durchaus auch alleine lesen kann.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
Life4Books
Krimicouch

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:
The Last Policeman / Der letzte Polizist
Countdown City
World of Trouble

Werbung

Titel: Der letzte Polizist
Original-Titel:
The Last Policeman
Autor/in: Ben Winters
Übersetzer/in:
Peter Robert
ISBN / ASIN:
978-3-641-11336-0
Sprache:
Deutsch
Genre: Science Fiction
Serie: The Last Policeman #1
Verlag:
Heyne
Erscheinungsjahr:
2013
Medium:
Taschenbuch
Seitenzahl: 352
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
5 Monate her

Jaaa, der kleien Wermutstropfen des Buches.
Aber das “Problem” hatte ich die Tage auch: Ein Buch, was als Einzelband gelesen werden kann, eigtl zu einer Trilogie gehört, die aber dummerweise nicht ins Deutsche übersetzt wurde… wie gut, dass wir des Englischen mächtig sind :D

Und ich finds natürlich sehr genial, dass dir das Buch auch gefällt!

5 Monate her
Reply to  Gabi

Ja, das ist ein leidiges Thema … versteh ja, wenn ein kleiner Verlag sagt “ups, läuft nicht gut, wir können uns die Übersetzung nicht weiter leisten” aber ein großer Verlag? mmmh, neee, die haben einfach keine Dollarzeichen in den Augen gesehn und geschrien “NEEEEXT!”

ich bin ma gespannt, ob die andren Bände auch so gut sind :D