Menu

Buchiges

Der Löwe und die Krähe von Eli Easton

Darum geht’s:

Sir William macht sich auf die Reise, um seine Schwester vor ihrem brutalen Ehemann zu retten. Unterstützung aus seiner Familie bekommt er nicht, denn diese politische Ehe brachte Vorteile und das zählt mehr als das Wohlergehen der Tochter. Also spricht William am Hof der Brandons vor und bittet dort um Hilfe.

Sir Christan Brandon ist der siebte Sohn und mit sechs älteren und stärkeren Brüdern geschlagen, die ihm nicht unbedingt wohlgesonnen sind. Er nutzt die Gelegenheit, besonders den Quälereien von Bruder Malcolm zu entkommen und schließt sich William an.

So fand ich’s:

Die historische Liebesgeschichte ist im mittelalterlichen England angesiedelt.

Sie handelt von zwei mutigen Männern, der eine ist mit Kraft und einem großen Ehrgefühl ausgestattet, der andere viel anmutiger und mit List arbeitend, aber durch die Kämpfe mit den älteren Brüdern trotzdem kräftig und kampferprobt. Passend zum historischen Setting ist die Umgebung homophob und die Bedenken auch der beiden Protagonisten, was ihre eigene Neigung angeht, sind absolut realistisch.

Auf ihrer gemeinsamen, nicht ungefährlichen Reise entsteht aus zögerlicher Neugier zuerst Respekt und Freundschaft und dann mehr. Diese Entwicklung liest sich nachvollziehbar und man ist auch als Leser mit dem Herzen dabei, wenn die beiden einander schließlich doch näher kommen. Die historisch angehauchte Sprache ist sicher absolut passend, doch nicht nach meinem persönlichen Geschmack. Ich bevorzuge es, wenn auch historische Geschichten in moderner Sprache erzählt werden. Anderen Lesern mag das noch das extra bisschen Ambiente bringen, das eine authentische Atmosphäre schafft.

Der Schluss ist nicht jedermanns Sache (für wen ein Happy End ein absolutes Muss ist, der sollte einfach den letzten Absatz, die Ereignisse im Jahr 1333, weglassen), aber ich fand dieses Ende der Geschichte zwar traurig, aber auch sehr passend.

Die märchenhaft angehauchte, schöne und romantische historische Lovestory zwischen zwei stolzen Männern hat mich insgesamt überzeugt.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch kann man bei Ulla liebt Bücher, bei El Ma liest, bei Jules bunte Welt der Bücher oder auch Mathilda Grace nachlesen.

Da die Grundlage dieser Novelle eine kürzere Version im Rahmen einer “Don’t Read In The Closet”-Aktion bei Goodeads ist, kann man diese Kurzversion (ungefähr 2/3 der Länge der Kauf-Version, die ich hier besprochen habe) auch kostenlos hier bekommen, allerdings nur auf englisch.


[Werbung] Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: