Menu

Buchiges

Die achte Offenbarung von Karl Olsberg

Klappentext:

Kann eine Botschaft aus der Vergangenheit unsere Zukunft verändern?

Dem Historiker Paulus Brenner fällt ein uraltes verschlüsseltes Manuskript aus dem Besitz seiner Familie in die Hände. Doch je mehr er von dem Text dekodiert, desto rätselhafter wird der Inhalt. Denn das Buch sagt mit erstaunlicher Präzision Ereignisse voraus, die zum Zeitpunkt seiner vermuteten Entstehung noch nicht geschehen sind. Während aus einem US-Labor hoch gefährliches Genmaterial verschwindet, will irgendjemand um jeden Preis verhindern, dass Paulus auch die letzte, die achte Offenbarung entziffert …

So fand ich’s:

Paulus erhält ein mehrere hundert Jahre altes Dokument, das ihn als Historiker natürlich sofort fasziniert, auch deswegen, weil er sich neue Erkenntnisse über die eigene Familiengeschichte erhofft. Leider ist dieses Buch verschlüsselt, doch Paulus beginnt sofort, mit dem Text zu experimentieren. Mit Hilfe der flatterhaften Mele und ihres Mitbewohners, Student Dirk, veranstaltet er eine spannende Schnitzeljagd durch Deutschland auf der Suche nach Codewörtern, die ihnen helfen, den Text zu decodieren. Je mehr sie entschlüsseln und je verzweifelter mysteriöse Fremde versuchen, ihnen das Manuskript wieder abzujagen, desto mehr sind sie überzeugt, auf etwas ganz Großes gestoßen zu sein.

Es wird auf unterhaltsame Weise über Zeitreisen und Paralleluniversen diskutiert, man kann Paulus beim Dechiffrieren über die Schulter sehen und voll Spannung mitfiebern, wenn Stück für Stück der Text freigelegt wird. Das hat mir sehr gut gefallen.

Ebenso die Ausflüge zu den Orten, an denen der Verfasser seine Codewörter versteckt haben könnte. Man bekommt direkt Lust darauf, ebenfalls eine solche Tour zu unternehmen und sich die historischen Gebäude und Kulturdenkmäler selbst anzusehen.

Das Ende ist erstaunlich, unerwartet, aber schlüssig und rundet den Roman mit einem passenden Finale ab. Die achte Offenbarung hat mir ein paar kurzweilige und spannende Lesestunden ganz nach meinem Geschmack beschert.


[Werbung] Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: