Buchiges

[Gänseblümchen der Woche] #36

Ich hab ja schon öfter und ausführlich über die Hitze und den Sommer gejammert. Und auch wenn die meisten anderen jetzt den richtigen Zeitpunkt gekommen sehen, um über das Wetter zu schimpfen, bin ich gerade ziemlich glücklich damit. Die Temperaturen in meiner Wohnung habe wieder ICH unter Kontrolle, weil ich jederzeit die Heizung anstellen oder zur warmen Decke greifen kann. Und bei Regen und trübem Wetter verzieht man sich doch gleich doppelt so gerne auf’s Lesesofa und steckt die Nase in ein Buch.

Wenn es dann irgendwann noch schönes Herbstlaub gibt und ich ein paar Fotospaziergänge machen kann, umso besser.

~


~

Bevor die Temperaturen gefallen sind, habe ich mir noch das letzte Eis der Saison gegönnt. Eine neue Sorte, die mir vorher noch nie aufgefallen ist. Magnum im Becher. Probiert das mal, das ist was für Schokoladenfans. Denn da ist nicht nur oben eine Schicht Schoki drauf, sondern auch zwischendrin immer mal. Sobald man mal angefangen hat, kann man gar nicht mehr aufhören. Lecker!

~


~

In unserem Amt gibt es eine Sozialberaterin. Bei der kann man nicht nur berufliche Supervision machen oder über Mobbing, den Chef oder Zusammenarbeit im Team reden, wenn man Bedarf hat. Man kann auch zu privaten Dingen einen qualifizierten Rat einholen. Während der Arbeitszeit, völlig kostenlos für einen selbst, und man muss nur kurz vorher anrufen und einen Termin vereinbaren. Natürlich ist mir klar, dass auch mein Arbeitgeber das nicht aus reiner Menchenfreundlichkeit macht, aber offensichtlich rechnet sich das auch für ihn, wenn die Arbeitnehmer den Kopf frei haben und mit voller Energie an ihre Arbeit gehen können, statt sich krank zu sorgen oder zu ärgern. Und ich bin echt froh über diese Möglichkeit, denn das Gespräch letzte Woche war sehr hilfreich.

Ich kann jedem nur empfehlen, solche Angebote anzunehmen, wenn ihr einigermaßen sicher seid, dass der Inhalt des Gespräches nicht ohne das eigene Okay beim Chef landet oder herumerzählt wird.

Es ist keine Schande, sich Hilfe zu holen und die Ratschläge einer außenstehenden und speziell geschulten Person zu hören und zu berücksichtigen. Man brütet viel zu oft im eigenen Saft vor sich hin und wendet sich zu spät an andere. Es gibt so viele gute Hilfsangebote, man muss sie nur annehmen. Und ich habe bisher damit nur gute Erfahrungen gemacht. Nutzt sie!

~


~

Ab und zu hinterlasse ich mal einen Leseeindruck bei Vorablesen und bekomme so eine Chance, ein Buch zu gewinnnen. Seit längerer Zeit schaue ich da eher sporadisch rein, welche Bücher es zu gewinnen gibt. Aber per Zufall habe ich mitbekommen, dass „Sog“ von Yrsa Sigurðardóttir verlost wurde. Ihr erster Band „DNA“ mit dem Ermittlerduo Huldar und Freija hat mir richtig gut gefallen (Rezension folgt noch) und deshalb habe ich mich riesig gefreut, dass ich „Sog“ gewonnen habe! Das Buch kann eigentlich jeden Tag bei mir ankommen und ich freu mich schon total darauf, es zu lesen.

Außerdem habe ich entdeckt, dass ab morgen „Niemals“ von Andreas Pflüger verlost wird, die Fortsetzung zu „Endgültig“ und da werde ich mich natürlich wieder bemühen, eines der Freiexemplare zu ergattern. Aber auch wenn ich das Buch nicht gewinne, steht es weit oben auf meiner Leseliste!

~


~

Und damit meine Leser nicht denken, ich wäre super verfressen: Diese Woche gab es keinen Cafebesuch und keinen Käsekuchen. Wird nächste Woche eigentlich wieder mal Zeit….

~

Welche schönen Momente haben Euch in dieser Woche ein Lächeln ins Gesicht gezaubert?

Habt alle einen schönen Sonntag!
Die ursprüngliche Idee zum Gänseblümchen der Woche stammt von „Hoffnungsschein“ und ich hab die Aktion bei „Schattenwege“ entdeckt, von wo ich auch das schöne Logo übernommen habe.

Regelmäßige Beiträge zum „Gänseblümchen der Woche“ gibt es oft hier:

Hoffnungsschein
Schattenwege
Seelentief
Neues aus der Mikrowelle
Julias Sammelsurium
Sarah Force
MissRose’s kleine Welt
Heute ist ein lila Tag

Farbensehnsucht

9 Comments

  1. el ma 10/09/2017 12:02

    und bei uns gibt’s noch nicht mal einen Kummerkasten … Ich bin a) wirklich froh, dass so ein Sozialdienst bei euch angeboten wird und b) dass er auch genutzt wird. Man ist manchmal wirklich in einem Hamsterrad und braucht oft nur mal einen Schubser, damit man die Blickrichtung ändert.
    Und notfalls ist auch Käsekuchen gut für die Seele *g*.
    Lass ihn dir schmecken.
    LG Elke

    • Laberladen 10/09/2017 12:26

      Stimmt, der Käsekuchen hilft auch 🙂

      Ich wüsste auch im Freundes-/Familienkreis niemanden, dessen Arbeitgeber so etwas anbietet. Schade, denn ich bin überzeugt, dass auch die Arbeitgeber davon profitieren, wenn ihre Angestelltn den Kopf frei haben.
      Zum Glück bieten Caritas, das Rote Kreuz, Diakonie oder ähnliche Einrichtungen solche Beratungen auch kostenlos an.

      Und man sollte keine Hemmungen haben, das in Anspruch zu nehmen.

      Ich wünsch Dir einen schönen Sonntag!
      LG Gabi

  2. Sarah Force 10/09/2017 18:26

    Es ist toll, dass du so ein Angebot auf der Arbeit hast. Ich finde, das sollte Pflicht für alle (großen) Unternehmen sein. Was ich mir nur frage, unterliegt das Gespräch nicht der Schweigepflicht? Sonst bringt das ja herzlich wenig, sich dieser Person gegenüber zu öffnen.

    Hach, ich bin auch unglaublich glücklich mit dem Wetter! Leider konnte ich es die Woche nicht ganz so ausnutzen, weil ich krank bin, aber ich hoffe auf das „richtige“ Herbstwetter und dass ich dann Zeit habe, einen Ausflug zu unternehmen und durch das Laub zu watscheln 🙂

    Hab einen schönen Start in die kommende Woche!

    • Laberladen 10/09/2017 20:02

      Liebe Sarah,
      ja, das Gespräch unterliegt der Schweigepflicht. Das wurde mir vorher ausdrücklich gesagt und ich bin auch sicher, dass das bei uns eingehalten wird.
      Aber wenn das eine Angestellte mit entsprechenden Fortbildungen macht, dann ist sie am Ende auch vom Chef abhängig und ich würde nicht bei jeder Firma die Hand dafür ins Feuer legen, dass sie nicht doch was ausplaudert, wenn es um die eigene Haut geht. Wie gesagt, bei uns hab ich da keine Bedenken, aber man breitet schon sein ganzes Privateben aus und wer bedenken hat, der sollte sich lieber an eine unabhängige Beratungsstelle (Caritas etc.) wenden, anstatt nicht offen zu sprechen. Denn wenn man nur die Hälfte erzählt, hat es keinen Sinn.

      Ich hoffe auch auf richtig schönes Herbstwetter mit buntem Laub und von mir aus auch kalt, aber sonnig. Dafür gibt’s ja noch viele Gelegenheiten.

      Gute Besserung für Dich!
      LG Gabi

      • Sarah Force 15/09/2017 15:24

        Hm, stimmt schon. Da bin ich wohl mal wieder zu gutgläubig 😀 Aber leider auch ein sehr guter Spiegel der Gesellschaft, dass man sogar bei solchen Dingen misstrauisch sein muss. Sehr traurig.

        Danke!

        Liebe Grüße,
        Sarah

  3. Annie 10/09/2017 18:56

    Hallo Gabi,
    schwupps war mein erster Kommentar verschwunden. Entweder liegt es an meiner Verbindung oder dein Server ist heute etwas in den Knien *grübel*

    Es ist klasse, dass dein Arbeitgeber so eine Möglichkeit anbietet. Ich arbeite ja selbst als Sozialarbeiterin und weiß um die Möglichkeit sich erleichtern zu können. Wir benötigen das ebenfalls hin und wieder, auch wenn bei uns vieles im Team besprochen wird. Nutz es auf alle Fälle. Die Person sollte gegenüber deinem Chef unter Schweigepflicht stehen.

    Das Wetter ist definitiv besser als die Hitze, aber muss es gleich soooo kühl werden?? 😉

    Viele Grüße von Annie

    • Laberladen 10/09/2017 20:06

      Hallo Annie,
      vielleicht hat der Server vorbergehend geschwächelt, ich merke nichts davon, dass was nicht oder nur langsam geht. Zu doof, dass Dein Kommentar gefressen wurde.

      Ja, ich weiß, dass die Beraterin unter Schweigepflicht steht und dass das bei uns auch eingehalten wird. Aber ich würde nicht für jeden Arbeitgeber die Hand ins Feuer legen, dass da im Einzelnfall nicht mal Druck auf die Berater ausgeübt wird. Und wenn man Bedenken hat, gibt’s ja auch noch unabhängige Beratungsstellen.

      Und ich bin echt froh, dass bei uns sowas angeboten wird. Die Frau, die das bei uns macht, ist wirklich klasse und eine große Hilfe.

      Mir ist nicht zu kalt, ich hab hier ne warme Decke. Aber ich gebe zu, der Temperatursturz war schon heftig!

      LG Gabi

  4. Nisnis Bücherliebe 11/09/2017 14:55

    Liebe Gabi,

    es freut mich, dass DU die Temperatur wieder unter Kontrolle hast. Ich bin nun aber diejenige, die jammert, denn ich bin eine ganz furchtbare Frostbeule. Nachdem ich vorgestern ganz mitleidig geguckt hatte, hat mein lieber Mann unseren Kamin angemacht. Er genoss es leicht bekleidet im Sessel zu sitzen, während ich mir noch eine Decke über meine kalten Füße legte ;-). Ich brauche einfach Sonne und Wärme!

    Ich freue mich schon sehr auf Pflügers Niemals. Vor allem seitdem ich Kerstin kenne und auch einen regen Kontakt mit Andreas pflege. So habe ich noch mal eine stärkere Verbindung zu diesem sicher sehr guten literarischen Werks. Aber auch auf ein Wiedersehen mit Freia freue ich mich schon.

    Es ist toll, was euch Mitarbeitern da angeboten wird, vor allem auch, da private Themen besprochen werden können. Ich glaube, dass es seitens des Arbeitgebers eine gute Einstellung ist, von der letztendlich beide Seiten profitieren können.

    Es war wieder einmal sehr nett, deine Gänseblümchen zu lesen.

    Viele Grüße

    Anja

    • Laberladen 11/09/2017 20:51

      Liebe Anja,

      wie schön, wenn man einen Kamin hat, um die Kälte zu vertreiben – darum beneide ich Dich sehr! Das macht den kühlen Herbst doch gleich wieder viel gemütlicher.

      Und nicht nur, dass wir beide bald ein Wiedersehen mit Jenny Aaron feiern dürfen, ich habe Ende Spetember ja auch noch eine Lesung von Andreas Pflüger vor mir. Das wird ein toller Leseherbst.

      LG Gabi

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: