Buchiges

[Hörbuch] Good as Gone von Amy Gentry

gekürzte Lesung
1 mp3-CD, Laufzeit: 7 Stunden 31 Minuten
Gelesen von Anna Thalbach und Nellie Thalbach

Darum geht’s:

Julie Whitaker wird im Alter von 13 Jahren aus dem eigenen Haus entführt. Zurück bleiben verzweifelte Eltern und die jüngere Schwester Jane. Acht Jahre später steht Julie vor der Tür und erzählt eine wilde Geschichte darüber, was ihr passiert ist. Von Anfang an gibt es Ungereimtheiten und besonders Mutter Anna fängt an, an Julie zu zweifeln.

So fand ich’s:

Nach einem kurzen Prolog mit der Entführungsszene startet die eigentliche Handlung mit der Rückkehr Julies. Was in den Jahren ihres Verschwindens in der Familie Whitaker und im Leben von Julie passiert ist, erfährt man erst Stück für Stück, während wir gleichzeitig die Geschehnisse in der Gegenwart mitverfolgen.

Mutter Anna ist die Haupt-Erzählerin, die sehr menschlich, aber nicht besonders sympathisch auf mich wirkte. Sie lebt oft in ihrer eigenen Welt, in der es nur um ihre Bedürfnisse geht. Dabei blendet sie in ihrer Trauer um die verschwundene Julie lange Zeit ihren Ehemann Tom aus und auch zu ihrer Tochter Jane hat sie kein gutes Verhältnis. Als Julie wieder auftaucht, stürzt sich Anna auf die Aufgabe, Julie in jeder erdenklichen Weise zu helfen – vielleicht in dem Bemühen, etwas wiedergutzumachen. Trotzdem bin ich emotional auf Distanz zu ihr geblieben.

Neben Julies Sicht berichten auch andere Mädchen ihre schlimmen Erlebnisse und man fragt sich, welche davon Julie ist bzw. ob möglicher Weise jemand von den Mädchen die Rolle Julies übernommen hat. Es wird schnell klar, dass man bei diesem Erzählstrang in der Zeit zurückreist und man bekommt so immer mehr Einblicke in die Vergangenheit. Dieser Handlungsstrang ist angefüllt mit überwiegend schlimmen Erlebnissen und Emotionen, es werden aber wenig Erklärungen dazu geboten. Man muss es einfach auf sich wirken lassen und abwarten, bis man durchschaut, was hier eigentlich erzählt wird.

Diese Erzählstruktur ist ungewöhnlich, aber mir hat sie gut gefallen, weil sie viel Raum für Spekulationen offen lässt und man sich erst nach und nach zusammenreimt, was tatsächlich passiert ist.

Leider hatte die Geschichte zwischendurch ein paar kleine Durchhänger, obwohl ich ja schon die gekürzte Hörbuchfassung gewählt hatte.

Ich kann mir vorstellen, dass diese Aufteilung in zwei Handlungsstränge und die Zeitsprünge nicht jedermanns Sache sind. Mir hat diese Erzählweise ausgesprochen gut gefallen und die Geschichte der Familie Whitaker hat mich trotz kleiner Längen spannend genug unterhalten, um dranbleiben zu wollen.

Zur Hörbuch-Fassung:
Anna Thalbach macht als Sprecherin ihre Sache sehr gut. Man kann in die Geschichte eintauchen, sie entsteht lebendig vor dem inneren Auge und Anna Thalbach liest abwechslungsreich, so dass man ihr stundenlang am Stück zuhören kann. Mit Nellie Thalbach als zweiter Sprecherin hatte ich ein paar Problemchen. Leider gibt es bei ihr ein „Gehürn“, einen „Tüsch“ und eine „Stümme“ und sie hat ordentlich am Buchstaben r gespart, weil jemand z. B. „erstahte“, statt zu erstarren. Als mir das irgendwann störend aufgefallen ist, habe ich mich ständig daran aufgehängt und konnte mich nur noch darauf und nicht mehr auf die Story konzentrieren. Nellie Thalbach hat ansonsten wirklich gut gelesen, aber bei diesen Dingen bin ich offensichtlich sehr empfindlich und lasse mich davon irritieren. Da hätte ich die Sprecherin gerne „unauffälliger“ gehabt, was persönliche sprachliche Eigenheiten angeht.

Mehr dazu:

Auf der Verlagsseite der Verlagsgruppe Randomhouse gibt es mehr Infos zum Buch und unter anderem auch eine Hörprobe.

Weitere Meinungen zum Buch gibt’s bei:
Ein Buch kommt selten allein
Analog 2.0

3 Comments

  1. Janna | KeJas-BlogBuch 02/07/2017 11:39

    Auch wenn es schon bei mir liegt – ich war einfach zuuu neugierig auf deine Meinung. Bislang eher kritische Stimmen vernommen und auch wenn du ebenso Kritikpunkte hast bin ich nun sehr gespannt wie mir die Geschichte gefallen wird. Hab ebenfalls die Hörbuchfassung und stehe ja auf die Stimmen der Thalbach-Frauen 😉

    • Laberladen 02/07/2017 11:46

      Ich bin sehr gepannt, wie Dir das (Hör)buch gefällt und wünsch Dir viel Spaß damit! Wenn man die Sprecherinnen mag, ist alles andere an der Story Geschmackssache – kann also perfekt für Dich sein. Ich drück die Daumen, dass es so kommt.

      LG Gabi

      • Janna | KeJas-BlogBuch 03/07/2017 17:37

        Ich lass mich mal einfach überraschen 😉 Wird aber noch etwas warten müssen.

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: