Menu

Buchiges

Just a Bit Twisted von Alessandra Hazard (englisch) – Straight Guys #1

Darum geht’s:

Shawn Wyatt weiß nicht, wie er sein Studium finanzieren und seine vierjährigen Zwillingsschwestern durchbringen soll, für die er nach dem Tod der Eltern verantwortlich ist. Die Nebenjobs lassen ihm kaum Zeit zum Lernen und er läuft Gefahr, sein Stipendium zu verlieren. Aber beim berüchtigten Professor Derek Rutledge beißt man auf Granit, wenn man Verständnis und Entgegenkommen erhofft. Doch Shawn ist erstaunt, dass Rutledge tatsächlich auf das unmoralisches Angebot einzugehen scheint, das er in seiner Verzweiflung macht.

So fand ich’s:

Der Name der Reihe „Straight Guys“ stellt ja schon klar, dass es hier um Männer geht, die bisher eigentlich kein Interesse an anderen Männern hatten, aber gewisse Umstände bringen sie dazu, diese Grenze zu überschreiten.

Auch Shawn weiß sich nicht mehr anders zu helfen, als dem hartherzigen Professor (der nebenbei auch noch ein ziemlich heißer Typ ist) das anzubieten, was der Gerüchten zufolge ganz gern hat. Tatsächlich bietet Derek Rutledge seinem Studenten einen Deal an, der seine ganzen Sorgen verpuffen lässt. Realistische Überlegungen über den Missbrauch einer Machtstellung des Lehrers, die Möglichkeit, damit vom Studenten oder anderen, die das mitbekommen, erpresst zu werden, oder den Vorwurf, die Arbeiten des Studenten nicht mehr unvoreingenommen bewerten zu können – darüber wird keine Sekunde nachgedacht und das sollte man als Leser auch nicht, um diese Geschichte genießen zu können. Man sollte sich in diesen Spaß fallen lassen wie Shawn und Derek, die zunehmend die Finger nicht von einander lassen können und mehr als eine heiße Szene produzieren.

Dazu kommen noch die beiden niedlichen, aber unrealistisch brav und erwachsen wirkenden (und ganz viel schlafenden) vierjährigen Schwestern Shawns, die es genauso wenig wie der Examensstress und die Angst vorm Durchfallen verhindern können, dass sich Shawns Leben und Alltag hauptsächlich um die komplizierte Beziehung zu Derek dreht. Wie erhofft haben auch Sage (Shawns Cousin) und Xavier aus “Straight Boy” einen kleinen Auftritt, der mir gezeigt hat, dass Shawn und Derek mich zwar sehr gut unterhalten haben, sie aber an meine Lieblinge Sage und Xavier nicht heran kommen.

Außerdem spielt Christian eine Nebenrolle als Shawns bester Freund und Vertrauter. Wir erfahren nebenbei, dass Christian von einer Kommilitonin zu einem Dreier eingeladen wurde, was ihn in eine schwierige Lage bringt. Denn eigentlich ist er mehr an ihrem Freund interessiert als an ihr. Der Freund scheint aber nicht der Typ dafür zu sein. Das ist dann die Geschichte des nächsten Bandes “Just a Bit Obsessed”, der hier schon bereit liegt.

Mehr dazu:

Christina von Gaylesen hat “Just a Bit Twisted” ebenfalls gelesen, ihre Meinung zum Buch kann man hier nachlesen.


[Werbung] Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Homepage der Autorin

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: