Menu

Buchiges

Leseparty statt Frankfurter Buchmesse

Für mich ist es inzwischen schon eine lieb gewordene Tradition: Statt zu den Buchmessen nach Leipzig und Frankfurt zu pilgern, bleibe ich gemütlich zuhause, lese die vielen Berichte, die Blogger von der Messe senden, und widme mich der Leseparty.

Was die Leseparty ist, erklärt Euch die Veranstalterin Jess auf ihrem Blog Primeballerina. Dort gibt es auch eine Liste der Buchverrückten, die sich jetzt schon zur Teilnahme angemeldet haben. Selbstverständlich kann jede und jeder Buchbegeisterte auch jederzeit spontan mitmachen und sich online über Bücher und die aktuelle Lektüre austauschen. Je mehr, desto besser!

Petzi von Die Liebe zu den Büchern ist live bei der Buchmesse und berichtet hoffentlich interessante Dinge von dort.

Für Twitter gibt’s den Hashtag #Leseparty

Bei Facebook ist eine Veranstaltung angelegt worden.

Offiziell startet die Leseparty morgen, am Donnerstag, um 12 Uhr, aber ich hab gesehen, dass der Twitter-Hashtag schon fleissig benutzt wird. Bis zum offiziellen Ende der Leseparty am Sonntag um 20 Uhr werde ich diesen Beitrag hier regelmäßig ergänzen und Euch auf dem Laufenden halten.

Frage 1 zur Leseparty: Mit welchem Buch startet ihr in die #Leseparty? Welche Bücher nehmt ihr euch vor?

Ich starte in die Lesezeit mitder Anthologie “Northern Gothic” von Andreas Gruber, die auch zu den gruseligen #Halloweenwochen passt. Außerdem lese ich

den ersten Teil von “Die Bruderschaft der schwarzen Maske” von A. P. Sterling, das auch zur düsteren Jahreszeit passt. Und als Gegengewicht liegt noch

die Gay Lovestory “Into You” von Jay Northcote hier bereit. Ob das für das Wochenende reicht? Ich glaube, da kann ich irgendwann noch Nachschub auf den Stapel legen, denn die Geschichten sind nicht besonders lang.


 Frage 2 zur Leseparty: Welche drei Bücher wollt ihr euch demnächst unbedingt kaufen?

 Auch wenn ich schon ne Menge ungelesener Bücher hier habe, die mir teilweise sehr unter den Nägeln brennen und SOFORT gelesen werden wollen, gibt es natürlich auch ein paar Bücher, die ich einfach haben muss – auch wenn ich nicht gleich dazu komme, sie zu lesen. Es könnte ja ein Wunder passieren, die Zeit könnte sich ausdehnen und ich hätte zwischen Mitternacht und Null Uhr Morgens noch ein paar Stunden zusätzliche Lesezeit. Dann hätte ich sehr gerne jetzt schon diese drei Bücher zuhause:

Totenfang von Simon Beckett

Klappentext von Amazon:

Sein fünfter Fall führt Dr. David Hunter in die Backwaters, ein unwirtliches Mündungsgebiet in Essex, wo die Grenzen zwischen Land und Wasser verschwimmen. Aber die wahren Gefahren lauern nicht in der Tiefe, sondern dort, wo er sie am wenigsten erwartet.

Seit über einem Monat ist der 31-jährige Leo Villiers spurlos verschwunden. Als an einer Flussmündung zwischen Seetang und Schlamm eine stark verweste Männerleiche gefunden wird, geht die Polizei davon aus, Leo gefunden zu haben. Der Spross der einflussreichsten Familie der Gegend soll eine Affäre mit einer verheirateten Frau gehabt haben, die ebenfalls als vermisst gilt: Leo steht im Verdacht, Emma Darby und schließlich sich selbst umgebracht zu haben. Doch David Hunter kommen Zweifel an der Identität des Toten. Denn tags darauf treibt ein einzelner Fuß im Wasser, und der gehört definitiv zu einer anderen Leiche.

Für die Zeit seines Aufenthalts kommt David Hunter in einem abgeschiedenen Bootshaus unter. Es gehört Andrew Trask, dessen Familie ihm mit unverholener Feindseligkeit begegnet. Aber sie scheinen nicht die einzigen im Ort zu sein, die etwas zu verbergen haben. Und noch ehe der forensische Anthropologe das Rätsel um den unbekannten Toten lösen kann, fordert die erbarmungslose Wasserlandschaft erneut ihren Tribut…

A Kind of Honesty von Lane Hayes

Klappentext von Amazon:

Music is drummer Tim Chalmers’s great escape and the one thing that’s never let him down. But his band Spiral’s meteoric rise to fame has made it difficult for him to maintain a low profile. Unwanted press pesters him after a public breakup with a volatile ex-girlfriend who loves the limelight as much as he loathes it. Tim’s main goal is to avoid confrontation. However, when a handsome stranger in a dive bar turns out to be someone he might know, everything changes.

Carter Hamilton-Temple might be a successful financial consultant with more brains, sophistication, and charm than most, but he always falls for the wrong guys: closet cases or men with issues. He can’t fight his attraction to tattooed rock star Tim, but can he trust his own judgment? When the thrill of danger combined with a fierce physical connection proves too strong for either man to resist, a quiet liaison away from the public eye and curious friends seems like a safe bet. But some secrets are hard to keep. When rumors threaten to rock his world, Tim realizes it’s time to confront his fear with his own kind of honesty.

Jace … and no way back von M. S. Kelts

Klappentext von Amazon:

Dass Dirk Dohlinger ein „Problem“ mit Männern hat, weiß er nicht erst seit dem Abend, an dem er seinen Bruder Mike und dessen Lebensgefährten Jamie bei einer heißen Nummer überrascht hat.
Er versucht jedoch krampfhaft, an seinem Leben als Ehemann und Vater festzuhalten und überspielt seine Unzufriedenheit. Es gelingt ihm gut. Bis er von Mike zu einem Casting für ihre Agentur gedrängt wird.
Dort begegnet er dem Model Jace Stolz. Zwischen den beiden völlig unterschiedlichen Männern fliegen die Funken und sie beginnen eine Affäre, die ihrer beider Leben komplett auf den Kopf stellt.


Frage 3 zur Leseparty: Welches Buch hat euch zuletzt so richtig begeistert?

Eine Autoren-Neuentdeckung für mich war Tharah Meester mit ihren Liebesgeschichten in einer historischen Fantasiewelt, in der die Liebe nicht nur zwischen Mann und Frau, sondern auch mal zwischen zwei Männern Einzug hält. Wie bei diesem Buch hier:

„Der Tischler und sein Stutzer“ ist etwas für Romantiker, die es gerne lesen, wenn die Liebenden einige Hürden zu überwinden haben. Drumherum ist genug Kriminalgeschichte, um Franco und Corvin ordentlich zu beschäftigen, sie in Gefahr zu bringen und auch den Leser damit gut zu unterhalten. Die mittelalterlich anmutende Welt, die Tharah Meester erschaffen hat, ist die perfekte Kulisse dafür. Diese Kombination hat genau meinen Nerv getroffen und mich total begeistert.

Hier geht’s zu meiner Rezension zum Buch.

Spannende Krimiunterhaltung, die gekonnt erzählt wird und an blutigen Morden nicht spart – das erwarte ich von Andreas Grubers Büchern und auch “Todesmärchen” hat mich da nicht enttäuscht. Das ist schon der dritte Teil mit dem skurrilen Ermittler Maarten S. Snejider, der mich mit seiner eigenwilligen Art immer wieder begeistert. Dazu kommt die junge Kollegin Sabine Nemez, die sich vom Lehrling zur Kollegin auf Aufenhöhe gemausert hat und den selbstbewussten Spezialisten immer wieder mal verblüffen kann.

Andreas Gruber hat auch mit diesem Buch bestätigt, dass er genau meinen Lesegeschmack trifft und zu Recht zu meinen Lieblingsautoren zählt.

Hier geht’s zu meiner Rezension zum Buch.


Update vom 21.10. um 11 Uhr zur Leseparty: wie war der Donnerstag – der erste Tag

Gestern, am Donnerstag, bin ich nicht allzu viel zum lesen gekommen, aber abends habe ich es doch geschafft, den ersten Band von der “Bruderschaft der schwarzen Maske” von A. P. Sterling zu Ende zu lesen. Im Grunde ist das nur die erste Episode einer größeren Geschichte in 5 Teilen, aber schon jetzt gefällt mir das historische Setting im Venedig des 18. Jahrhunderts, der Anteil an Fantasy-Grusel und der sympathische Held Rainero richtig gut. Eine Rezension dazu kriege ich hoffentlich heute noch fertig.

Heute abend wird nicht gelesen, sondern da lasse ich mir vorlesen. Die Autorenlesung von Cody McFadyen steht an und gerade weil ich mit dem aktuellen Buch nicht wirklich glücklich war (meine Rezension dazu), bin ich umso neugieriger, wie der Autor sein Buch vorstellt. Vielleicht erfahren wir auch mehr über seine künftigen Pläne mit Smoky Barrett. Natürlich wird es hier einen Lesungsbericht dazu geben.

Ich hoffe, ich kann heute noch ein paar Seiten lesen, neben einem Rezensionsexemplar habe ich ja noch die Bücher, die ich weiter oben schon vorgestellt habe, als nächstes auf dem Leseplan.


Frage 4 zur Leseparty: Dieses Wochenende finden wieder die statt – lest ihr auch gerne Liebesromane oder Bücher für’s Herz? 

Tja, bei diesem Genre habe ich wohl eine richtig große Macke :-) Ich lese keine Liebesromane, hab ich noch nie und ich kann mich sicher auch in Zukunft nicht wirklich dafür begeistern. Die einige Ausnahme mache ich, wenn sich zwei Männer in einander verlieben – darüber lese ich gerne und viel und in allen Varianten. Meistens allerdings auf englisch, ab und zu aber auch auf deutsch. Ich habe sogar eine eigene Rezensionsübersicht für diese Bücher hier angelegt.

Was für’s Herz? Ja, absolut!


Frage 5 zur Leseparty:Was lest ihr gerade? Beschreibt eure aktuelle Lektüre mit max. drei Stichwörtern.

Och, das war ziemlich einfach: Was für’s Herz

(Es war die deutsch Übersetzung von “The Right Words” von Lane Hayes, eine wunderhübsche Lovestory mit kleinen Hindernissen.)


Frage 6 zur Leseparty: Da das Gastland der #fbm16 die Niederlande/Flandern sind, wollen wir wissen: könnt ihr Bücher empfehlen, die in den Niederlanden spielen? Oder Bücher von niederländischen Autoren?

Falls ihr noch Buchempfehlungen für die passenden Bücher braucht, werdet ihr hier sicher fündig.

Okay, da werde ich wohl stöbern müssen, denn ich bin mir sicher, kein Buch eines niederländischen Autors in meinen Beständen zu haben und ich wüsste auch nicht, dass ein Buch, das ich besitze, in den Niederlanden spielt. Eigentlich seltsam, da das ja direkt unser Nachbarland ist und ich beispielsweise ne Menge bücher besitze, die in Österreich spielen.


Frage 7 zur Leseparty: Seid ihr noch dabei? Kommt ihr zum Lesen oder seid ihr anderweitig beschäftigt? Wir haben hier erneut eine Frage: Habt ihr besondere Lesemacken oder Lesegewohnheiten? 

Mehrere … eine ist z. B.: Ich schaue regelmäßig zum Ende eines Buches vor. Nicht bei jedem Buch, aber immer wieder will ich mittendrin wissen, wie es ausgeht. Und dann lese ich die letzten ein oder zwei Seiten. Den Spaß am Buch hat mir das noch nie verdorben, weil ich überzeugt bin, dass ein GUTES Buch es schafft, einen einzufangen, obwohl man weiß, wie es endet.


Frage 8 zur Leseparty: Welchen Blog (egal ob Buch oder anderer Blog) habt ihr während der #Leseparty neu für euch entdeckt?

Leider bin ich nicht so zum Stöbern gekommen, wie ich mir das vorgestellt hatte, weil das richtige Leben mich doch ganz schön auf Trab gehalten und vom Blog-Surfen abgelenkt hat. Aber bei Primeballerina gibt’s ja die Teilnehmerliste, in der ich auch nach der Leseparty stöbern werde – und wahrscheinlich ergeben sich da noch ein paar Neuentdeckungen, bei denen ich öfter reinschauen werde.


Frage 9 zur Leseparty: Welche Bücher – die sich aber schon auf eurem SuB befinden – wollt ihr 2016 noch unbedingt lesen?

Uh, das gibt ne laaaaaaaange Liste. Also hier mal die aller-aller-wichtigsten, die mir schwer auf den Nägeln brennen:

Helga: Als es noch keine Worte dafür gab – Mein Weg vom Mann zur Frau von Sabine Weigand
Anonym von Poznanski/Strobel
Im Wald von Nele Neuhaus (Bodenstein/Kirchhoff #8)
Connection Error von Annabeth Albert  – gaymers #3
A Kind of Honesty von Lane Hayes

Die anderen von der “Jetzt-sofort-unbedingt-alles-stehen-und-liegen-lassen-und-das-hier-lesen-Liste” sind noch nicht gekauft.


Update vom 23.10. zum Leseparty-Freitag und Samstag

Okay, so richtig leseintensiv war meine Leseparty bisher nicht.

Immerhin war ich am Freitag zur Lesung von Cody McFadyen und das war eine sehr interessante Veranstaltung.

Bisher habe ich zwei Bücher beendet. Einmal Teil 1 der “Bruderschaft der schwarzen Maske”, das war wunderbar spannend-gruselig und die Rezension dazu gibt’s bald. Allerdings hat Teil 1 auch nur ca. 100 Seiten und ist schnell gelesen. Gestern habe ich ein Rezensionsexemplar mit einer wunderbaren Gay-Lovestory beendet, aber das war’s auch schon mit Leseerfolgen für diese Party.

Heute werde ich mal in die Kurzgeschichtensammlung “Northern Gothic” von Andreas Gruber reinschauen, bis der Familienrat tagt und ich erst wieder abends dazu komme, meine Nase in ein Buch zu stecken. Leider läuft es manchmal so …


Frage 10 zur Leseparty: Lest ihr denn auch Selfpublisher? Wenn ja – welche? Wenn nein – wieso nicht?

Bei mir ist es bunt gemischt, ob ich Verlagsbücher oder Selfpublisher lese. Besonders im englischsprachigen Gay Romance Sektor gibt es einige Lieblingsautoren, die ihre Bücher selbst herausbringen und die von der Qualität und Vielfalt den Verlagsbüchern in nichts nachstehen. Auch bei deutschsprachigen Krimis oder Thrillern greife ich auch mal zu selbstverlegenden Autoren. Allerdings mache ich nicht unbedigt viele Experimente, sondern verlasse mich da schon auch auf Emfehlungen oder ausführliche Leseproben.

Gerade habe ich z. B. die Bücher von Tharah Meester neu entdeckt. Marita Sydow Hamann begeistert mich schon länger mit ihrer Romantasy und fantastischen Liebesgeschichten, genauso wie Siegfried Langer, Nika Lubitsch oder Timo Leibig mit ihren Krimis und Thrillern.


Frage 11 zur Leseparty: Leseparty-Endspurt! Wie viel habt ihr gelesen?

Ja, leider ist dieses Leseparty-Wochenende nicht so verlaufen, wie ich das gehofft hatte und ich hatte bei Weitem nicht so viel Lesezeit wie ich wollte. Trotzdem habe ich den ersten Teil der “Bruderschaft der schwarzen Maske” gelesen und  rezensiert und ein Vorab-Rezensionsexemplar mit einer wunderhübschen gay Lovestory gelesen, die ich bald rezensieren darf. Besonders viel war das nicht, aber ich war ganz froh, dass ich überhaupt zum Lesen gekommen bin.

Fazit zur Leseparty:

Auch mit zu wenig Zeit dafür haben mir die Leseparty-Tage wie immer großen Spaß gemacht. Zwar habe ich nicht so furchtbar viel gelesen, aber besonders über Twitter viele sehr nette Gespräche geführt, auch ein bisschen Quatsch gemacht und  mich sehr gut unterhalten. Nun werde ich noch die Blogs der Teilnehmer durchsurfen, denn dazu bin ich überhaupt nicht gekommen. Zum Glück gibt’s ja auf Promeballerinas Blog eine Teilnehmerliste und auch bei Facebook eine Übersicht der Leute, die einen Blogbeitrag mit regelmäßigen Updates gemacht haben.

Ich bedanke mich wieder ganz herzlich bei Primeballerina Jess und Petzi von DieLiebezudenBüchern für die Idee und die reibungslose Organisation, die vielen Verlosungen, die Rund-um-die-Uhr-Betreuung und die tolle Atmosphäre, die die Veranstaltung wieder mal zu einem Highlight gemacht haben. Herzlichen Dank!

 

 

 

Loading Likes...

23
Hinterlasse einen Kommentar

8 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Ahhh, du liest also auch die Bruderschaft der schwarzen Maske ;) – ich warte noch büschen und lese dann alle 5 Teile in einem Stück ;) – fröhliches Schmökern wünsch ich dir und uns und reiche dir einen Booktail dazu :D

glg, Elke

Totenfang möchte ich mir auch kaufen, um die Hunter-Reihe schön vollständig im Regal glänzen zu sehen. Darauf freue ich mich schon sehr.

Guten Morgen,
du machst dir ja richtig Mühe mit deinem Beitrag! Schön! Das habe ich mir für das Wochenende nun auch endlich vorgenommen. Am Donenrstag und Freitag bin ich gar nicht so recht dazu gekommen.
Ich wünsche dir ein lesereiches Wochenende
LG
Yvonne

“Totenfang” liegt schon bei mir *-* Und jaaaa, ich verstehe dich mit dem Boykott der Liebesromane ;)

Hallo,

ich bin großer Gruber Fan, aber ich glaube die Anthologie ist dann doch nichts für mich.

“Into You” könnte da schon eher was für mich sein. Zumindest lese ich gern im Gaygenre.

“Totenfang” hätte ich auch sooooo gern, aber da ich alle Bücher der Reihe als Taschenbuch habe, werde ich mich hier auch gedulden. Zum Glück ist der SuB groß genug.

“Jace …and no way back” interessiert mich auch irgendwie, aber dennoch zögere ich ein bisschen. “Loving Silver” fand ich große klasse, aber ich mag es nicht so gern, wenn in einer Familie plötzlich alle schwul sind und das er ja auch noch verheiratet ist… hach ich weiß nicht. So was hab ich immer gern getrennt :D

“Todesmärchen” fand ich auch sehr toll. Und dann das Ende…. o.O

Eine schöne Leseparty noch :)

Haben wir nicht alle eine Macke?
Ich lese zum Beispiel nicht gerne Bücher, die in bestimmten Städten oder Ländern spielen.
Wenn mir beim lesen und aussprechen der Namen die Zunge abbricht, bremst mir das gewaltig den Lesefluss aus.
Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
Ela

Ich bin dafür mehr zum stöbern als zum lesen gekommen :D

Ja “Anonym” habe ich bei der heutige Frage auch benannt (=

Gibt es einen BlogBeitrag von dir zur McFadyen Lesung??

Ascari

Hey :)

Ich bin grad ganz stolz, dass ich zumindest mit einem der von dir genannten Selfpublisher etwas anfangen kann :). Von Siegfried Langer hab ich nämlich auch ein Buch im Regal stehen: “Alles bleibt anders” – einer der besten Alternate History Romane, den ich je gelesen habe! Danach hat er sich aber anderen Krimis zugewandt, wenn ich das richtig sehe, oder?

Liebe Grüße
Ascari