Menu

Buchiges

Montagsfrage: Welche Formen der Geschichtenerzählung bevorzugst du? Liest du nur Bücher oder auch Comics, hörst Hörbücher etc.?

Jeden Montag wird auf dem Blog Buchfressserchen eine Frage rund ums Thema Lesen gestellt und auch heute mache ich bei dieser Aktion gerne mit.

Bücher sind mein Medium. Im Laufe der Zeit habe ich mich ein bisschen vom Print gelöst und auch eBooks eine Chance gegeben und inzwischen hält sie die gedruckte und die elektonische Form wohl ziemlich gut die Waage.

Zu Hörbüchern greife ich viel seltener, doch ab und zu nutze ich diese Variante schon auch – am liebsten die ungekürzte Ausgabe. Dabei muss ich darauf achten, dass ich gedanklich nicht abschweife, denn das passiert mir ganz leicht. Im Liegen fallen mir relativ schnell die Augen zu, das geht gar nicht. Also wird ein Hörbuch mal beim Wohnungsputz und Wäsche bügeln gehört oder beim Autofahren, wenn ich alleine unterwegs bin. Oft ist mir allerdings auch nicht danach, mir ein Buch vorlesen zu lassen, und deshalb brauche ich relativ lang für ein ungekürztes Hörbuch. Meistens ist mir das Erzähltempo auch zu langsam. Grundsätzlich habe ich deshalb schon auf 1,25fache Geschwindigkeit gestellt und empfinde das inzwischen als ganz normal. Ob ich ein Hörbuch genießen kann oder nicht, hängt auch sehr vom Sprecher ab. Hörbücher nutze ich also schon, aber eingeschränkt.

Und damit bin ich schon am Ende meiner Möglichkeiten, denn so etwas wie Comics, Mangas oder ähnliches sprechen mich überhaupt nicht an, wenn es darum geht, mir eine Geschichte zu erzählen. Ich mag es, zügig voranzukommen, und länger auf ein Bild zu schauen, mir die Situation vorzustellen oder gar die optische Umsetzung zu genießen, das ist absolut nicht mein Ding. Zu wenig Worte :-)

 

Loading Likes...

20
Hinterlasse einen Kommentar

12 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Huhu :)
Mit dem Erzähltempo sprichst du eindeutig etwas an, dass ich voll und ganz nachvollziehen kann. Ich bin bei Hörbüchern, die ich eh schon kaum höre, richtig wählerisch, weil einfach alles passen muss und mir die Erzählerstimme gefallen muss. Sonst geht nichts.
Erinnert mich gerade daran, dass ich auf Audible noch einige ungehörte Hörbücher rumliegen hab :P Vielleicht packt mich ja mal wieder die Lust.

Liebe Grüße,
Smarty

Guten Morgen Gabi, bei den Hörbüchern geht es mir auch so, dass ich dabei immer etwas machen muss. Nur da sitzen und hören klappt nicht, dann schweifen meine Gedanken ab. Stricken oder Hausarbeit…das geht perfekt mit einem Hörbuch. Ich wünsche dir eine schöne Woche und Grüße aus Köln Marion

Hörbücher sind nicht so meins, die benutze ich zum Einschlafen (bzw. habe das früher getan). Comics/Mangas lese ich auch selten (in den letzten Jahren gar nicht), aber dem gedruckten Wort (oder der ebook-Variante) bin ich immer treu geblieben. Das ist meine bevorzugte Art des Geschichtenerzählenkonsums (sieht man von Hörspielen ab)
Liebe Grüße
Martin
Mein Beitrag: http://bit.ly/2EkDV9l

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir alle bei Hörbüchern einschlafen. ;-) Und ich persönlich brauche für die Hausarbeit auch lebhafte Musik, damit sie erträglicher wird.

Hallo, Gabi!
Seltsamerweise habe ich beim Putzen eher ein Problem mit Hörbüchern. Wahrscheinlich, weil ich da zu viel Krach mache und so laut schalten muss. Für den Teil des Arbeitswegs, den ich zu Fuß bestreite, hab ich Hörbücher ganz gerne.
Der Sprecher ist da für mich aber auch ganz wichtig. Oft entscheide ich mich dann auch gegen das Hörbuch und für die gedruckte Version. Das dürfte auch der Grund sein, warum ich auf Audible mindestens noch 9 Guthaben offen habe.
Ansonsten bevorzuge ich aber definitiv gedruckte Bücher. Auch ebooks, aber die eher selten.
LG, m

Liebe Gabi,

mit Hörbüchern ergeht es mir ähnlich. Die Sympathie der Stimme ist für mich auch sehr ausschlaggebend, ob mir ein Hörbuch gefällt oder nicht. Im Moment höre ich Bücher zum einschlafen und muss am nächsten Morgen ordentlich zurückspulen ;-).

Liebe Grüße

Anja

Huhu!

Oh ja, das habe ich in meinem Beitrag gar nicht erwähnt! Ich höre auch nicht gerne gekürzte Hörbücher, da habe ich zu viel Angst, etwas Wichtiges zu verpassen…

Einmal habe ich doch ein gekürztes Hörbuch gehört, weil es in der Onleihe das ungekürzte nicht gab. Das war ein Buch von Petra Hülsmann, und in ihren Büchern kommt ja *immer* der Taxifahrer Knut vor. Der ist zwar nur ein Nebencharakter, aber ein echter Favorit der Fans, und ohne Knut sind die Bücher einfach nicht dasselbe! Und im Hörbuch kam Knut kein einziges Mal vor… Da musste ich dann direkt das eBook ausleihen. Ohne Knut, das ging gar nicht!

Ich habe Petra auf einer Lesung mal darauf angesprochen, und sie klang auch nicht wirklich begeistert, dass ausgerechnet Knut dran glauben musste… ;-)

LG,
Mikka

Hallo Gabi,

mir geht es ähnlich wie dir, ich höre auch ganz selten Hörbücher. Einfach, weil ich mich da nicht so gut drauf konzentrieren kann. Neulich wollte ich beim Putzen nebenher ein Hörbuch hören, aber ich bin ständig mit den Gedanken abgeschweift. Deshalb höre ich Hörbücher höchstens noch, wenn ich krank bin und mich zu schlapp zum selber lesen fühle. Allerdings mag ich auch keine gekürzten Hörbücher.

Am liebsten lese ich Bücher, eBooks mittlerweile sogar häufiger als Printbücher. Zum einen aus Platzmangel, zum anderen aus Bequemlichkeit, weil sie sich leichter im Bett im Liegen lesen lassen, als so dicke Bücher, die man umblättern muss.

Comics und Mangas lese ich so gut wie gar nicht mehr. War aber früher auch schon anders. Comics besitze ich gar keine, aber ein paar Mangas habe ich noch in meinem Bücherregal stehen. Ein paar davon sind auch noch ungelesen. Die muss ich unbedingt mal noch lesen …

Liebste Grüße
Myna

PS: Falls du bei mir mal vorbeischauen möchtest, ist hier mein Link: https://myna-kaltschnee.com/2018/01/29/montagsfrage-90-formen-der-erzaehlung/

Hallo liebe Gabi,

mir ist das gedruckte Wort und eine ausformulierte Geschichte weitaus lieber als Comic oder Hörbuch. So ein Comic ist zwar mal eine nette Abwechslung wie ich beim Ansehen/Lesen von gesammelten Comic-Strips von Hägar festgestellt habe. Aber letztendlich weiß ich diese Art etwas zu erzählen nicht zu würdigen. Inzwischen ist es ja eine regelrechte Kunstform so ein “Bilderbuch” zu zeichnen. Definitiv nichts für mich.
Und Hörbücher sind nach den wenigen Erfahrungen auch nicht wirklich was für mich. Wie Du würde ich vermutlich einpennen, wenn ich nicht nebenher was machen würde. Aber was man macht, darf ja auch nicht zu sehr vom Hören ablenken. Das ist mir schon zu kompliziert.
Wobei Hörbücher natürlich für viele eine schöne Alternative sind, die sich nicht so gut konzentrieren können oder vielleicht gar eine Leseschwäche haben. Ich denke es ist eine gute Möglichkeit Menschen die es nicht so mit Büchern haben, doch irgendwie dafür zu begeistern.

Liebe Grüße und einen schönen Montagabend
Sanne

Guten Morgen Gabi

Comics ist auch nicht meins. Am liebsten Print und E-Books. Hörbücher mag ich auch. Schlafe jedoch schnell ein. Sie dauern ewig bei mir.

Liebe Grüße,
Gisela

Hallo Gabi,

ich wollte mich auch mal mehr den Hörbüchern widmen, tue mich aber schwer damit, da ich mich beim hören sehr leicht ablenken lasse. Daher bleibe ich beim Buch – ich lese sowohl Print- als auch eBooks sehr gerne. :)

Comics und Graphic Novels mag ich sehr, bin in dem Bereich aber nur ab und zu unterwegs.

Liebe Grüße
Nicole