Menu

Buchiges

Montagsfrage: Wenn die Welt untergehen würde und du ins All oder auf einen anderen Planeten entkommen könntest, welche 3 Bücher/Reihen würdest du retten, damit sie kommenden Generationen erhalten bleiben?

Jeden Montag stellt Svenja auf ihrem Blog Buchfresserchen eine Frage rund ums Buch und das ist ein schöner Wochenstart, bei dem ich mich immer gerne beteilige.

Die heutige Frage finde ich sehr schwer zu beantworten. Nicht, dass mir dazu nichts einfallen würde, sondern es ist einfach zu viel! Ich habe jede Menge Lieblingsbücher, die ich nicht nur der jetzigen, sondern auch allen künftigen Generationen ans Herz legen möchte. Doch zum einen lese ich gerne über Mord und Totschlag und zugegebenermaßen eine Nische aus der Sparte Liebesromane. Und das als “Erbe für die Menschheit”?

Klassiker lese ich selbst nicht wirklich oft und auch da fiele mir eine Auswahl extrem schwer. Deutsche? Amerikanische? Wo bleiben die Asiaten? Ein Gedichtband? Mein ganz persönliches Lieblingsbuch ohne Rücksicht darauf, welchen Wert das für die Menschheit hätte? Nach vielem hin und her Überlegen habe ich mich schließlich für diese hier entschieden:

Die “Was ist Was”-Reihe vom Tessloff Verlag
Auch wenn sie für Kinder gedacht ist, finde ich diese Reihe genau wie die Sendung mit der Maus auch für Erwachsene klasse, weil sie ein paar grundlegende Dinge über die Erde und ihre Bewohner in einfache Worte fasst. Und auch wenn die Frage vielleicht schon in Richtung “kulturelles Erbe” gezielt hat, finde ich, eine Sachbuchreihe muss absolut mit.

Die Jahrhundert-Trilogie von Ken Follett
Hier wird zusammengefasst, was wir in den letzten hundert Jahren so alles angestellt und uns gegenseitig angetan haben und an konkreten Schicksalen so beleuchtet, dass man nicht nur nackte Geschichtszahlen bekommt, sondern auch erfährt, wie sich weltpolitische Ereignisse auf ganz normale Menschen auswirken. Diese Warnung und Mahnung und das schonungslose Bild auf die Menschen sollten wir dabei haben, um nicht zu vergessen und es in Zukunft besser zu machen.

Eine Sammlung von Märchen und Sagen
Wenn es eine Zusammenstellung gibt, die nordische Sagen, die Gebrüder Grimm, Hans Christan Anders, Märchen aus 1001 Nacht und vielleicht noch ein paar Geschichten aus der römischen und griechischen Mythologie möglichst breit gefächert enthält, dann auf jeden Fall das.

Die schönen Romane und Gedichte nehmt dann bitte Ihr für mich mit :-)

Loading Likes...

25
Hinterlasse einen Kommentar

14 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Hallo Gabi, ich seh schon, Du wolltest Dich nicht festlegen :D Allerdings sind die Was-ist-Was-Bücher nicht zeitlos. Ich habe welche aus meiner Jugend aufgehoben, die damals schon etwas betagt waren. Erstaunlich, wie wenig man mit denen wir heute anfangen können, so dass wir die entsorgen mussten. Selbst das Buch über Indianer war veraltet und im Vergleich zu modernen Büchern total schlecht illustriert.

Viele Grüße
Der Büchernarr Frank

Huhu,
die Jahrhunder Trilogie kenne ich zwar nicht aber du hast Recht, so ein Buch sollte als mahnung wirklich dabei sein, amit man aus den Fehlern lernen kann.
Mein Beitrag

Liebe Grüße
Christiane

Liebe Gabi,

du hast eine schöne Wahl besonderer Bücher getroffen. Mir fiel es sehr schwer mich auf drei Bücher festzulegen und darüber hinaus hätte ich gern noch stundenlang gegrübelt, um das Wichtigste und Wertvollste für kommende Generationen auszuwählen.

Viele liebe Grüße

Anja

Hallo Gabi,
Märchen und Sagen sollten in irgendeiner Form immer erhalten werden. Allerdings gibt es da ja soviel dass man den Überblick verlieren könnte.
Und du hast Recht…andere Kontinente/Kulturen werden vermutlich auf der Strecke bleiben…
Die WAS ist WAS-Reihe gibt es zwar schon ewig, aber die alten Bände kann man eher in die Tonne treten, aber das trifft vermutlich auf alle alten Lexikons/Sachbücher zu, schließlich verändert sich der Wissensstand ständig…Vermutlich kann man aber die aktuellen mitnehemn. Das ist dann eben der Stand des derzeitigen Wissens…
und auch wenn die Reihe zeitlos ist…da gebe ich dir Recht, die einzelnen Bände sind es nicht.
Auch gehört die Jahrhundert-Trilogie nicht unbedingt zu den Büchern, die ich mitnehmen würde, aber das liegt wohl auch daran, dass ich kein Freund von Follett bin und ich lieber auf andere Bücher zurück greifen würde.
;)
Liebe Grüße
Martin
Mein Beitrag: http://bit.ly/2GpUfW6

Hey Gabi,

ich hoffe, dass wir auf Sachbücher verzichten und unser Wissen über andere Medien retten können. Nicht, weil ich keine Sachbücher mag, sondern weil ich lieber Romane mitnehmen möchte. :D Ich glaube nämlich, dass man den Wert von Unterhaltungsliteratur in einer solchen Situation gar nicht überschätzen kann. Ken Follett ist nun gar nicht mein Geschmack, aber ich schätze, selbst den würde ich irgendwann lesen, nach einigen Jahren mit begrenztem Zugang zu Literatur. ;)

Montagsfrage auf dem wortmagieblog
Viele liebe Grüße,
Elli

Ella

Hey :)
das ist eine tolle Auswahl, da wäre ich wahrscheinlich nicht drauf gekommen.
Wenn ich mich wirklich und nur ganz wirklich entscheiden müsste und nur drei mitnehmen dürfte, würde ich den Sammelband von Emily Dickinson Gedichte mitnehmen, ohne sie kann ich einfach nicht gehen.
Wahrscheinlich die Mercy Thompson Reihe von Patricia Briggs inklusive Spin Off und die Fünf Freunde von Enid Blyton ♥
In der Hoffnung, dass Jane Austen, Harry Potter und viele andere Reihen und Autoren von anderen mitgenommen werden :)

Alles Liebe, Ella :)

Huhu!

Stimmt, “Was ist Was” ist eine super Idee, da kann man künftigen Generationen zeigen, wie es früher auf der Erde so zuging!

Die Jahrhundert-Trilogie leihe ich mir dann aus, von Follett habe ich bisher nur “Die Säulen der Erde” gelesen, aber das ist solange her, dass ich mich kaum daran erinnere.

Ich frage mich, ob es so eine Märchensammlung gibt – die müsste auf jeden Fall ganz schön dick sein! Aber vielleicht gibt es ja eine Reihe mit Märchen aus der ganzen Welt.

LG,
Mikka

Boah.
Das ist eine megamäßig schwere Frage :D Was mach ich denn mit meinen ganzen Regalen?
Ich finde du hast die Frage super beantwortet. Da wäre ich wahrscheinlich noch mal emotionaler ran gegangen und hätte gar nicht über die Bedeutung für die Menschheit nachgedacht.
Harry Potter wäre für mich auf jeden Fall mit dabei gewesen, weiter will ich das gerade gar nicht bedenken. Das fällt auch mir viel zu schwer.
Beste Grüße
Chrissi

angeltearz

Hey Gabi,

die “Was ist Was”-Bücher sind einfach mega. Ich blätter die heute noch gerne durch, wenn ich irgendwo mal eins in der Hand halte. Ich glaube, das wäre mal was für die nächsten Flohmärkte… *notier* :D

Hab einen tollen Abend.

Ganz lieben Gruß
Steffi von angeltearz liest

Märchen und Sagen? Auch wunderbar zeitlos!

Liebe Gabi,
deine Wahl ist grandios! Ich weiß nicht, ob ich so gut gewählt hätte. Etwas auch für Kinder und etwas über die bisherige Geschichte unserer Zeit. Genial! Ich selber liebe Märchen und Sagen auch sehr und freue mich total, dass meine Kinder zurzeit total auf Märchen (insbesondere die mit dem Wolf) stehen. Ich habe einen mega-dicken Märchen- und Sagen-Brummer, mit dem man locker Einbrecher ins Jenseits befördern könnte, zu Hause im Regal. Das Buch steht im untersten Regal, da es so schwer ist, dass es neben anderen Büchern ganz schnell ein durchschnittliches Regalbrett durchbiegen kann. :-)
GlG, monerl

Hey,
interessante Auswahl.

Hier ist meine: Mein Beitrag

Lg Lara

Huhu Gabi,
toll, dass du an Märchen gedacht hast – die hätte ich völlig vergessen. Allerdings fände ich es nicht soooo schlimm, viele Märchen kann ich auswendig nacherzählen.
Überhaupt würde ich es auch wahnsinnig toll finden, wenn die Bibliothek klein ist, vielleicht auch viele Geschichten eben mündlich weitergegeben werden.

Liebe Grüße,
Linda