Menu

Mr. Parnassus‘ Heim für magisch Begabte von T.J. Klune

Darum geht's:

Linus Baker arbeitet bereits seit 17 Jahren für die BBMM (Behörde für die Betreuung Magischer Minderjähriger). Wahrscheinlich gibt es keinen gewissenhafteren Sachbearbeiter als Linus. Das Regelwerk der Behörde „Vorgaben und Verordnungen“ ist seine Bibel, hinter der er alles stellt. Er wohnt allein mit seiner garstigen Katze Calliope in einem kleinen Häuschen. Das Wetter ist ständig mies und er fühlt nur ein klein wenig Glück, wenn er am Freitagabend seine Schallplatten hören kann.

Ein Geheimauftrag führt ihn auf die abgelegene Insel von Marsyas, auf der er das Waisenhaus des Mr. Parnassus überprüfen soll. Einen ganzen Monat soll er dort verbringen – für ihn eigentlich unvorstellbar. Als ergebener Mitarbeiter beugt er sich aber seinem Schicksal und macht sich auf den Weg zu Mr. Parnassus und seiner magischen Waisen, von denen einer sogar der Sohn des Teufels sein soll. Sein Aufenthalt auf der Insel verläuft jedoch so ganz anders, als er es sich vorgestellt hat und stellt sein Leben komplett auf den Kopf.

So fand ich's:

Ich bin überzeugt, dass es die Liebe auf den ersten Blick auch bei Büchern gibt. So erging es mir jedenfalls mit dem zauberhaften Cover zu „Mr. Parnassus‘ Heim für magisch Begabte“. Die Kurzbeschreibung hat mich dann vollends überzeugt, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Umso erstaunlicher, da ich im Grunde keine typische Fantasy-Leserin bin. Aber irgendetwas hat mich magisch angezogen.

Zu Beginn war mir auch nicht sofort klar, wohin meine (Lese-)Reise zusammen mit Linus uns führen würde. Es tat mir vor allem ein bisschen leid, dass es in seinem Leben so keine bunten Farben gab. Selbst seine Katze war ablehnend und fies. Und doch spürte man als Leser, dass Linus das Herz am rechten Fleck hat. Er war nur einfach viel zu unsicher und versteckte sich selbst hinter Regeln und Vorschriften.

T.J. Klunes unkomplizierter und oftmals verspielter Erzählstil sowie seine bunte und fröhliche Fantasie haben mich schon nach den ersten Seiten vollends gefangen genommen. Ich war schon genau wie Linus darauf gespannt, was uns auf der Insel erwarten würde. Und je mehr sich der Zug der Küste von Marsyas näherte, umso mehr veränderte sich die Szenerie.

Ich muss gerade höllisch aufpassen (diese Formulierung würde Lucy sicher besonders gut gefallen 😉), dass ich nicht zu viel verrate. Aber sobald ich von diesem Buch erzähle, gerate ich ins Schwärmen. Dem Autor ist es so gut gelungen, mich als Leser alles mit den Augen von Linus sehen zu lassen und zusammen mit ihm Mr. Parnassus und Co. kennen zu lernen. Zu Beginn war alles fremd und manchmal surreal bis Linus feststellte, dass Regeln und Vorschriften nicht immer hilfreich sind.

Als ich die Insel von Marsyas endgültig wieder verlassen musste, wurde ich tatsächlich etwas wehmütig. So einige Figuren waren mir beim Lesen immer mehr ans Herz gewachsen und wie gerne wäre ich mal bei einem Samstag-Abenteuer dabei. Ihr wisst nicht was das ist? Dann müsst ihr unbedingt dieses Buch lesen und es herausfinden. Es enthält zudem eine genauso klare wie wunderbare Botschaft und es stecken viele kleine Weisheiten zwischen den Zeilen. Es ist nichts Neues dabei – aber Dinge, die man im Alltag viel zu oft vergisst.

Ich bin sehr froh, dass das Buch mich magisch angezogen hat. Es hat sein Versprechen auch gehalten und mir wunderbare Lesestunden zusammen mit absolut liebenswerten Figuren geschenkt. Die Geschichte mag zu gewissen Teilen vorhersehbar sein. Aber das spielt hier im Grunde überhaupt keine Rolle. Dafür ist die Geschichte viel zu zauberhaft und herzerwärmend. Auch der Humor kommt nicht zu kurz. Für mich ein absolutes Lesehighlight und ein Buch, das mit viel Schwung auf der Liste meiner Lieblingsbücher gelandet ist.

 

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
Ulla liebt Bücher
Weltenwanderer

 

Werbung

Titel:  Mr. Parnassus‘ Heim für magisch Begabte
Original-Titel: The House in the Cerulean Sea
Autor/in:  TJ Klune
Übersetzerin:  Charlotte Lungstrass-Kapfer
ISBN / ASIN: B08MCCMXJ2
Sprache: Deutsch
Genre:  Fantasy
Verlag:  Heyne Verlag
Erscheinungsjahr: 2021
Medium:  E-Book
Seitenzahl:  480

Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
1 Monat her

Hallo Ayasha!
Bei dem Buch schwanke ich immer wieder ob ich es lesen soll oder nicht. Zunächst fällt einem natürlich dieses wahnsinnig tolle Cover ins Auge und deshalb bin ich auch aufmerksam geworden auf das Buch. Es sieht einfach echt super aus! :D
Nach deiner Rezension tendiere ich wieder sehr stark dazu es auch wegen seinem Inhalt mal in die Hand zu nehmen und zu lesen.
Vielleicht werde ich es mir mal in der Bibliothek ausleihen, das ist immer für mich ein sehr guter Kompromiss. ;)
Liebe Grüße
Diana

Ayasha
1 Monat her
Reply to  LeseWelle

Liebe Diana,
Das Buch auszuleihen ist auf jeden Fall eine gute Möglichkeit, um dieses zauberhafte Buch für sich zu entdecken. Ich lächle jetzt noch vor mich hin, wenn ich an dieses Buch denke. :-)
Was lässt dich zögern, das Buch zu lesen?
Herzliche Grüße
Ayasha

23 Tage her
Reply to  Ayasha

Ich kann es gar nicht so genau sagen, aber bis jetzt hat immer so das letzte bisschen gefehlt. Aber was das genau war, keine Ahnung.
Kennst du das?

Ayasha
23 Tage her
Reply to  LeseWelle

Ja, ich weiß genau, was du meinst. Ich glaube ja, dass man auch instinktiv spürt, ob für ein bestimmtes Buch gerade der richtige Zeitpunkt ist. Warum es gerade in jenem Moment nicht passt, hängt von so vielen Faktoren ab.
Ich hoffe jedoch, dass für dich und das Buch DER richtige Moment kommen wird und dass du dann genau so begeistert bist, wie ich. :-)