Menu

Buchiges

Not Just Friends von Jay Northcote (englisch)

Darum geht’s:

Lewis ist neu an der Uni in Bristol. Mit seinen WG-Mitbewohnern hat er es gut getroffen, doch Max hat es ihm besonders angetan. Nicht nur, dass sie sich super verstehen und gerne ihre Freizeit miteinander verbringen. Lewis’ Gedanken kreisen auch immer öfter in anderer Hinsicht um Max. Dabei ist Max mit Bruno zusammen und Amanda flirtet heftig mit Lewis.

So fand ich’s:

Max stellt schon am ersten Abend in der Studenten-WG klar, dass er schwul ist. Und mit Bruno kommt auch bald sein neuer Freund ins Spiel. Doch Bruno ist ein Mistkerl und kuriert Max erst einmal davon, eine Beziehung eingehen zu wollen. Ab jetzt gibt es wieder nur One-Night-Stands oder Kumpel. Dieser Erkenntnis muss sich auch Lewis nach der betrunkenen gemeinsamen Nacht mit Max stellen. Sie beschließen, nur Freunde zu sein. Zumal Lewis sich bisher für heterosexuell gehalten hat und seine Gefühle erst einmal sortieren muss.

Lewis ist eine gute Mischung aus vernünftig und jung und man sieht ihm gerne zu, wie diese Zeit neue Erkenntnisse über sich selbst bringt, und wie auch Veränderungen in seiner Familie ihn erwachsen werden lassen. Das Ganze ist ausschließlich aus Lewis’ Perspektive erzählt, was mir sehr gut gefiel, doch trotzdem erfahren wir genug über Max und das, was ihn motiviert und umtreibt. Selbst die Nebendarsteller haben Persönlichkeit und Tiefe, lenken aber nicht von der Hauptgeschichte um Lewis und Max ab. Jay Northcotes lockere und unterhaltsame Art zu schreiben addiert sich mit einer spannenden, aber nicht übermäßig dramatischen und deshalb absolut realistischen Story zu einem schönen, unkomplizierten Lesevergnügen.

Mehr dazu:

Schon bei “Nothing Serious” habe ich beschlossen, dass Jay Nothcote schöne Gute-Laune-Bücher ganz nach meinem Geschmack schreibt. Wie gut, dass “Nothing Special” gerade frisch erschienen ist und ich somit noch ein weiteres schönes Buch vor mir habe.

Original-Inhaltsangabe

Leaving home to go to university is an exciting phase in anyone’s life. One that’s full of new places, new friends, and new experiences. But Lewis is not prepared for the sudden and intense crush he develops on his out-and-proud flatmate, Max—given that Lewis had always assumed he was straight. Max starts dating another guy, and Lewis’s jealousy at seeing them together forces him to confront his growing attraction.

When Max’s relationship goes awry, Lewis is the one to comfort him and one thing leads to another. But after a night together, Lewis is devastated that Max wants to go back to being just friends. Lewis tries his best to move on and their friendship survives, but the feelings he has for Max don’t go away. He faces other challenges as he deals with coming out to his parents and needs Max’s support more than ever. But Lewis isn’t the only one who’s conflicted. When Max finally admits he cares for Lewis too, Lewis must decide whether he dares risk his heart again on being more than just friends.


[Werbung] Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: