Menu

Buchiges

One of those Days von Zathyn Priest (englisch)

Darum geht’s:

Es gibt so Tage, da geht einfach alles schief. Und Alex ahnt schon morgens, als der Wecker viel zu früh klingelt, dass ihm ein solcher Unglückstag bevorsteht. Nach einer Reihe von kleineren Ärgernissen trifft es ihn aber ganz hart, als Ric Saunders zur Behandlung in Alex’ chiropraktischer Klinik auftaucht. Denn Ric war der Schrecken seiner Schulzeit, der ihn ständig quälte und ihm sogar einen Krankenhausaufenthalt bescherte. Seine einzige Hoffnung ist, dass ihn Ric nach Jahren vielleicht gar nicht mehr erkennt, denn sonst wird er sicher mit seinen Quälereien nahtlos weiter machen.

So fand ich’s:

Diese Kurzgeschichte ist nur 26 Seiten lang. Man hat aber trotzdem nicht das Gefühl, die Erzählung wäre überstürzt oder zu knapp gefasst. Es ist genug Zeit, um den sympathischen Alex näher kennenzulernen, aus dessen Perspektive erzählt wird, und als dann Ric auftaucht, erlebt man zusammen mit ihm schmerzhaft, wie die Panik und die Ängste der Schulzeit heftig wieder hoch kommen. Doch nicht nur Alex ist erwachsen geworden, auch Ric hat sich verändert. Jetzt ist es an Alex, die Erlebnisse der Vergangenheit hinter sich zu lassen und sich den “neuen” Ric anzusehen.

Trotz des ernsten Themas hat die Geschichte sehr viel Humor, sympathische Charaktere und als Happy End bekommen wir noch eine heisse Bettszene serviert.

Diese Geschichte kann man kostenlos von der Homepage des Autors als PDF-Datei herunterladen. Und da sie mir wirklich ausnehmend gut gefallen hat, muss ich natürlich auch noch einen Blick auf das werfen, was der Autor außerdem noch verfasst hat.


[Werbung] Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: