Buchiges

Der Sünde Sold von Inge Löhnig – Kommissar Dühnfort #1

Sein erster Fall führt Kommissar Konstantin Dühnfort von München nach Mariaseeon, wo ein Junge spurlos verschwunden ist. Doch das bleibt nicht das einzige Verbrechen, sondern ist nur der Startschuss eines schrecklichen Ablaufs, der sich nicht so einfach stoppen lässt. Ein anfangs idyllisches, aber trotzdem modernes Dorfleben bodenständiger Leute wird skizziert, in das der Schrecken der Gewalt einbricht.

Inge Löhnig setzt nicht auf Schockelemente oder Brutalität, ist aber trotzdem fesselnd und mitreissend zu lesen, weil sie es versteht, einem die Menschen dieser Geschichte nahezubringen. Neben der durchaus spannenden Krimistory haben die Schicksale der beteiligten Personen einen großen Anteil an dem Buch. Feinfühlig, nachvollziehbar und lebensnah werden auch Randfiguren lebendig in Szene gesetzt. Erzählt wird nicht nur aus der Perspektive der ermittelnden Polizisten und des Täters, sondern auch aus der Sicht von Agnes, die durch einen Brand Mann und Kind verloren hat und gerade versucht, sich wieder ein Leben aufzubauen. Ihrer Geschichte wird viel Zeit gewidmet und zwar nicht nur so weit, wie sie die Ermittlungen betrifft, sondern in Form eines eigenen Handlungsstranges, der sich mit dem Krimifall überschneidet.

Für mich ist Inge Löhnig eine echte Entdeckung, und ich kann allen Freunden des etwas subtileren Krimis „Der Sünde Sold“ und auch den zweiten Band „In weisser Stille“ absolut ans Herz legen.

Mehr dazu:

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:

Der Sünde Sold

In weißer Stille

So unselig schön

Schuld währt ewig

Verflucht seist du

Deiner Seele Grab

Nun ruhet sanft

Gedenke mein


Bildquelle und Buchdetails: Verlagsseite

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: