Menu

Buchiges

Durch den Sommerregen von Melanie Hinz

Kurzbeschreibung:

Vorbelastet durch eine missglückte Ehe, für die sie sich die Schuld gibt, will Helena einfach nicht glauben, dass sie etwas anderes als Gift für einen Mann sein kann. Dennoch schafft sie es nicht, sich langfristig von Gabriel, dem Neuzugang im Tattoo Studio gegenüber ihrer Wohnung, fernzuhalten.
Auch Gabriel ist geprägt durch ein Ereignis in seiner Vergangenheit, doch er hat für sich Wege gefunden, damit zu leben. Für ihn gibt es keinen Zweifel, dass Helena die Frau für ihn ist. Jetzt muss er nur noch sie überzeugen, dass er der richtige Mann ist und die Vergangenheit nicht über die Zukunft bestimmen darf.

So fand ich’s:

Die “Warnung”, die man beim eBook auf Amazon bekommt, trifft den Nagel auf den Kopf:

***Dies ist eine erotische Liebesgeschichte! Wer auf der Suche nach einer Ansammlung von Sexszenen ist, der ist hier falsch. Wer seine Romanzen lieber unschuldig mag, allerdings auch***

Obwohl ich immer noch hauptsächlich blutige und spannende Thriller lese, hat mich diese Story für sich eingenommen. Die Personen kommen einem sehr nah, weil man ihnen in die Seelen blicken darf. Sie haben Ängste, Probleme und Macken, sind sympathisch und kommen so ungeheuer lebensecht rüber, dass man glaubt, sie schon Jahre im eigenen Freundeskreis zu haben.

Dieses Buch hat eine Handlung, die nicht nur als Alibi um die deutlich beschriebenen erotischen Szenen herum drapiert ist, sondern die so viel kurzweilige Unterhaltung bei ein paar schönen Lesestunden bietet, dass sie auch alleine für sich bestehen könnte.

Nachdem das nach “Unerwartet” schon das zweite Buch von Melanie Hinz ist, das mir ausnehmend gut gefällt, werde ich wohl die Sammlung komplett machen und alle lesen.


Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Autorenhomepage

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: