Buchiges

Flutgrab von Derek Meister – Rungholt #5

Die Lage in Lübeck ist verzweifelt. Tagelange Regenfälle überschwemmen die Keller und Straßen, die Piraten verhindern den Seehandel und stürzen Lübeck in eine Hungersnot. Was für eine deprimierende Zeit. Ausgerechnet jetzt lässt sich Rungholt auf einen gewagten Handel mit dem Bankier d`Alighieri ein, der einen Diebstahl aufgeklärt haben will. Schafft es Rungholt, ist er seinen drückenden Schuldenberg bei d`Alighieri los, schafft er es nicht, verliert er auch den Rest seines Vermögens. Doch Rungholt hat das ganze Ausmaß des Verbrechens nicht durchschaut, denn mit einem einfachen Diebstahl hat er es nicht nur zu tun. Es geht um viel mehr.

Rungholt ist ein Polterer und Getriebener, ein stolzer und jähzorniger Mann. Über die Vorgängerbände ist er mir aber doch ans Herz gewachsen und ich fiebere mit ihm, weil ich inzwischen von den Dämonen weiss, die ihn treiben und die immer wieder (manchmal schon zu oft) Thema sind. Diesmal hat er sich aber doch eine große Dummheit erlaubt, sich mit d`Alighieri einzulassen. Rungholts Neugier lässt ihn neue Wege beschreiten, aber dadurch bringt er auch einige Honoratioren Lübecks gegen sich auf, was er auf seine unnachahmlich ignorante Art einfach nicht beachet. Unterstützt wird er von seinem sympathischen Kapitän Marek und dessen Freundin Sinje bei der spannenden Suche nach der Lösung.

Die Reihe um Rungholt besticht dadurch, dass sehr lebendig die Zeit des 14. Jahrhunderts beschrieben wird mit ihren Gerüchen, den Lebensbedingungen und Umständen, noch verstärkt dadurch, dass viele Wörter aus der Zeit (wie die verschiedenen Kleidungsstücke) benutzt werden und das ist auch in diesem Band der Fall.

Am Ende ist der Fall gelöst, aber trotzdem gibt es einen Cliffhanger, der es in sich hat. Wenn der Nachfolgeband schon bereit liegt, finde ich das nicht so schlimm. Hier existiert er noch nicht einmal und ich kann nur hoffen, dass sich das bald ändert.

Mehr dazu:

Die Reihe:

Rungholts Ehre

Rungholts Sünde

Knochenwald

Todfracht

Flutgrab


Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: