Buchiges

[Hörbuch] Der Fluch von Stephen King

ungekürzte Fassung

Spieldauer 11 Stunden 25 Minuten

Sprecher: David Nathan

Inhalt:

Billy Halleck, guter Ehemann, Vater und erfolgreicher New Yorker Anwalt, lebt mit seiner Familie in Fairview, Connecticut. Er schätzt – wie seine Nachbarn – Geld, Sex und gutes Essen. Letzteres so sehr, dass er mehr als 50 Pfund Übergewicht hat. Doch dann fährt Billy in einem Moment der Unachtsamkeit eine alte Zigeunerin tot. Und wird, als er vor Gericht straflos davonkommt, von ihrem Vater verflucht. „Dünner“, flüstert der uralte Mann und streicht dem dicken Anwalt fast zärtlich mit einem Finger über die Wange. Fortan nimmt Billy ab, so viel er auch isst. Seine anfängliche Freude darüber verwandelt sich in Entsetzen, als er sich immer mehr dahinschwinden sieht. Schließlich ist er so verzweifelt, dass er sich auf ein letztes gefährliches Wagnis einlässt.

Mein Eindruck:

David Nathan als Sprecher passt perfekt für die Stephen-King-Bücher. Es macht einfach Spass, ihm zuzuhören.

Und dass King klasse erzählen kann, ist auch klar. Wie gewohnt, sind auch die Nebenfiguren interesssant, es gibt keine Langeweile und gewöhnliches Kleinstadtleben wird mit einer Prise Wahnsinn vermischt.

„Der Fluch“ hat mir schon gefallen, als ich das Buch gelesen habe. Billy lebt als Anwalt ein Mittelstandsleben im Wohlstand, gehört zu den Honoratioren seiner Kleinstadt, und ist zufrieden damit. Doch als er glaubt, dank seiner guten Verbindungen mit einem Autounfall davon gekommen zu sein, merkt er schnell, dass dem ganz und gar nicht so ist. Er und seine Helfer erleiden Dinge, die mit Vernunft und Verstand nicht zu erklären sind. Das zieht ihm den Boden unter den Füßen weg. Im Laufe der Geschichte ändert er auf spannende Weise seinen Blickwinkel, seine Einstellung und seine Prioritäten.

Er bittet sogar den coolen Mafiosi um Hilfe, den er früher mal vertreten hat und mit dem er seitdem befreundet ist. Schießlich geht es um Leben und Tod. Das Ende ist überraschend, aber schlüssig und man bleibt mit offenem Mund zurück.

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: