Buchiges

Lovisa – Im Zeichen des Feuers von Marita Sydow Hamann – Das Vermächtnis der Lil`Lu #2

Darum geht’s:

Lovisas bisheriges Leben ist völlig auf den Kopf gestellt, so viel ist in den letzten zwei Wochen geschehen – Visionen, die Vergangenes und Zukünftiges offenbaren, eine Entführung durch einen Unbekannten. Und ihre leibliche Mutter ist für sie in den Tod gesprungen, nachdem sie Lovisa Unfassbares offenbart hat.

Erik – der junge Dimensionsagent mit den ozeanblauen Augen, der sie magisch anzieht –, hat Lovisa mit dem Versprechen verlassen, zu ihr zurückzukehren. Doch Lovisa wechselt ebenfalls und folgt ihm in seine Realität. Dort warten gleich mehrere unangenehme Überraschungen auf sie …

So fand ich’s:

Die Reihe „Das Vermächtnis der Lil`Lu“ wird aus fünf Büchern bestehen, die ersten beiden davon gibt es schon, sie drehen sich um Lovisa. Nach „Der Riss im Universum“ ist gerade der 2. Band „Im Zeichen des Feuers“ erschienen. Auch wenn am Anfang des Buches die Ereignisse und Zusammenhänge der Vergangenheit nochmal kurz rekapituliert werden, sollte man doch nicht mit dieser Fortsetzung in die Reihe einsteigen, sondern zuerst „Der Riss im Universum“ lesen, denn die beiden Bücher hängen direkt zusammen.

Im Gegensatz zum Band „Der Riss im Universum“, der auf der Erde spielt, wie wir sie kennen, hat Lovisa unsere Welt inzwischen mit einem Sprung in eine Parallel-Erde verlassen. Dadurch hat sie deren Bewohner vor dem sicheren Untergang gerettet, aber sie selbst ist in großen Schwierigkeiten. Schon am Ende des ersten Bandes hat Lovisa erkannt, dass sie über ganz besondere Kräfte verfügt. Seit sie Eric kennt, scheinen sie sich immer mehr zu entfalten, denn Eric und sie sind auf ganz besondere Weise mit einander verbunden. Diese Kräfte helfen ihr, doch sie kann sie nicht richtig kontrollieren, sie soll manipuliert und gezwungen werden, diese Kräfte für die Zwecke anderer einzusetzen. Außerdem versucht sie, ein großes, komplexes Rätsel zu entwirren, das das ganze Universum betrifft und das ihr eigenes Schicksal erklärt. Und zu allem Übel weiß sie nicht, wie sie Eric wiederfinden soll.

Hier mischt sich abenteuerliche Fantasy mit einer süßen Liebesgeschichte, Zauberei und ungewöhnliche Fähigkeiten mit „Plötzlich Prinzessin“, und ein manchmal schnippischer Teenager muss schwerwiegende Entscheidungen treffen, die über Wohl und Wehe von Völkern und Planeten entscheiden. Lovisa ist clever und neugierig, mutig und da sie für das Zeichen des Feuers steht, geht ihr Temperament auch manchmal mit ihr durch. Sie ist ein sympathischer Teenager und man verfolgt ihre Abenteuer mit Interesse. Das große Rätsel um Lovisa geht weit in die Vergangenheit zurück und ist so vielschichtig und betrifft auch andere Personen, so dass am Ende dieser Geschichte zwar die Episode Lovisa erzählt ist, aber noch so einiges an erzählenswerten Dingen offen ist, um mit Sicherheit noch drei weitere spannende Bände damit zu bestreiten.

„Romantasy“ für Jugendliche, die man auch als Erwachsene durchaus gerne liest.

Mehr dazu:

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:

Lovisa – Der Riss im Universum

Lovisa – Im Zeichen des Feuers

Emilie – Traumbegegnungen


Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Homepage der Autorin

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: