Buchiges

Mörderische Obsession von Peter James – Roy Grace #8

Darum geht’s:

Der Weltstar Gaia Lafayette kommt nach Brighton, um einen Film zu drehen und Roy Grace ist für ihre Sicherheit verantwortlich. Eine heikle Aufgabe, denn kurz zuvor wurde eine ihrer Assistentinnen ermordet und es sieht so aus, als wäre Gaia das eigentliche Ziel gewesen. Wie viele Stars wird sie von fanatischen Anhängern und auch ein paar Verrückten umschwärmt.

Zusätzlich versuchen Grace und sein Team auch noch, die Identität einer männlichen Leiche herauszfinden, von der nur Teile aufgefunden werden. Wie soll man einen Mord aufklären, wenn man nicht mal weiß, wer das Opfer ist?

So fand ich’s:

Roy Grace in seinem achten Fall.

Neben den Einblicken in das Filmgeschäft Hollywoods, Roy Graces Ärger mit einem Kleinganoven und seinem Privatleben mit der schwangeren Freundin Cleo hält sich der eigentliche Mordfall ein bisschen dezent im Hintergrund. Doch wie man das von Peter James gewohnt ist, verbinden sich Handlungsstränge, die lange Zeit nichts miteinander zu tun hatten, dann doch irgendwann und lassen viele Dinge in neuem Licht erscheinen. Diesmal bin ich sehr lange im Dunkeln getappt und habe erst zusammen mit der Polizei die Lösung des Falls entdeckt – die dann sofort in einen spannenden Showdown mündete.

Dass die Nebenhandlung um Graces verschwundene Ehefrau Sandy, die mich lange Zeit nervte und von der ich hoffte, dass sie irgendwann fallen gelassen würde, noch einmal so eine Spannung entwickeln würde, hätte ich nicht erwartet. Nun hat genau dieser Aspekt mich am Haken und ich muss einfach wissen, wie es damit weitergeht.

Mehr dazu:

Die Serie mit Roy Grace in der richtigen Reihenfolge:

Stirb ewig

Stirb schön

Nicht tot genug

So gut wie tot

Und morgen bist du tot

Du sollst nicht sterben

Rigor Mortis

Mörderische Obsession

Die Zeit läuft


Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: