Buchiges

Onkel Humbert guckt so komisch von Brigitte Kanitz

Darum geht’s:

Maja trägt zwar den Namen Glück, aber ein ausgesprochenes Glückskind ist sie nicht. Ihr Freund hat sie betrogen und verlassen, der Freundeskreis ist einzig auf die treue Jette zusammen geschmolzen, die Familie nimmt sie nicht ernst und sie schlägt sich mit einem Aushilfsjob durch, der nicht genug Geld für eine eigene Wohnung einbringt. Und dann fällt sie an ihrem 30. Geburtstag auch noch auf den Kopf. Zum Glück gibt es noch den verrückten Onkel Humbert, der ihr erklären kann, warum dieser Schlag auf den Kopf ihr Leben plötzlich total verändert.

So fand ich’s:

Maja ist ein bisschen chaotisch und verpeilt, aber sie hat das Herz am rechten Fleck. Es dauert eine ganze Weile und braucht auch die Hilfe von Onkel Humbert, bis sie glaubt, dass sie neuerdings wirklich die Gedanken ihrer Mitmenschen lesen kann. Und was sie dann unfreiwillig aus den Köpfen von Freunden und Familie mitbekommt, das will sie gar nicht immer alles wissen. Doch ihre neue Gabe kann auch nützlich sein, denn so erfährt sie auch von einer geplanten Immobilienspekulation, die den schönen Stadtkern der beschaulichen Heimatstadt Schaunbeck zerstören würde. Maja muss aktiv werden. Dass sie gleichzeitig dadurch auch den niedlichen Doktor mit der knackigen Kehrseite wieder trifft, ist natürlich auch nicht zu verachten.

Neben Maja, die zu allem, was ihr passiert, im Geiste launige Kommentare abgibt, bekommen wir dank Majas Gabe auch noch die Gedanken ihrer Mitmenschen serviert. Zwischen laut Ausgesprochenem und nur gedachten Sätzen ergeben sich so manche lustige Dialoge und die Riege von skurrilen, aber liebenswerten Dorfbewohnern und Verwandten brennt ein Feuerwerk von amüsanten, teils slapstik-artigen Aktivitäten ab, die von Anfang bis Ende für leichte, unterhaltsame Lesestunden sorgen. „Onkel Humbert guckt so komisch“ gehört auf jeden Fall ins Urlaubsgepäck!

Mehr dazu:

Genauso amüsant und witzig sind auch „Immer Ärger mit Opa“ und die Fortsetzung „Oma packt aus“ sowie „Mord mit Schnucke“.

Auf der Blanvalet-Verlagsseite kann man ein Interview mit der Autorin nachlesen, das sie anlässlich von „Oma packt aus“ gegeben hat und das ein bisschen mehr aus ihrem privaten und beruflichen Leben verrät. Außerdem kann man dort auch in „Onkel Humbert guckt so komisch“ reinlesen.


Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: