Buchiges

Rare von Garrett Leigh (englisch) – Roads #2

19546691Darum geht’s:

Pete und Ash scheinen ihr Leben in den Griff zu bekommen. Ash geht zur Therapie und es geht ihm zusehends besser. Petes Job als Sanitäter erschöpft ihn nach wie vor, aber er denkt schon darüber nach, den Beruf zu wechseln, um mehr Zeit mit Ash verbringen zu können und nicht mehr so viel schlimme Dinge sehen zu müssen. Und ihre Beziehung wird immer besser. Bis Kumpel Joe endlich seine On/Off-Freundin aus Seattle mitbringt und Ash entsetzt feststellt, wer das ist.

So fand ich’s:

Es geht weiter mit Ash und Pete, die man in Slide und Marked schon kennenlernen konnte.

Wieder werden die beiden durch eine emotionale Berg- und Talfahrt gejagt. Ash hat den Missbrauch in seiner Kindheit noch lange nicht verarbeitet und reagiert abweisend auf die neueste Entwicklung. Es fällt ihm schwer, Menschen zu vertrauen und der Einzige, der wirklich an ihn herankommt, ist Pete. Aber auch Pete bekommt Probleme, die ernst genug sind, um ihn zu zerbrechen. Es gibt mehr als eine Situation, an der ihre Beziehung scheitern könnte.

Wie unwahrscheinlich es ist, was Ash da passiert, wie klein die Wahrscheinlichkeit für genau dieses Aufeinandertreffen, das wir da erzählt bekommen (ich will nicht zuviel verraten, deshalb bleibe ich ein bisschen nebulös), darüber dürfen wir besser nicht nachdenken. Hier spielt ein doch sehr großer Zufall eine Rolle, der mich ein bisschen hat den Kopf schütteln lassen. Schließlich reden wir hier über die Millionenstadt Philadelphia.

So düster und dramatisch es in Petes und Ashes Leben manchmal zugeht, es wird hier nicht auf die schmalzige Tränendrüse gedrückt. Beide verhalten sich nicht übermenschlich heldenhaft, sondern kämpfen mit ihren Schwächen und Unzulänglichkeiten, scheitern, aber stehen wieder auf. Und vor allen Dingen lieben sie sich innig. Deshalb wünscht man ihnen ihr Happy End und leidet mit ihnen. Garrett Leigh schafft es, intensive Gefühle zu transportieren und den Leser mitzunehmen durch das aufwühlende Auf und Ab bis zum glücklichen und wohl verdienten Ende.


Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: