Menu

Buchiges

Das Pfannen-Deckel-Prinzip von Bianca Nias

Darum geht's:

Tobias soll nach dem Willen seiner Agentur seinen Comedy-Podcast endlich auf die große Bühne bringen. Doch er hat gute Gründe, wieso das für ihn nicht in Frage kommt. Und als Luiz von der Agentur ihn mit allen Mitteln überzeugen möchte, geht das gehörig schief. Denn Tobias hat das Asperger-Syndrom und reagiert nicht gut auf Luiz' Überraschung. Doch trotz des holprigen Starts finden sich Tobias und Luiz schnell sympathisch.

So fand ich's:

Ich mag Bücher mit Menschen, die nicht unbedingt der Norm entsprechen und deshalb hat mich dieses Buch besonders gelockt, denn Tobias hat Asperger. Ihm fallen manche Dinge schwerer als anderen Menschen und einiges kann er gar nicht. Zum Beispiel ist er nicht in der Lage, die Mimik eines Menschen zu lesen und seine Stimmung daraus zu entschlüsseln. Tobias versucht aber, sich möglichst wenig dadurch einschränken zu lassen und lebt mit seiner Katze in einer eigenen Wohnung, verdient sein Geld als Lektor und wird mit seinem Comedy-Podcast immer erfolgreicher.

Luiz möchte einen unbefristeten Vertrag in der Management-Agentur und legt sich bei seinem neuen Job mit Tobias mächtig ins Zeug. Er ist aber auch ein empathischer Mensch und es fällt ihm nicht schwer, auf Tobias einzugehen, sobald er einmal herausgefunden hat, was ihn stresst oder ihm gut tut. Tobias Besonderheit ist für ihn kein Grund, um Abstand zu halten.

Die beiden beginnen mit einer Freundschaft und die langsame Entwicklung zu mehr passt hervorragend zu Tobias. Man kann gut nachvollziehen, was in beiden vorgeht, denn sie erzählen abwechselnd.

Mit dem Thema Autismus bzw. Asperger-Syndrom kenne ich mich nicht aus und kann nicht beurteilen, wie nah an der Realität Tobias' Leben beschrieben ist. Auf mich wirkte alles sehr schlüssig und nachvollziehbar. Die medizinische Seite hat aber hier kein großes Gewicht und es werden nicht allzu ausführlich Hintergrundinformationen über Asperger weitergegeben. Man erlebt die Auswirkungen in erster Linie am Verhalten von Tobias, was ich einerseits erfrischend fand, denn ich erwarte hier ja kein Sachbuch, was mich aber schon neugierig auf Asperger bzw. Autismus gemacht hat. Deshalb hätte ich schon gerne etwas mehr darüber erfahren.

Trotz des ernsten Themas Asperger bleibt dieses Buch auf der locker-leichten Seite. Es gibt keine weltbewegenden Dramen und der Ton ist eher ruhig und humorvoll, was mir gut gefallen hat. Die Erzählung kreist hauptsächlich um die beiden Männer Luiz und Tobias. Für meinen Geschmack hätte das Drumherum gerne noch etwas mehr Gewicht haben können, z. B. wird eine Podcast-Idee erst groß aufgebaut, versandet aber dann ziemlich schnell.

"Das Pfannen-Deckel-Prinzip" fällt für mich in die Kategorie Wohlfühl-Bücher und fluffige Unterhaltung und hat mir ein paar schöne Lesestunden beschert.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
(wird ergänzt)

 


Herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel: Das Pfannen-Deckel-Prinzip
Autor/in: Bianca Nias
ISBN / ASIN:
B08KGZ98CF
Sprache:
Deutsch
Genre: Gay Romance
Verlag: Cursed
Erscheinungsjahr:
2020
Medium:
eBook
Seitenzahl: 258
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments