Menu

Buchiges

Dein Licht, das mich umfängt von Avon Gale

Darum geht's:

Avery ist Architekt mit Leib und Seele und legt all seine Kreativität in die Entwürfe, die er seinem Projektleiter Malin Lacroix vorlegen muss. Der lehnt einen nach dem anderen ab. Okay, Lacroix ist für seine Herzlosigkeit und überkritische Art bekannt, doch Avery ist überzeugt von seinen Entwürfen. Als dann doch ein Entwurf von ihm angenommen wird, ist er gezwungen, mit Lacroix zusammenzuarbeiten.

So fand ich's:

Bei Avery und seinem Chef scheint es Abneigung auf den ersten Blick zu sein.

Avery hat ein Problem mit Autorität, immer einen flotten Spruch auf den Lippen, macht impulsiv regelmäßig unüberlegte Dinge, die ihn in Schwierigkeiten bringen und schließt schnell Freundschaften. Ich mochte seine fröhliche Art und die Worgeplänkel, das er am liebsten mit allen führt. Malin ist so verschlossen, dass er gar keine Emotionen zu haben scheint. Die meisten Leute haben Angst vor ihm, doch von seinem Job versteht er etwas.

Ihr erstes erotisches Zusammentreffen ist eher aus gegenseitiger Wut gespeist und erst einmal geht es auch so weiter. Avery will die Fantasie endlich umsetzen, dass Malin grob zu ihm ist und ganz besonders reizt ihn die Vorstellung, nicht atmen zu können. Malin ist nicht wirklich ein so kalter Fisch, sondern hält seine Emotionen zurück und lässt sie nur unter der Oberfläche brodeln, bis Avery hartnäckig an seiner Fassade kratzt. Diese Entwicklung scheint auf den ersten Blick beiden zu geben, was sie wollen. Doch beide haben keine Ahnung, worauf sie sich einlassen. Es fehlt an Vertrauen, Absprache, Selbstkontrolle und einem Gespräch, in dem Limits gesetzt werden. Averys Freund ist entsetzt, wie leichtfertig sich Avery in ernsthafte Gefahr begibt. Das führt in der ersten Hälfte des Buches zu einer Atmosphäre, die mir nicht gefallen hat. Die ungesunde Beziehung zwischen Ayery und Malin lässt keine wirklichen Gefühle der Verliebtheit aufkommen, sondern Macht und Gier dominieren.

Zum Glück ändert sich das, man darf Malin hinter die Fassade schauen und erlebt mit, wie Avery und Malin ihren gemeinsamen Weg finden. Diese zweite Hälfte des Buches hat mir viel besser gefallen und mich mit dem rauhen und ruppigen Anfang wieder ein bisschen versöhnt. Selbst der Titel des Buches bezieht sich auf die zweite Hälfte des Buches, denn von der Poesie ist anfangs nichts zu sehen. Deshalb bleibt insgesamt ein etwas druchwachsener Eindruck von sexy, kinky Unterhaltung mit einem sehr holprigen Start und einem humorvollen Touch.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
(wird ergänzt)

 


Herzlichen Dank an den Verlag  für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel: Dein Licht, das mich umfängt
Original-Titel:
Let the Wrong Light in
Autor/in: Avon Gale
Übersetzer/in:
Charlotte Roiß
ISBN / ASIN:
B089Q4T1P6
Sprache:
Deutsch
Genre: Gay Romance
Verlag:
Cursed Verlag
Erscheinungsjahr:
2020
Medium:
eBook
Seitenzahl: 262
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments